Worlds Apart

  • Worlds Apart sind eine englische Boygroup. Sie wurde im Jahre 1992 von Manager Garry Wilson zusammengestellt.

    Bandgeschichte

    Aus 10.000 Bewerbern kristallisierten sich nach langen Tanz- und Gesangs-Castings fünf Jungen namens Steven Hart (kurz: Steve, * 29. Februar 1972), Schelim Hannan (* 16. Juli 1973), Patric Osborne (* 5. Juni 1974), Aaron Alexander James Poole (später nur „Aaron“ genannt, * 20. September 1972) und Dan Bowyer (* 3. Dezember 1972) heraus. Ihren ersten öffentlichen Auftritt absolvierten sie im Februar 1993 als Vorband der damaligen englischen Superstars Les Hill. Doch die Besetzung der Band wechselte ständig: Patric, Aaron und Dan stiegen aus und wurden nach und nach durch Aaron Leslie Cooper (kurz: Cal) (* 9. Oktober 1973) und Nathan Moore (* 10. Januar 1968, in den 1980ern erfolgreich mit Brother Beyond) ersetzt. 1997 machte schließlich Schelim Hannan Platz für Tim Fornara (* 2. April 1977).

    Der große Erfolg, den sich Manager Garry Wilson von der anfangs multikulturellen (alle Gründungsmitglieder kamen aus verschiedenen Städten in der ganzen Welt) Musikertruppe versprochen hatte, hielt jedoch nicht lange an. Daran konnte auch der Wechsel der Plattenfirma von BMG Ariola (bis 1995) zu EMI (bis 2000) nichts ändern. Das einzige Land, in dem Worlds Apart kurzzeitig den wirklichen Durchbruch schafften, war Frankreich, wo sie sechs Singles unter den Top 10 platzieren konnten und mit dem Album Everybody Platz 1 der Charts erreichten. Doch nach einer ausgiebigen und erfolgreichen Konzert-Tournee durch Frankreich verschwand die Gruppe wieder in der Versenkung. Auch ein Comeback-Versuch in Deutschland im Jahre 2000 und die Singles Language of Love und I Will verhalfen der Band, die nun endlich von ihrem Image als Boyband wegwollte, nicht zu der erhofften späten Etablierung als angesehene Musikgruppe. Der Rausschmiss des erst 1997 aufgenommenen Band-Mitgliedes Tim Fornara wurde im Juli 2001 auf der Homepage bekannt gegeben. Seither wurden weder Pläne bezüglich eines weiteren Comebacks noch Gerüchte über eine endgültige Trennung der Band bestätigt.

    Worlds Apart sind inzwischen zum Trio geschrumpft. Mit von der Partie sind nur noch Steve Hart, Nathan Moore und Cal Cooper. Am 21. März 2007 haben Worlds Apart eine Aufzeichnung für die französische TV-Sendung HIT MACHINE absolviert. Im Mai desselben Jahres erschien in Frankreich eine neue Single. Am 21. März 2011 wurde ein Auftritt der Band für die TV-Sendung Les Années Bonheur im französischen Fernsehen übertragen.

    In Deutschland wurde die Band vor allem bekannt durch ihren Song Together Baby, der im Abspann der ARD-Vorabendserie Gegen den Wind lief.

    Diskografie

    Alben

    • 1994: Together
    • 1996: Everybody
    • 1997: Don’t Change
    • 2000: Here and now
    • 2002: The Brotherhood (Nur als Download Version[1])
    • 2007: Platinum

    Singles

    • 1993: Heaven Must Be Missing An Angel / Everlasting Love
    • 1993: Wonderful World
    • 1993: Everlasting Love (Cover Love Affair) / Heaven Must Be Missing An Angel / I Want Your Body
    • 1994: Could It Be I’m Falling In Love / Like It Was, Like It Is
    • 1994: Beggin To Be Written
    • 1995: Baby Come Back
    • 1995: When It’s Christmas Time / Flight To Fantasy
    • 1996: Everybody / Let The Sunshine Down On You
    • 1996: Love Message (mit Love Message AllStars)
    • 1996: Children (mit Hand In Hand For Children AllStars)
    • 1996: Just Say I Said Hello / In And Out Of Love
    • 1996: Je Te Donne (Cover Jean Jacques Goldman) / Let The Sunshine Down On You
    • 1996: I Was Born To Love You (Cover Queen) / Love Ballad / When It’s Christmas Time
    • 1997: You Said
    • 1997: Quand Je Rêve De Toi (I’m Dreaming Of You) / Love Ballad
    • 1997: Rise Like The Sun
    • 1997: She Loves You/Sie Liebt Dich (Cover The Beatles)
    • 1997: Don’t Change / Mind Crazy
    • 1997: Je Serai Là / When It’s Christmas Time / Why Did We Say Goodbye
    • 1997: Back To Where We Started / My Love / Destination Heartache
    • 1998: Close Your Eyes
    • 2000: Language Of Love
    • 2000: I Will / Here And Now
    • 2007: On Ecrit Sur Les Murs

    Auszeichnungen

    • Bravo Otto
      • 1994: in der Kategorie „Band Pop“ (Silber)

    Weblinks

    Einzelnachweise

    1. Downloadversion von The Brotherhood auf nathanmoore.free.fr

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.