Maskinen

  • Maskinen (Schwedisch für die Maschine) ist eine 2007 gegründete Electro- und Hip-Hop-Gruppe aus Schweden. Die Gruppe besteht aus dem Rapper Herbert „Afasi“ Munkhammar und dem Musiker Frej Larsson von der schwedischen Bitpop-Formation Slagsmålsklubben.

    Biografie

    Am 4. November 2007 erschien die erste Single der Band mit dem provokanten Titel Alla som inte dansar (är våldtäktsmän), der in deutscher Übersetzung Alle, die nicht tanzen, sind Vergewaltiger bedeutet. Veröffentlicht wurde die Single über das schwedische Label Pope Records. Der Veröffentlichung des Songs folgte eine ausgedehnte Debatte in Schweden. Am 9. Januar 2008 wurden Maskinen und Pope Records von einem 32-jährigen Mann verklagt, da sich dieser durch den Titel persönlich angegriffen fühlte. Die Klage wurde später fallen gelassen, da der Text keinen rechtlich verbotenen Inhalt hat.

    Bis zum Erscheinen der zweiten Single Segertåget (Schwedisch für der Siegeszug) war der schwedische Rapper Hans Oskar „Kihlen“ Linnros Teil der Gruppe, verließ diese aber nach der Veröffentlichung.

    Das Debütalbum Boys II Men erschien am 18. November 2008.

    Die Band spielte vom Gründungsjahr 2007 bis 2010 fast ausschließlich in Schweden. Ihren ersten großen Auftritt in Deutschland hatten sie am 17. Juli 2010 auf dem Melt Festival.

    Am 10. Oktober 2011 erschien die Single Krossa alla fönster (Schwedisch für Zerschmeiß alle Fenster). Das Musikvideo, das einen dem schwedischen König Carl XVI. Gustaf ähnelnden Mann beim Jagdausflug, Trinkgelage und mit nackten Stripperinnen zeigt, erregte in Schweden kurzzeitig mediale Aufmerksamkeit.

    Das zweite Studioalbum Framgång & Efterfrågan (Schwedisch für Erfolg und Nachfrage) erschien am 27. März 2012. Der Titel bezieht sich auf den unerwarteten Erfolg den Frej Larsson und Herbert Munkhammar mit Maskinen hatten sowie auf die große Nachfrage auf das Nachfolgealbum zu Boys II Men, auf das die Fans immerhin mehr als zwei Jahre warten mussten.

    Stil

    Musik

    Die Band Maskinen mischt elektronische Musik mit Hip-Hop und kreiert dabei einen Stil, der mit der deutschen Band Deichkind vergleichbar ist. Durch die Kooperationen auf ihrem Debütalbum Boys II Men mit brasilianischen Musikern wie Bonde do Rolê (für den Song Flow Ball) und Marina Gasolina (für den Song Dansa med vapen) sind in einigen Liedern auch deutliche Einflüsse aus dem Rio Funk auszumachen.

    Texte

    Die Texte der Band sind hauptsächlich auf Schwedisch verfasst. Die Lieder, die in Zusammenarbeit mit brasilianischen Musikern entstanden sind, enthalten Refrains und Gesangsteile auf brasilianischem Portugiesisch. Der Song Segertåget hat ebenfalls einen portugiesischen Refrain, dessen Text aus einem Lied der brasilianischen Band Axé Bahia stammt. Auf dem zweiten Album Framgång & Efterfrågan sind alle Texte durchgehend auf Schwedisch.

    Diskografie

    Alben

    • Boys II Men (2009)
    • Framgång & Efterfrågan (2012)
    • Stora fötter stora skor (2015)

    Singles

    • Alla som inte dansar (är våldtäktsmän) (2007)
    • Segertåget (2008)
    • Pengar (2009)
    • Dansa med vapen (2009)
    • Kärlek vid sista ögonkastet (2010)
    • Krossa alla fönster (2011)
    • Liv och död (2012)
    • Limousin (Movits! & Maskinen, 2013)

    Einzelnachweise

    1. a b c d swedishcharts.com: Maskinen in den schwedischen Albumcharts
    2. a b c d e f swedishcharts.com: Maskinen in den schwedischen Singlecharts
    3. a b danishcharts.com: Maskinen in den dänischen Singlecharts
    4. Aftonbladet.se (9. Januar 2008): Rappare anmäls för "våldtäktslåt". (Letzter Zugriff: 30. Dezember 2011).
    5. Aftonbladet.se (9. November 2011): Maskinen hånar kungen i videon till 'Krossa alla fönster'.(Letzter Zugriff: 30. Dezember 2011). [deutsch: Maskinen verhöhnen den König im Video zu Krossa alla fönster]

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.