Pharoahe Monch

  • Pharoahe Monch (* 31. Oktober 1972 in Queens, New York; eigentlich Troy Donald Jamerson) ist ein US-amerikanischer Rapper.

    Er ist bekannt für seine komplexen Reimschemen. Er war Mitglied der Crew Organized Konfusion und später Solokünstler bei dem Label Rawkus Records. Bekannt wurde er durch die Singles Simon Says und The Life (zusammen mit Styles P.).

    Organized Konfusion

    1991 formierte Troy zusammen mit Prince Poetry die Crew Organized Konfusion, die den New Yorker Underground dominierten. Sie veröffentlichten drei Alben: Organized Konfusion, Stress: The Extinction Agenda und The Equinox. Viele der Songs produzierte das Duo selbst. Ihre Alben hatten mäßige Verkaufszahlen, so dass sich nach ihren 1997 erschienenen dritten Album ihre Wege trennten. Kurz darauf unterschrieb Pharoahe Monch bei dem Independent Label Rawkus.

    Rawkus Records

    Nachdem Pharoahe Monch mehrere Gast-Auftritte auf Alben wie der Soundbombing Compilation hatte, veröffentlichte er schließlich 1999 sein Debütalbum Internal Affairs. Die erste Singleauskopplung Simon says wurde zu einem großen Hit. Diese Single erschien nochmals im Jahr 2000 auf dem Soundtrack zu 3 Engel für Charlie. Weitere Singles waren Behind Closed Doors und The Light. 2002 war er in dem Lied H! Vltg3 auf dem Linkin Park-Album Reanimation zu hören. 2003 erschien noch auf dem Oz-Soundtrack sein Lied What Is the Law, bevor es um ihn still wurde.

    Street Records Corporation

    Am 27. Juni 2007 erschien nach ungefähr acht Jahren sein zweites Soloalbum Desire. Es sollte bereits 2005 erscheinen, der Termin wurde jedoch verschoben. Pharoahe Monch steht mittlerweile bei dem Label SRC (Street Records Corporation) unter Vertrag, wo Akon, die Terror Squad und David Banner unter Vertrag stehen. Die erste Singleauskopplung Let's Go wurde von dem aus Detroit stammenden Black Milk produziert; die zweite Single, das Titellied Desire, von The Alchemist.

    Diskografie

    Organized Konfusion

    • 1991: Organized Konfusion
    • 1994: Stress: The Extinction Agenda
    • 1997: The Equinox

    Solo

    • 1999: Internal Affairs
    • 2007: Desire
    • 2011: W.A.R. (We Are Renegades)
    • 2014: PTSD (Post Traumatic Stress Disorder)

    Quellen

    1. a b Chartquellen: UK US

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.