All Time Low - Weightless [On The Road Version] Videos - Alle Clips, News und Musikvideos von All Time Low - Weightless [On The Road Version]

All Time Low

Über All Time Low

All Time Low ist eine 2003 in Towson - einem Vorort von Baltimore, Maryland - gegründete Pop-Punk-Band. Die Gruppe besteht aus Sänger und Rhythmusgitarrist Alex Gaskarth, Leadgitarrist und Hintergrundsänger Jack Barakat, Bassist und Hintergrundsänger Zack Merrick, sowie aus Schlagzeuger Rian Dawson.

Der Bandname stammt aus dem Lied Head on Collision der Punkband New Found Glory. Die Gruppe ist bekannt für ihre exzessiven Touren. Sie waren bereits auf mehreren großen Festivals Headliner, darunter etwa die Warped Tour, dem Soundwave Festival und den Reading and Leeds Festivals. Auch spielten All Time Low bereits auf Rock am Ring und Rock im Park. Die Band startete als Highschool-Projekt und im Jahr 2004 erschien die erste EP The Three Words to Remember in Dealing with the End, sowie 2005 das Debütalbum The Party Scene über das lokale Independent-Label Emerald Moon. Während die Gruppe auf Konzertreise war, wurde Hopeless Records auf All Time Low aufmerksam und nahm diese auch unter Vertrag. Über dem Label erschien drei weitere EPs, sowie eine Live-DVD, drei Alben und mehrere Singles. Das 2011 erschienene Album Dirty Work erschien über Interscope Records.

Die Band erreichte mit der Single Dear Maria, Count Me In - erschien 2008 - drei Jahre nach ihrer Veröffentlichung die Goldene Schallplatte für 500,000 verkaufte Einheiten in den Vereinigten Staaten. Das 2009 erschienene Album Nothing Personal erhielt im Vereinigten Königreich die Silberne Schallplatte für 60,000 verkaufte Einheiten.

Geschichte

2003-2006: Gründung und Debütalbum

Die Gruppe wurde in Towson, einem Vorort von Baltimore im Bundesstaat Maryland, von Alex Gaskarth (Gesang, Rhythmusgitarre), Jack Barakat (Hintergrundgesang, Leadgitarre), Zack Merrick (E-Bass, Hintergrundgesang) und Rian Dawson (Schlagzeug) gegründet. Alle vier Musiker besuchten zu diesem Zeitpunkt noch die Highschool. Anfangs wurden Stücke der Band Blink-182 gecovert. Die ersten selbst geschriebenen Stücke waren dem Pop und Emo einzuordnen.

Im Jahr 2004 wurde die lokale Independent-Plattenfirma Emerald Records aufmerksam und nahm All Time Low unter Vertrag. Im selben Jahr erschien die Debüt-EP The Three Words to Remember in Dealing with the End über dem Label. Ungefähr ein Jahr später, im Juli 2005 folgte das Debütalbum The Party Scene, dass ebenfalls über Emerald Records veröffentlicht wurde. Bevor die Musiker ihren Abschluss im Jahr 2006 erreichten, konnte die Band einen Plattenvertrag mit dem Label Hopeless Records abschließen., welche sich in den Independent Charts und den Heatseeker Charts, die beiden vom Magazin Billboard ermittelt werden, positionieren.

Ende 2006 begannen die Musiker exzessiv zu touren um die EP zu bewerben. Danach ging das Quartett ins Studio um an dem zweiten Album zu arbeiten.

2007-2008: Zweites Album: So Wrong, It´s Right

Den Sommer des Jahres 2007 verbrachte die Gruppe erstmals auf der Warped Tour, wo die Gruppe auf der Smartpunk Stage spielte. Ende 2007 spielte die Gruppe erstmals im Vereinigten Königreich als Vorband für die Plain White T's. Im September 2007 erschien das zweite Studioalbum und Hopeless-Records-Debüt So Wrong, It´s Right. Das Album stieg auf Anhieb auf Platz 62 der US-Charts ein.

Anfang 2008 beendete All Time Low ihre erste Headliner-Tournee, die Manwhores and Open Sores Tour, welche von Every Avenue, Mayday Parade und Just Surrender als Vorgruppen begleitet wurde.

