Robert Randolph And The Family Band

  • Robert Randolph and the Family Band

    sind eine multikulturelle US-amerikanische Funk- und Soulband des Bandleaders und Pedal-Steel-Gitarristen Robert Randolph. Die anderen Bandmitglieder sind unter anderen Schlagzeuger Marcus Randolph, Bassist Danyel Morgan, Sängerin Lenesha Randolph und einer der rotierenden Rhythmus-Gitarristen: Joey Williams von den Blind Boys of Alabama, Adam Smirnoff „Shmeeans“ und Roberts Cousin Ray-Ray. Jason Crosby (Keyboards und Violine) ist ein früheres Mitglied.

    Film- und Fernsehbeiträge

    • Daddy ohne PlanAin't Nothing Wrong with That
    • Stomp the YardAin't Nothing Wrong with That
    • Grey’s AnatomyAin't Nothing Wrong with That
    • NBA on ABCWe Got Hoops
    • Saturday Night Football – Thrill of It
    • NBA Live 07 – Thrill of It
    • Malcolm mittendrin – Going in the Right Direction
    • Subway-Werbespots – Ain't Nothing Wrong with That
    • Discovery Channel – Ain't Nothing Wrong with That

    Gast-Auftritte

    • Oh My Lord – Ringo Starr auf Choose Love
    • Trinity – Santana auf All That I Am
    • I Am an Illusion – Rob Thomas auf Something to Be
    • Mas Y Mas – Los Lobos auf Live at the Fillmore (DVD-Version)
    • Mission Temple Fireworks Stand – Sawyer Brown auf Mission Temple Fireworks Stand
    • Out in the Woods und That's My Home – Buddy Guy auf Skin Deep
    • The Good Life – Rachael Lampa auf Rachael Lampa
    • Lay Lady Lay – Buddy Guy auf Bring 'Em In
    • Crosstown Traffic – Soulive auf Break Out
    • Cissy Strut, Ruler of My Heart und Tell It Like It Is – Dirty Dozen Brass Band auf Medicated Magic
    • Train's A Comin' – JD & the Straight Shot auf Right On Time
    • Exodus und Louisiana Bayou – Dave Matthews Band auf Complete Weekend on the Rocks
    • Otherside – Third Day auf Revelation
    • Sympathy for the Devil – Ozzy Osbourne auf Under Cover / Prince Of Darkness

    Andere Auftritte

    2009 brachte Robert Randolph zusammen mit The Clark Sisters eine Version des Songs Higher Ground auf dem Compilation-Album Oh Happy Day: An All-Star Music Celebration heraus.

    Diskografie

    • Live at the Wetlands, September 2002
    • Unclassified, August 2003
    • Colorblind, Oktober 2006
    • We Walk This Road, Juni 2010
    • "Lickety Split", Juli 2013

    Weblinks

    Quellen

    Einzelnachweise

    1. Jon Bon Jovi, Queen Latifah go gospel for "Day". Reuters. 27. März 2009. Abgerufen am 3. Februar 2011.

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.