I Walk Alone

Oleander

  • Oleander ist eine Post Grunge-Band aus Sacramento, Kalifornien. Der Bandname ist von der giftigen Wildblume Oleander abgeleitet, welche stark an den Highways im Norden von Kalifornien wächst.

    Bandgeschichte

    Die Band wurde in der Mitte der 1990er von Fred Nelson Jr. (Schlagzeug), Doug Eldridge (Bass), Ric Ivanisevich (Gitarre) und Thomas Flowers (Gesang, Gitarre) gegründet.

    Ihr Erstlingswerk war die EP Oleander welche 1996 bei Fine Records erschien. Darauf folgte 1997 das erste Album mit dem Titel Shrinking The Blob. Der Song "Down When I'm Loaded" wurde ein regionaler Hit und Oleander bekam einen Vertrag bei Universal Records.

    Während dieser Zeit wurde Tour-Schlagzeuger Jonathan Mover in die Studios gerufen um February Son aufzunehmen, um dies ebenso zu spielen wie beim Eröffnungskonzert der Tour. Nelson schloss sich später der Tour an, verließ aber nachträglich dann doch die Band und wurde durch Scott Devours ersetzt.

    Das Album February Son war 1999 ihr Major-Label Debüt, welches die Hit-Singles "Why I'm Here" und "I Walk Alone" beinhaltet.

    Darauf folgte das dritte Album Unwind im Jahre 2001, auf welchem die Hits "Are You There?" und "Halo" sind. Der Song "Champion" wurde den Opfern der Feuerwehr, welche beim Terroranschlag am 11. September 2001 in New York City ums leben kamen, gewidmet.

    Nach der EP Runaway Train wechselte die Band von Universal Records zu Sanctuary Records, wo 2003 ihr viertes Album Joyride erschien.

    Im November 2003 gab Schlagzeuger Devours bekannt, dass er die Band verlässt, um zu der Band Ima Robot zu wechseln. Die Trennung lief freundschaftlich ab.

    Zurzeit befindet sich Oleander in einer inoffiziellen Unterbrechung. Es gibt keine Stellungnahme von Seiten der Band. Indessen war Sänger Thomas Flowers bei der Band Black Summer Crush, bis ihn 2008 Jay Buchanan ablöste.

    Diskografie

    Alben

    • 1997: Shrinking The Blob
    • 1999: February Son
    • 2001: Unwind
    • 2003: Joyride
    • 2013: Something Beautiful

    Singles und EPs

    • 1996: Oleander (EP)
    • 1997: Down When I'm Loaded
    • 1999: Why I'm Here
    • 1999: I Walk Alone
    • 2001: Are You There?
    • 2002: Runaway Train (EP)
    • 2003: Hands Off The Wheel
    • 2012: Fight
    • 2013: Something Beautiful

    Soundtracks und Compilations

    • 2000: Bravo-Hits 28 (Song: I walk alone)
    • 2000: Crossing all over 12 (Song: Boys don't cry)
    • 2000: Fetenhits: Party-Rock-Classics (Song: Boys don't cry)
    • 2000: Scary Movie (Song: My bad)
    • 2000: TT 33 (Song: February son)
    • 2001: American Pie 2 (Song: Halo)
    • 2002: Bang, bang, Du bist tot (Song: Runaway train)
    • 2003: Hard N' Heavy Vol. 56 (Song: Hands off the wheel)
    • 2012: WWE '13 (Song: Fight)

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.