Alondra de la Parra

  • Alondra de la Parra (* 31. Oktober 1980 in New York) ist eine mexikanische Dirigentin.

    Leben

    Im Alter von zwei Jahren zog ihre Familie nach Mexiko. Mit sieben Jahren begann sie, Klavier zu spielen, mit dreizehn erhielt sie Cello-Unterricht, mit 16 zog sie nach London. Nach ihrer Rückkehr nach Mexiko studierte sie am Centro de Investigación y Estudios Musicales in Mexiko-Stadt Komposition, bevor sie mit zwanzig Jahren nach New York City an die Manhattan School of Music ging, wo sie Klavier bei Jeffrey Cohen und Dirigieren bei Kenneth Kiesler studierte. Alondra de la Parra lebt mit ihrem Mann in New York City.

    In 2004 im Alter von 23 Jahren gründete Alondra de la Parra das Philharmonic Orchestra of the Americas (POA) in New York mit dem Ziel die Arbeit Junger Solisten und Komponisten in Nord- und Südamerika zu fördern. Das POA geht auf internationale Tourneen und führt Wettbewerbe junger Komponisten durch. Die einzige bisherige Einspielung ist Mi Alma Mexicana / My Mexican Soul mit dem POA 2010

    Orchester

    Alondra de la Parra dirigierte als Gastdirigentin folgende Orchester:

    • Nordamerika: die Symphonieorchester von Dallas, Houston, San Francisco, Phoenix, Columbus und San Antonio, das Los Angeles Chamber Orchestra, das New World Symphony Orchestra Miami, das kanadische Edmonton Symphony Orchestra, die Washington National Opera. Seit 2005 ist sie musikalische Leiterin des Music Festival of the Americas in Stowe, Vermont.
    • Deutschland: die Kammerakademie Potsdam, das Moritzburg Festival Orchester und Mitwirkung bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern
    • Dänemark: das Tivoli-Symphonieorchester
    • Russland: das Russische Nationalorchester
    • Brasilien: das Symphonieorchester von Sao Paulo
    • Mexiko: das Orquesta Sinfónica del Estado de Mexico, das Orquesta Sinfónica de Xalapa, (Xalapa) und das Orquesta Sinfónica Nacional
    • Venezuela: das venezolanische Simón-Bolívar-Jugendorchester
    • Argentinien: das Philharmonische Orchester Buenos Aires, das Orquesta Sinfónica de Aguascalientes, (Aguascalientes)
    • Uruguay: das Philharmonische Orchester Montevideo, Montevideo
    • Singapur: das Singapore Sun Festival Orchestra

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.