Am 7. März 2008 hatte die Gruppe bei Jimmy Kimmel Live! ihr Fernseh-Debüt. Von März bis Mai 2008 waren All Time Low mit The Rocket Summer Co-Headliner der AP Tour, welche von The Matches, Sonny Moore und Forever the Sickest Kids als Vorgruppen begleitet wurde. Im Mai folgte zudem ein Auftritt auf dem Give It a Name Festival. Ebenfalls noch im Mai war All Time Low mit Cobra Starship Co-Headliner einer Konzertreise, die durch das Vereinigte Königreich führte. Im Juli 2008 folgte die Shortest Tour Ever, die ebenfalls als Headliner-Tour ausgetragen wurde. Als Support traten Hit the Lights, Valencia und There for Tomorrow. Danach tourte die Gruppe erneut auf der Warped Tour, die die Band komplett austrug. Das Jahr 2008 endete für All Time Low mit der Compromising of Integrity, Morality & Principles in Exchange for Money Tour mit Mayday Parade, The Maine und Every Avenue als Support.

Im Dezember 2008 wurde All Time Low vom Alternative Press zur „Band des Jahres“ gewählt und landete auf der Titelseite des Magazines im Januar 2009.

2009-2010: Drittes Album: Nothing Personal

Anfang 2009 gab All Time Low in einem Interview mit dem britischen Magazin Rock Sound bekannt, dass die Gruppe an neuem Material für ihr drittes Album arbeite. Außerdem gaben sie bekannt, dass sie bei den Arbeiten von mehreren Musikern und Produzenten beim Songwriting unterstützt werden.

Im Frühjahr 2009 war All Time eine von mehreren Vorbands für die Believers Never Die Tour Part Deux für Fall Out Boy. Weitere Vorgruppen waren Metro Station, Cobra Starship und Hey Monday. Im Jahr 2009 erschienen noch zwei EPs: Die erste EP, Live from MySpace Secret Shows, erschien im August, die zweite EP, Live Session, folgte im November.

Am 25. Mai 2010 erschien das erste Live-Album der Gruppe unter dem Namen Straight to DVD. Dieses wurde über Hopeless Records veröffentlicht. Für dieses Album wurde ein Konzert der Gruppe in New York City aufgezeichnet. Bereits im Januar 2010 erschien die EP MTV Unplugged: All Time Low über Hopeless Records. Im Dezember 2012 wurde Nothing Personal im Vereinigten Königreich für 60,000 verkaufte Tonträger mit der Silbernen Schallplatte ausgezeichnet.

2011: Viertes Album: Dirty Work

Im Januar und Februar 2010 kehrten All Time Low ins Vereinigte Königreich und Irland zurück um als Headliner auf der Kerrang! Relentless Tour mit The Blackout, My Passion und Young Guns zu touren. Im Anschluss folgten ein paar Shows auf dem europäischen Festland. Ende Februar und Anfang März spielte die Band erstmals auf dem Soundwave Festival in Australien. Im Mai und Juni 2010 war All Time Low mit Boys Like Girls, Third Eye Blind, LMFAO Co-Headliner der The Bamboozle Roadshows. Die Gruppe spielte auf den Reading and Leeds Festivals unter anderem mit Good Charlotte, Forever the Sickest Kids, Cartel und Simple Plan. Im Herbst 2010 war All Time Low Hauptact der Small Package Tour, bei der A Rocket to the Moon und City (Comma) State als Vorgruppen auftraten. Auf mehreren Konzerten dieser Tour waren zudem Before You Exit als Vorband zu sehen.

Am 15. März 2010 erschien mit Painting Flowers ein Lied des Soundtracks Almost Alice, welcher für die 2010 erschienene Neuinterpretierung des Films Alice im Wunderland von Regisseur Tim Burton entstand. Demos des Albums wurden im Vorfeld auf einer unbekannten Website im August 2010 vorab zugänglich gemacht („geleaked“). In einem späteren Interview gaben die Musiker bekannt, welche Stücke auf das Album kommen und welche nicht. Das vierte Album, Dirty Work, erschien schließlich am 7. Juni 2011. Ursprünglich war geplant, das Album im März auf dem Markt zu bringen. Wegen des Labelwechsels jedoch wurde das Veröffentlichungsdatum um mehrere Monate nach hinten verlegt. In Australien und Kanada erreichte das Album Platz 13 in den Charts, im Vereinigten Königreich stieg Dirty Works auf den 20. Platz ein.

