Tegan & Sara - I Was A Fool Videos - Alle Clips, News und Musikvideos von Tegan & Sara - I Was A Fool

Tegan & Sara

Über Tegan & Sara

Tegan and Sara ist eine kanadische Indieband, die aus dem Zwillingspaar Tegan Rain Quin und Sara Kiersten Quin (* 19. September 1980 in Calgary, Alberta) besteht.

Bandgeschichte

Tegan und Sara Quin wurden am 19. September 1980 als eineiige Zwillinge in Calgary geboren. Als sie 15 Jahre alt waren, begannen sie Gitarre und Keyboard zu spielen und Songs zu schreiben.

Während ihrer Highschool-Zeit gründeten sie die Punkband Plunk, mit der sie auch ihre ersten Demotapes, u.a. Red Tape, aufnahmen und an ihrer Highschool verkauften. Zwei Songs der Demo Red Tape wurden später auf ihrem ersten Album Under Feet Like Ours veröffentlicht. Das Album wurde zunächst unter dem Bandnamen „Sara and Tegan“ veröffentlicht, später änderten sie den Namen in „Tegan and Sara”, da dieser Name einfacher zu sprechen ist und sich klar von damals erfolgreichen Künstlerinnen, wie Sarah McLachlan und Sarah Slean unterscheidet.

Einen Durchbruch erzielten sie, als im Jahr 2000 Neil Young auf sie aufmerksam wurde und sie unter Vertrag nahm. Zur gleichen Zeit wurden verschiedene ihrer Lieder in US-amerikanischen Serien wie Grey's Anatomy und The L Word verwendet.

2002 veröffentlichten sie ihr drittes Album If It Was You. Ihr viertes Album So Jealous wurde 2004 veröffentlicht. Beide Alben wurden bei den Plattenfimen Vapor und Sanctuary veröffentlicht. Der Titel Walking with a Ghost wurde von The White Stripes gecovert.

2007 wurde das Album The Con bei den Plattenfirmen Vapor und Sire veröffentlicht, da Sanctuary von weiteren Veröffentlichungen in den USA absah.

Das sechste Studioalbum Sainthood wurde 2009 veröffentlicht. Das Album spiegelt Geschichten, Erlebnisse und Essays, die die Band während ihrer Tour im Herbst 2008 durch die USA und Australien erlebte, wider.

Im November 2011 wurde die Live-CD/DVD Get Along veröffentlicht. Get Along wurde in der Kategorie „Bestes Musik-Langvideo“ für den Grammy nominiert.

Am 29. Januar 2013 wurde das Album Heartthrob in den USA und Kanada veröffentlicht. Das Album ist seit dem 8. Februar auch in Deutschland erhältlich.

Privatleben

Beide leben offen homosexuell.

Kollaborationen und Coverversionen

Coverversionen

The Rentals nahmen Anfang 2004 eine Coverversion des Songs Not Tonight auf und stellten es im Internet zur freien Verfügung. Die Band The White Stripes nahm eine Coverversion des Stücks Walking with a Ghost auf. Auf dem Album This Addiction von Alkaline Trio findet sich eine Coverversion des Liedes Wake Up Exhausted. Auch eine Mashup-Version von Walking with a Ghost ist im Umlauf, diese Fassung ist unter Walking with a Ghost in Paris bekannt.

Tegan and Sara hingegen nahmen Coverversionen von Princes When You Were Mine (2005), Bruce Springsteens Dancing in the Dark (2006), Rihannas Umbrella (2007) und Weezers Tired of Sex (2008) auf.

2007 remixte der niederländische DJ Tiësto das Stück Feel It in My Bones. 2012 wurde mit dem kanadischen DJ Morgan Page das Stück Body Work veröffentlicht.

