Prefab Sprout

Prefab Sprout: Neueste Musikvideos

When Love Breaks Down

Musikvideo

When Love Breaks Down

Musikvideo

Looking for Atlantis

Musikvideo

The King of Rock 'N' Roll

Musikvideo

The King of Rock 'N' Roll

Musikvideo

The Sound of Crying

Musikvideo

Johnny Johnny

Musikvideo

When Love Breaks Down

Musikvideo

Prefab Sprout: Info

Prefab Sprout ist eine britische Band aus Newcastle-upon-Tyne, England. Zurzeit ist Paddy McAloon das einzige Mitglied.

Geschichte

Der in Newcastle geborene Gitarrist und Songwriter Paddy McAloon gründete die Band 1977 zusammen mit seinem Bruder Martin am Bass, Wendy Smith als weiblicher Gesangsstimme und Daniel James am Schlagzeug. McAloon gab als Inspiration für den Bandnamen den Song Jackson von Nancy Sinatra an, bei dem er die Textzeile „hotter than a pepper sprout“ (heißer als ein Paprikaspross) missverstanden habe. Prefab Sprout bedeutet im Deutschen etwa „Backfisch, weiblicher Teenager“. Bandbiograf Stewart Mason von Allmusic ist der Meinung, der Name sei lediglich eine Erfindung des heranwachsenden McAloon ohne tiefere Bedeutung. James wurde am Schlagzeug durch Mick Salmon ersetzt.

Durch die Single wurde Keith Armstrong, ein Schallplattenverkäufer und Inhaber des in Newcastle beheimateten Musiklabels Kitchenware Records, bei dem später auch die Editors veröffentlichten, auf die Band aufmerksam und nahm sie unter Vertrag. Die Single wurde 1983 bei Kitchenware wiederveröffentlicht und erreichte die britische Independenthitparade. Auch die zweite Single The Devil Has All the Best Tunes konnte sich dort platzieren und machte das Schallplattenlabel CBS aufmerksam, welches Kitchenware einen Vertriebsvertrag anbot. Finanziell entsprechend ausgestattet nahmen Prefab Sprout weitere Singles und das Debütalbum Swoon auf, welches 1984 veröffentlicht wurde. Mit der Single Don’t Sing und dem Album erreichte die Band erstmals die britischen Single- und Albumcharts. Ende 1984, nach der Veröffentlichung der Single When Love Breaks Down verließ Lant die Band und Neil Conti wurde neuer Schlagzeuger.

Das von Thomas Dolby produzierte zweite Album Steve McQueen brachte der Band neben Platz 14 der britischen Albumcharts Zu den Studiogästen auf dem Album zählten Pete Townshend und Stevie Wonder. 1989 folgte das Album Protest Songs, das bereits kurz nach der Aufnahme des Albums Steve McQueen entstanden war und 1990 das Album Jordan: The Comeback.

Erst mit der Single The Sound of Crying gelang Prefab Sprout 1992 die erste Chartnotierung in den deutschen Media-Control-Charts. Zu diesem Zeitpunkt bestand die Band formal nur noch aus Paddy McAloon und Martin McAloon.

Am 7. September 2009 wurde zum ersten Mal seit acht Jahren neues Material der Band angekündigt. Dabei wurde ein 1993 bereits fertig aufgenommenes Album, dessen Release aber zugunsten von Andromeda Heights verworfen wurde, im Originalzustand ohne weitere Bearbeitung der Songs unter dem ironischen Namen Let's Change the World with Music veröffentlicht.

Im Oktober 2013 erschien das neunte Studioalbum Crimson/Red. Es konnte die erste Chartplatzierung der Band in der Schweiz überhaupt erreichen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c Stewart Mason: Prefab Sprout – Music Biography, Credits and Discography. In: allmusic.com. Rovi Corp., abgerufen am 13. August 2012.
  2. a b c ChartArchive – Prefab Sprout. In: chartarchive.org. Abgerufen am 13. August 2012.
  3. a b Certified Awards Search. In: bpi.co.uk. Abgerufen am 13. August 2012 (Suchwort:Prefab Sprout).
  4. Prefab Sprout – Single-Chartverfolgung. In: musicline.de. Abgerufen am 13. August 2012.
  5. Prefab Sprout – Longplay-Chartverfolgung. In: musicline.de. Abgerufen am 13. August 2012.
  6. a b Kommentar zu Let's Change the World with Music bei De:Bug
  7. Interview mit Paddy McAloon vom 15. Oktober 2013, Die Welt
  8. Review von Crimson/Red von Caronline Sullivan für The Guardian, 3. Oktober 2013
  9. a b c Chartquellen: DE1 DE2 AT CH UK
  10. The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7
  11. Interview mit Paddy McAloon, Die Zeit, 7. Oktober 2013