Avicii - Addicted To You Videos - Alle Clips, News und Musikvideos von Avicii - Addicted To You

Avicii

Über Avicii

Avicii, eigentlich Tim Bergling, (* 8. September 1989 in Stockholm) ist ein schwedischer DJ, Remixer und Musikproduzent. Weitere Künstlernamen von Tim Bergling sind Tim Berg, Tom Hangs (als Anspielung auf dem US-amerikanischen Schauspieler Tom Hanks) und Jovicii. Bekannt wurde er im Jahr 2010 durch die Lieder My Feelings for You, Seek Bromance und Blessed. Der Name Avicii wird abgeleitet von der tiefsten buddhistischen Hölle, die den Namen „Avici“ trägt. Da „Avici“ als Name bei MySpace schon vergeben war, setzte er ein zweites „i“ hinten an.

Karriere

Avicii begann seine Karriere, indem er einen Remix zur Titelmusik des C64-Spiels Lazy Jones erstellte. Daraufhin gab er dem Track den neuen Titel Lazy Lace, der kurze Zeit später über Strike Recordings veröffentlicht wurde.

2008 gewann er den Josip Kopic Preis mit 70 % der Stimmen. Kurz nach dem Wettbewerb erhielt Avicii verschiedene Angebote von unterschiedlichen Plattenlabels. Im April 2008 erschien dann über Pete Tongs Label Bedroom Bedlam der Track Manman.

Im Sommer 2011 veröffentlichte die britische Sängerin Leona Lewis ihre Comeback-Single Collide. Als Instrumental diente Aviciis Stück Penguin, das bereits aus dem Jahre 2010 stammt. Avicii behauptete später, dass Lewis’ Plattenfirma Syco den Track „gestohlen“ hätte. Avicii ließ Leona Lewis schließlich vor Gericht kommen und als Ergebnis wurde sein Name auf der Single abgebildet.Fade Into Darkness erschien trotzdem in ausgewählten Ländern und erreichte unter anderem Platzierungen in den schwedischen, rumänischen und niederländischen Single-Charts. Das Lied sollte ursprünglich auch im Vereinigten Königreich erscheinen, wurde aber schließlich doch nicht veröffentlicht.

Im Herbst 2011 konnte Avicii mit Levels einen internationalen Hit landen, der es in Großbritannien, Österreich und Deutschland in die Top 10 schaffte und in seinem Heimatland Schweden und im Nachbarland Norwegen sein erster Nummer-1-Hit wurde.

Im Dezember 2012 veröffentlichte er gemeinsam mit dem DJ Nicky Romero und der Sängerin Noonie Bao den Song I Could Be the One. Er erreichte hohe Chartplatzierungen in vielen Ländern. Mitte Februar 2013 gelang ihnen der Sprung auf Platz 1 der britischen. Die Instrumentalversion erschien bereits im Winter 2011 unter den Namen Nicktim und Fuck School im Internet.

In der DJ-Mag-Liste der weltweiten Top 100 der DJs stand er im Dezember 2011 auf Platz sechs.

Am 9. Januar wurde das Avicii X You mit Ericsson und Universal Music ins Leben gerufen. Daraus wird ein neues Musikprojekt gestartet. Die erste Single ist der gleichnamige Titel X You. Sie wurde am 22. Februar 2013 veröffentlicht. Sie konnte direkt in Großbritannien und Schweden in die Charts einsteigen.

Im Frühjahr 2013 komponierte Avicii zusammen mit den ehemaligen ABBA-Mitgliedern Benny Andersson und Björn Ulvaeus die Hymne We Write the Story, welche als Titelsong des Eurovision Song Contests am 18. Mai 2013 verwendet wurde.

Außerdem ist Avicii als Model für die Marke Ralph Lauren tätig.

Anfang Juni 2013 erschien dann die Single Wake Me Up, die aus einem Gesangspart von Aloe Blacc und einem Instrumentalteil von Bergling zusammengesetzt ist. Das Lied wurde sofort ein europaweiter Erfolg und erreichte in den meisten Ländern Platz eins. Auch darüber hinaus war er erfolgreich und kam unter anderem in Australien und Neuseeland auf Platz eins und in den USA auf Platz vier. Bereits nach wenigen Monaten erreichte die Single sechsmal Platin-Status und zweimal Gold-Status. Im September veröffentlichte Avicii dann sein erstes Studioalbum True.

In Schweden kamen alle Lieder des Albums als Einzeldownloads auch in die Single-Charts. Mit der zweiten offiziellen Single-Auskopplung You Make Me, die von dem schwedischen Sänger Salem Al Fakir gesungen wird, löste er sich in seinem Heimatland selbst an der Chartspitze ab, in den anderen Ländern wurde sie jedoch von Hey Brother übertroffen. Das Lied, das von Dan Tyminski gesungen wird, der zur Begleitband der US-Countrysängerin Alison Krauss gehört, wurde zum dritten Nummer-eins-Hit in Folge in Schweden. Avicii besetzte somit 20 Wochen Platz 1 der schwedischen Charts. Auch in Deutschland und Norwegen erreichte das Lied Platz eins und konnte sich auch in anderen Ländern in den Top-10 platzieren, noch bevor es Anfang November 2013 offiziell als Single veröffentlicht wurde.

Am 21. März 2014 veröffentlichte Avicii ein Remixalbum seines Debütalbums True. Es trägt den Namen True – Avicii By Avicii und er remixte darauf die ersten 9 Songs aus True.

Diskografie

EPs

Auszeichnungen

  • Echo
    • 2014: Hit des Jahres (Wake Me Up)
    • 2014: Electronic Dance Music

Quellen

  1. ↑ Avicii Biografie
  2. ↑ Interview auf Laut.de
  3. ↑ Biografie auf Beatport
  4. ↑ Artikel über seine ersten Erfolge auf sing365.com
  5. ↑ Liste der Labels über die Avicii veröffentlicht
  6. ab Leona Lewis: Plagiatsvorwurf im fan-lexikon
  7. ↑ Fade Into Darkness auf hitparade.ch
  8. ↑ Chartübersicht der Erfolge von Levels
  9. ↑ Aufklärung über die Samples Good Feeling und Levels
  10. ↑ DJ Mag Top 100 DJs bei djmag.com, abgerufen am 30. Dezember 2011
  11. ↑ 27th Annual International Dance Music Awards Nominees and Winners. Abgerufen am 5. April 2012.
  12. ↑ Beschreibung des X-You-Projekts
  13. ↑ Abba-Mitglieder schreiben Hymne für Eurovision Song Contest
  14. ↑ http://www.ralphlauren.com/shop/index.jsp?categoryId=11757744
  15. ↑ Offizielle Ankündigung des Albums True
  16. ↑ Avicii Tourdaten. Vorverkaufstarts.de Abgerufen am 28. Oktober 2013
  17. ↑ Universal Music
  18. ab Chartquellen: DE AT CH UK US SE

Weblinks

Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.