Del Amitri

  • Del Amitri ist eine schottische Rockband, die 1980 in Glasgow von dem Sänger und Songwriter Justin Currie und dem Gitarristen Iain Harvie gegründet wurde. Über die Bedeutung des Bandnamens gibt es diverse Mutmaßungen, bis hin zu der Annahme, es sei einfach eine angenehme Aneinanderreihung von Silben, die die Bandmitglieder gut fanden. Im Klappentext eines der Alben heißt es dazu: But if you ask what the name means – expect violence! („Aber wenn du fragst, was der Bandname bedeutet – erwarte Gewalt!“)

    Die Band ist für eingängige Melodien, durchdachte Arrangements und berührende, oftmals melancholische Texte, vor allem aber die durchdringende, melancholische Stimme des Frontmannes bekannt. Ihr Debütalbum Del Amitri erschien 1985, ein lautes, aggressives Werk, in dem einzig die Stimme des Frontsängers hervorstach. 1989 wurden sie mit dem Song Nothing Ever Happens auch in Deutschland bekannt. 1992 und 1995 folgten mit Always The Last To Know und Roll To Me zwei weitere Hitsingles, das 1997 erschienene Album Some Other Suckers Parade schaffte es jedoch nicht, eine radiotaugliche Single auszukoppeln. Im Jahr darauf kamen Best-Ofs ihrer erfolgreichsten Singles und ihrer beliebtesten B-Seiten in die Läden (Hatful Of Rain, Lousy With Love). Der Song Tell Her This war außerdem in der zweiten Staffel der amerikanischen Fernsehserie Scrubs – Die Anfänger als Abschlussmelodie zu hören.

    Ihr letztes reguläres Album mit dem Titel Can You Do Me Good? erschien 2002. Nicht lange danach wurde die Band von ihrer Plattenfirma fallengelassen und daraufhin von Currie und Harvie „in verlängerten Kälteschlaf versetzt“ (Currie).

    2013 wurde in einem BBC-Interview von Justin Currie bekannt gegeben, dass er sich vorstellen könne, eine Reunion-Tournee durchzuführen. Vom 22. Januar (Glasgow) bis zum 7. Februar 2014 (im Apollo Hammersmith in London) spielten Currie und Harvie 13 Gigs in Schottland und England. Der Name der Tournee war the A to Z of us. Unmittelbar nach dem Abschlusskonzert kündigten Del Amitri eine Live-CD und eine neue Studio-CD an.

    Am 20. Oktober 2014 erschien die Live-Doppel-CD Into The Mirror, das erste Live-Album von Del Amitri. Das Album enthält 23 Tracks und war zunächst nur über den Online-Shop der Band bestellbar.

    Diskografie

    Alben

    • Del Amitri (1985)
    • Waking Hours (1989) UK # 6, US #95
    • Change Everything (1992) UK # 2, US # 178
    • Twisted (1995) UK # 3, US # 170
    • Some Other Sucker’s Parade (1997) UK # 6, US # 160
    • Hatful Of Rain – Best Of (1998) UK # 5
    • Lousy With Love – The B-Sides (1998)
    • Can You Do Me Good? (2002)
    • Into The Mirror (Live-Doppel-CD) (2014)

    Singles

    • Sense Sickness / The Difference is (08/1983)
    • Sticks and Stones Girl / This King is poor (07/1985)
    • Hammering Heart / Lines running North (10/1985)
    • Kiss this Thing Goodbye / No Holding on (07/1989; UK # 59)
    • Stone cold sober / The Return of Maggie Brown (09/1989; UK # 90)
    • Nothing ever happens / So many Souls to change (01/1990; UK # 11)
    • Kiss this Thing Goodbye / The Return of Maggie Brown (04/1990; UK # 43, US # 35)
    • Move away Jimmy Blue / Another Letter Home (06/1990; UK # 36)
    • Spit in the Rain / Scared to live (10/1990; UK # 21)
    • Always the last to know / Learn to cry (04/1992; UK # 13, DE # 56)
    • Be my Downfall / Whiskey Remorse (06/1992; UK # 30)
    • Always the last to know / Be my Downfall (07/1992; US # 30)
    • Just like a Man / Spit in the Rain (Remix) (09/1992; UK # 25)
    • When you were young / Long Journey home the Ones that you love lead your Nowhere (01/1993; UK # 20)
    • Here and now / Long Way down (02/1995; UK # 21)
    • Driving with the Brakes on / Life by Mistake (04/1995; UK # 18)
    • Roll to me / In the Frame (06/1995; UK # 22)
    • Roll to me / Long Way down (06/1995; US # 10)
    • Tell her this / A better Man (10/1995; UK # 32)
    • Not where it’s at / Sleep instead of Teardrops (06/1997; UK # 21)
    • Some other Sucker’s Parade (12/1997; UK # 46)
    • Don’t come home too soon / Three little Words / Paper thin / Don’t come home too soon (Instrumental) (06/1998; UK # 15)
    • Cry to be found / Canned Laughter (08/1998; UK # 40)
    • Just before you leave / I’m an Unbeliever (04/2002; UK # 37)

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.