Kollaborationen

Tegan:

  • The Alphabet - mit Vivek Shraya
  • Never Give Up - mit Melissa Ferrick
  • La Le La La - mit Kinnie Starr
  • Hey Kids - mit David Usher
  • Borne on the FM Waves of the Heart - mit Against Me!
  • Saturday - mit Rachael Cantu
  • Broken Songs - mit Jim Ward
  • Contrails - mit Astronautalis

Sara:

  • Dream Tonight - mit James Iha
  • To Who Knows Where - mit James Iha
  • Why Even Try - mit Theophilus London
  • We’re So Beyond This - mit The Reason
  • Your Name - mit Vivek Shraya
  • Sweetness Follows - mit Kaki King
  • Okay Dolore - mit Dragonette
  • Top Speed - mit Emm Gryner
  • My Girl the Horse - mit Fences
  • Still Alive - mit Jonathan Coulton

Tegan und Sara:

  • Every Chance We Get We Run - mit David Guetta
  • Feel It in My Bones - mit Tiësto
  • Do They Know It's Christmas? - mit Fucked Up
  • Intervention - mit Margaret Cho
  • Body Work - mit Morgan Page
  • Video - mit Morgan Page

Auszeichnungen und Nominierungen

  • 2000: Band/Musical Group: YTV Achievement Award
  • 2003: Outstanding Pop Recording (If It Was You): Western Canadian Music Awards
  • 2006: Alternative Album of the Year (So Jealous): Juno Awards (nominiert)
  • 2007: DVD of the Year (It’s Not Fun Don’t Do It): Juno Awards (nominiert)
  • 2008: Alternative Album of the Year (The Con): Juno Awards (nominiert)
  • 2010: Polaris Music Prize (Sainthood) (nominiert)

Diskografie

Demos

  • 1998: Yellow Demo
  • 1998: Orange Demo
  • 1998: Red Demo

Alben

  • 1999: Under Feet Like Ours
  • 2000: This Business of Art
  • 2002: If It Was You
  • 2004: So Jealous
  • 2007: The Con
  • 2009: Sainthood
  • 2010: The Complete Recollection: 1999–2010
  • 2011: Get Along (Livealbum)
  • 2013: Heartthrob

Singles und EPs

  • 2000: The First
  • 2003: Time Running
  • 2003: I Hear Noises
  • 2003: Monday Monday Monday
  • 2004: Walking with a Ghost
  • 2004: Speak Slow
  • 2007: I'll Take the Blame
  • 2007: Back in Your Head
  • 2007: The Con
  • 2008: Call It Off
  • 2009: Hell
  • 2010: Alligator LP
  • 2010: On Directing
  • 2010: Northshore
  • 2012: Closer
  • 2013: I Was a Fool
  • 2013: Goodbye, Goodbye
  • 2014: Everything Is Awesome (featuring The Lonely Island)

DVD

  • 2006: It’s Not Fun, Don’t Do It!
  • 2007: The Con – The Movie
  • 2011: Get Along

Quellen

  1. ab Chartquellen: DE AT UK US / CA
  2. ↑ Steve Gdula: Double the power. In: The Advocate, 21. November 2000. Abgerufen am 31. Januar 2013. 
  3. ↑ North of Northwest:Tegan And Sara. In: soundonthesound, 11. September 2010. Abgerufen am 31. Januar 2011. 
  4. ↑ Vit Wagner: Tegan and Sara are not 'entertainers': Unlike their popstar counterparts, the Calgarian twins write their own songs. In: Toronto Star, 24. August 2000, S. WO.03. Abgerufen am 31. Januar 2013.  „And when we called ourselves Sara and Tegan, it didn't work because of [they] way our names blended together. 'Sarandtegan.' So we switched to Tegan and Sara. [...] It was just easier to pronounce that way.“ 
  5. ↑ Tegan & Sara Biography. AskMen.com. Abgerufen am 31. Januar 2013.
  6. ↑ Jon Foucart: Tegan & Sara Update, AbsolutePunk. 22. Februar 2007. Abgerufen am 31. Januar 2013. 
  7. ↑ Tegan Quin: ON, IN, AT, Tegan and Sara. 11. September 2009. Abgerufen am 31. Januar 2013. 
  8. ↑ Grammy Nominations. Abgerufen am 31. Januar 2013.
  9. ↑ http://www.undertheradarmag.com/news/tegan_and_sara_discuss_new_album/
  10. ↑ Tegan and Sara on ABC news. YouTube. Abgerufen am 31. Januar 2013.
  11. ↑ Tegan and Sara Discuss new album. UndertheRadar. Abgerufen am 31. Januar 2013.
  12. ↑ Winter Miller: Songwriting Sisters and the Universe of What They Like. In: The New York Times, 4. Mai 2008. Abgerufen am 31. Januar 2013. 

Weblinks

Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.