Im Frühjahr des Jahres 2011 spielte die Gruppe die Dirty Work Tour mit Yellowcard, Hey Monday und The Summer Set als Vorgruppen um ihr Album zu bewerben. Im Vereinigten Königreich wurde die Gruppe von Young Guns unterstützt. Den Sommer verbrachte All Time Low auf der Gimme Summer Ya Love Tour, die von Mayday Parade, We Are the In Crowd, The Starting Line, Brighter und The Cab begleitet wurde. Im September sollte die Gruppe im Rahmen der Soundwave Revolution durch Australien touren, allerdings wurde diese Tournee abgesagt, sodass All Time Low eine Mini-Tournee, die Counter Revolution, durch Australien spielten. Im Herbst beendete die Band die The Rise and Fall Of My Pants Tour, welche von The Ready Set, He is We und Paradise Fears begleitet wurde. In Kanada wurde die Gruppe von Simple Plan, Marianas Trench und These Kids Wear Crowns unterstützt.

Seit 2012: Fünftes Album: Don´t Panic

Im Januar 2012 spielte die Band erneut eine Konzertreise durch das Vereinigte Königreich. Begleitet wurde die Tournee von We Are the In Crowd und The Maine. Da viele Konzerte dieser Tournee ausverkauft waren, wurden Zusatzkonzerte hinzugefügt. Zwischen Juni und August spielte die Gruppe erneut auf der Warped Tour und auf dem Reading and Leeds Festival.

Im Mai 2012 gaben All Time Low bekannt, den Vertrag mit Interscope Records aufgelöst zu haben und veröffentlichten das Lied The Reckless and the Brave am 1. Juni 2012 als Gratis-Download auf der offiziellem Website der Band. Auch verkündete das Quartett, dass sie an neuem Material für ihr fünftes Studioalbum arbeiten, welches irgendwann im Laufe des Jahres erscheinen soll. Am 3. Juli 2012 unterschrieb die Band einen neuen Plattenvertrag mit ihrem früheren Label Hopeless Records und kündigten das neue Album für die zweite Jahreshälfte an. Am 10. August 2012 startete die Vorbestellungsphase für das neue Album. Zeitgleich wurde die Rockshow at the End of the World Tournee bekanntgegeben. Das fünfte Album, Don´t Panic erschien schließlich am 9. Oktober 2012 weltweit. Die zweite Single For Baltimore erschien am 24. August 2012, Somewhere in Neverland - eine weitere Singleauskopplung -, wurde geleaked. Über MTV veröffentlichte die Band am 27. September das Lied Outlines. Am 2. Oktober 2009 wurde das Album auf dem Youtube-Kanal des Labels komplett als Stream mitsamt den Liedtexten aller Stücke veröffentlicht.

Nachdem All Time Low die Warped Tour komplett absolviert hatte, folgte mit der Rockshow at the End of the World Tour eine weitere Konzertreise, bei der die Gruppe von The Summer Set, The Downtown Fiction und Hit the Lights begleitet wurde. Ende August 2012 gab die Gruppe drei Headliner-Shows im Vereinigten Königreich und in der Republik Irland. Es folgten Konzerte in Europa, darunter Supportshows als Vorband für Green Day in Deutschland. Im Februar und März 2013 spielte die Band erneut auf dem Soundwave Festival in Australien. Im Juni 2013 spielte All Time Low erstmals auf den Schwestern-Festivals Rock am Ring und Rock im Park jeweils auf der Hauptbühne.

Im September 2013 wurde Don´t Panic unter dem Titel Don´t Panic: It´s Longer Now! neu aufgelegt. Die Neuauflage beinhaltet vier neu aufgenommene Lieder, sowie vier Akustikversionen der Stücke Oh Calamity, The Lonely and the Brave, Somewhere in Neverland und For Baltimore. Am 2. September 2013 wurde die einzige Singleauskopplung der neuen Version des Albums, A Love Like War, veröffentlicht. In diesem Lied ist Vic Fuentes, Sänger der Band Pierce the Veil, als Gastsänger zu hören. Am 23. September 2013 tourte All Time Low mit Pierce the Veil als Vorgruppe für A Day to Remember auf der House Party Tour durch Nordamerika.

