Mark Morrison

  • durchweg "ungünstig" formuliert und unbelegt --Ronomu (Disk ♥) 23:32, 3. Jul. 2014 (CEST)

    Mark „The Mack“ Morrison (* 3. Mai 1972 in Hannover) ist ein britischer Musiker. Sein größter Hit war Return of the Mack.

    Leben

    Morrison wuchs in Leicester auf. Seine erste professionelle Aufnahme entstand 1995, nach dem Verbüßen einer dreimonatigen Haftstrafe. Dort fiel auch seine Entscheidung, Sänger zu werden. Seine erste Veröffentlichung war Crazy (Frühling 1995). Die Single kam in die UK Top 20. Im Sommer folgte Let´s Get Down, das in die Top 40 kam. Return of the Mack kam im Frühling 1996 heraus und wurde zur ersten Nummer-1-Single eines männlichen, britischen, schwarzen Solokünstlers in den 1990ern. Die Singles Trippin', Horny und Moan and Groan, alle vom Album Crazy, erreichten im Sommer 1996 ebenfalls die Top 10. Morrison wurde für vier Brit Awards nominiert, gewann keinen, machte jedoch mit seinem Auftritt auf sich aufmerksam, indem er ein schwarzes Oberteil mit dem Aufdruck „Not Guilty“ (Nicht schuldig) trug.

    Morrison wurde mehrerer Verbrechen beschuldigt. 1997 musste er für drei Monate ins Gefängnis, weil er ein Betäubungsgewehr in ein Flugzeug schmuggeln wollte. In derselben Zeit stieg seine Single Return of the Mack auf Platz 2 der US Charts. 2004 wurde er fälschlicherweise einer Vergewaltigung verdächtigt.

    Sein Comeback 2002 bei seiner Plattenfirma Death Row scheiterte. Er wechselte zu 2Wikid, 2004 dann zu Mona Records. 2006 veröffentlichte Morrison die Single Innocent Man mit dem Amerikanischen Rapper DMX. Return of the Mack wurde im Jahr 2005 Titelsong eines Werbespots für den Ford Explorer.

    Diskografie

    Studioalben

    Weitere Veröffentlichungen:

    • 2006: Innocent Man
    • 2013: I Am What I Am

    Singles

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.