Caesars

  • Caesars ist eine Alternative-Rock-Band aus Stockholm, Schweden.

    Bandgeschichte

    1995 beschloss César Vidal, gemeinsam mit einem Freund aus Kindertagen, dem Gitarristen Joakim „Jocke“ Åhlund, eine Band zu gründen, und sich nach dem berühmten Groß-Casino in Las Vegas, Caesars Palace zu benennen. Zwei weitere Bandmitglieder kamen dazu: als Bassist wurde David Lindquist eingestellt, als Schlagzeuger Jens Örjenheim. Beim Indie-Label Dolores wurde eine 3-Track EP mit dem Titel Shake It produziert.

    Im Jahr darauf folgte ein kleines Mini-Album – Rock de Puta Mierda. Während den Aufnahmen zum ersten Album Youth Is Wasted on the Young (erschienen 1998) kaufte sich Gitarrist Jocke eine alte Farfisa-Orgel, die den Sound der Band nachhaltig veränderte. Die Caesars begannen daraufhin an ihren einprägenden Orgel-Hooklines zu arbeiten.

    2000 veröffentlichte die Band das Album Cherry Kicks und Vorveröffentlichte ihre spätere Hit-Single Jerk It Out im Fußballspiel FIFA 2000. Schlagzeuger Jens Örjenheim verließ die Gruppe und wurde durch Nino Keller ersetzt. 2002 folgte Love for the Streets und ihr Power-Pop füllte immer größere Hallen. Als das kleine Label Dolores, auf dem die Caesars bisher ihren kompletten Output vertrieben, vom Riesen Virgin geschluckt wurde, entpuppte sich das bald als Glücksgriff für die Band. Zuerst ging ihr Material im Veröffentlichungs-Wust der Majors völlig unter und ihr Name war bei Virgin nicht mal ein Begriff. Als sie dann aber einen Manager engagierten und der im Virgin-Büro die Caesars-Platten vorspielte, waren dort alle begeistert und mussten sich peinlich berührt anhören, dass die Band bereits in ihrem Roster ist.

    Während der Retro-Welle wurden die Caesars 2003 mit The Soundtrack of Our Lives auf US-Tour geschickt. Da sie sich dort gut behaupten konnten, veröffentlichte Virgin ein Best-Of aus ihren drei ersten Alben – 39 Minutes of Bliss (In an Otherwise Meaningless World). Die Platte wurde auch in Amerika veröffentlicht. Um einem möglichen Rechtsstreit mit dem Casino-Konzern Caesars Palace aus dem Weg zu gehen, änderten die vier Schweden vorher ihren Namen in „Caesars“.

    2005 konnte die Band mit Jerk It Out den größten Erfolg ihrer Geschichte feiern. Die Firma Apple benutzte den Song für die Werbung des neuen iPod-Shuffles. Im Verlaufe des Jahres veröffentlichten die Caesars das Album Paper Tigers.

    Das Album Strawberry Weed wurde im März 2008 veröffentlicht und enthält 24 Tracks. Es wurde produziert von Ebbot Lundberg von The Soundtrack of Our Lives.

    In einem Interview des schwedischen Radiosenders P3 am 13. Februar 2012 berichtete Joakim Åhlund, dass das Projekt Caesars derzeit auf Eis liegt.

    Diskografie

    Alben

    • 1996 – Rock de Puta Mierda (Dolores)
    • 1998 – Youth Is Wasted on the Young (als „The Twelve Caesars“, 8. Dezember)
    • 2000 – Cherry Kicks (als „Caesars Palace“, Gold In Schweden)
    • 2002 – Love for the Streets (als „Caesars Palace“, Gold in Schweden)
    • 2003 – 39 Minutes of Bliss (In An Otherwise Meaningless World) (22. April)
    • 2005 – Paper Tigers (26. April)
    • 2008 – Strawberry Weed (24. März)

    Singles

    • 1995 – Shake It (7, Dolores, erste Single, 3 Songs: „Shake It“, „Odd Job“ und „Born Cool“)
    • 7 Dolores Singleclub (7, Dolores, 2 Songs: „Bound And Dominated“ und „Get Off of My Cloud“)
    • We Got to Leave (16. Februar)
    • 2003 – Jerk It Out (7. April)
    • 2003 – Fun and Games (11. Februar)
    • 2003 – (I'm Gonna) Kick You Out (4. Juli)
    • 2005 – Jerk It Out (18. April)
    • 2005 – Paper Tigers (11. Mai)
    • 2005 – It's Not the Fall that Hurts (US) (17. August)
    • 2007 – No Tomorrow (16. Juli)

    Nebenprojekte

    • Teddybears (aka Teddybears STHLM) – Joakim „Jocke“ Åhlund (Gitarre, Gesang) ist Mitglied in der erfolgreichen Band.
    • Smile – Joakim „Jocke“ Åhlund gründete 2012 auf dem Label Ingrid zusammen mit Björn Yttling von Peter Bjorn and John diese Band.
    • Safari On Pluto – César Vidal (Gesang, Gitarre) debütierte 2004 mit dieser Band.
    • The Slaves – Nino Keller (Schlagzeug, seit 2000) hat seit 2004 mit seinem Bruder Robin zusammen eine Band, The Slaves.
    • Joakim „Jocke“ Åhlund verdient sich ein Nebenbrot als Video-Clip-Regisseur. So gingen zum Beispiel New Noise von Refused und Reproduction Of Death der International Noise Conspiracy auf seine Kappe.
    • Jerk It Out wurde verwendet in den Werbungen für iPod Shuffle, 2006 Pittsburgh Pirates, Nivea, Renault, Mtel (Bulgarische Telekom); den Videospielen SSX3, FIFA 2004, LMA Manager 2005, Dance Dance Revolution SuperNOVA; den Filmen/Serien Clerks 2, Robot Food's 2002 snowboarding Video, Teachers, Spun und The Benchwarmers, Yours, Mine and Ours; den Trailer für The Pink Panther, Deuce Bigalow: European Gigolo, Vollidiot (Intro).
    • (I'm Gonna) Kick You Out wurde in der Coca-Cola Werbung eingesetzt.
    • Dont Fear the Reaper von den Caesars ist in der zweiten Staffel von Six Feet Under zu hören.

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.