Sonstiges

Die Band unterstützt die Modefirma Glamour Kills Clothing, bei welcher Gitarrist Jack Barakat und Sänger Alex Gaskarth auch ihre eigenen Linien namens JAGK und AWG führen. Bassist Zack Merrick führt ein Modelable mit dem Namen Amerrickan

Weblinks

Quellen

  1. abcd Chartverfolgung: US, AU, AT, BE, IE, NL, SE, UK
  2. ↑ [All Time Low bei Allmusic (englisch)Vorlage:Allmusic/Wartung/Pflichtparameter ID fehlt All Time Low > Biography]. Allmusic. Abgerufen am 24. Juni 2009.
  3. ↑ AP: FEATURES All Time Low: Come One, Come All. In: Alternative Press. Abgerufen am 7. Juli 2009.
  4. abc Backstage Pass: All Time Low. mtvU. Abgerufen am 8. Juli 2009.
  5. ↑ RIAA: American Certifications - All Time Low
  6. ↑ All Time Low. In: Billboard. Abgerufen am 13. Juli 2009.
  7. ↑ All Time Low. In: Billboard. Abgerufen am 13. Juli 2009.
  8. ↑ All Time Low Hit New Found Highs. AbsolutePunk. 5. März 2008. Archiviert vom Original am 9. Dezember 2008. Abgerufen am 8. November 2008.
  9. ↑ Music Choice Brands October as 'Rocktober' with Special Programming Featuring Rock's Legends and Its Rising Stars. In: Enhanced Online News. Music Choice. 1. Oktober 2008. Archiviert vom Original am 5. Dezember 2008. Abgerufen am 8. November 2008.
  10. ↑ All Time Low To Perform On Jimmy Kimmel This Friday. AbsolutePunk. Abgerufen am 8. Juli 2009.
  11. ↑ Paramore Wins Big At MTVu Woodie Awards. In: Billboard. Abgerufen am 13. Juli 2009.
  12. ab All Time Low to go into the studio next week. In: Alternative Press. Abgerufen am 7. Juli 2009.
  13. ↑ All Time Low Defend Co-Writing. In: Rock Sound. Archiviert vom Original am 3. Februar 2010. Abgerufen am 29. Dezember 2009.
  14. ↑ The Six Degrees of Summer: Discs. In: Alternative Press. Archiviert vom Original am 17. April 2009. Abgerufen am 21. April 2009.
  15. ↑ All Time Low Album Leak. AbsolutePunk. Abgerufen am 2. Juli 2009.
  16. ↑ Full-Length Album Leak: All Time Low, ‘Nothing Personal’. MTV. Abgerufen am 2. Juli 2009.
  17. ↑ Keith Caulfield: Maxwell Headed For Big Billboard Chart Debut. In: Billboard. Abgerufen am 13. Juli 2009.
  18. ↑ Keith Caulfield: Maxwell Tops Billboard 200. In: Billboard. Abgerufen am 16. Juli 2009.
  19. ↑ Breaking & Entering: Hey Monday. In: Billboard. Abgerufen am 13. Juli 2009.
  20. ab All Time Low reveal headlining tour with We The Kings. In: Alternative Press. Archiviert vom Original am 30. Mai 2009. Abgerufen am 13. Juli 2009.
  21. ↑ Eminem, Kiss, Flaming Lips To Headline Voodoo Experience. In: Billboard. Archiviert vom Original am 29. Juni 2009. Abgerufen am 13. Juli 2009.
  22. ↑ All Time Major. AbsolutePunk. Archiviert vom Original am 7. Dezember 2009. Abgerufen am 25. November 2009.
  23. ↑ 2009 Top In Rock Awards. Rockonrequest.com. Abgerufen am 26. August 2013.
  24. ↑ BPI: Certified Awards Search (In der Suchleiste All Time Low eingeben und im Parameter Search by Artist suchen)
  25. ↑ Sean Reid: Alter the Press!: All Time Low's "Nothing Personal" Certified Silver In The UK
  26. ↑ All Time Alice. AbsolutePunk. Archiviert vom Original am 15. Dezember 2009. Abgerufen am 18. November 2009.
  27. ↑ All Time Low To Enter Studio Tomorrow. AbsolutePunk. Archiviert vom Original am 30. März 2010. Abgerufen am 24. März 2010.
  28. ↑ All Time Low. All Time Low. Archiviert vom Original am 5. Januar 2011. Abgerufen am 13. Januar 2011.
  29. ↑ Kerrang! All Time Low announce January 2012 UK tour. Abgerufen am 21. März 2014.
  30. ↑ All Time Low. Feature.atlrec.com. Abgerufen am 26. August 2013.

Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.