Nickelback

  • Nickelback ist eine Rockband aus Hanna, Alberta in Kanada, die dort im Jahr 1995 gegründet wurde. Sie besteht aus den Halbbrüdern Chad und Mike Kroeger sowie Daniel Adair und Ryan Peake.

    Geschichte der Band

    Anfang (Hesher und Curb)

    Gegründet wurde die Band Anfang der 1990er Jahre von Chad Kroeger und seinem Halbbruder Mike und seinem Cousin Brandon unter dem Namen The Village Idiots.

    Im Jahr 1996 erschien in Kanada die auf 5000 Stück limitierte EP Hesher. Noch im selben Jahr veröffentlichten sie ihr erstes Studioalbum, Curb. Auch dieses Album brachte ihnen nur regionalen Erfolg ein. Ein Jahr später verließ Brandon Kroeger die Band. Er wurde kurzzeitig durch Mitch Guindon ersetzt, bevor im Jahr 1998 Ryan Vikedal als Schlagzeuger eingesetzt wurde.

    Nationaler Erfolg (The State)

    Im Jahr 1998 wurde das zweite Studioalbum, The State, bei einem Independent-Label veröffentlicht. Dank der Single Leader of Men wurden Scouts von Roadrunner Records auf die Band aufmerksam. Die Singles Leader of Men und Breathe erreichten die Top 10 der Hot Mainstream Rock Tracks.

    Internationaler Durchbruch (Silver Side Up)

    Mit dem dritten Album Silver Side Up (2001) gelang Nickelback schließlich auch der internationale Durchbruch. Das Album wurde bereits vor The State geschrieben und im selben Studio aufgenommen. Der Bekanntheitsgrad stieg gewaltig, sodass die geplante Europatour in größere Hallen verlegt werden musste. Die Single wurde im Jahr 2003 für den Record of the Year-Grammy nominiert. Die Singles Too Bad und Never Again erreichten ebenfalls in mehreren Ländern die Charts, konnten aber nicht an How You Remind Me anknüpfen. Wegen des großen Erfolgs wurde ihr Debütalbum Curb neu veröffentlicht. Zusätzliche Bekanntheit erreichte Chad Kroeger, als er im Jahr 2002 gemeinsam mit Josey Scott den Titelsong Hero zum Kinofilm Spider-Man beisteuerte. Hero wurde mit drei Grammy-Nominierungen belohnt. Im selben Jahr erschien die erste DVD der Band, Live at Home.

    Weiterer Werdegang (The Long Road)

    Nachdem sich die Band eine feste Größe erarbeitet hatte, blieb mit dem Album The Long Road der große Erfolg aus. Zwar war Someday eine ähnliche Radio-Hitsingle wie How You Remind Me, aber die anderen beiden veröffentlichten Singles, Feelin' Way to Damn Good und Figured You Out, konnten an den Erfolg früherer Titel nicht anknüpfen. See You at the Show war lediglich der ZDF-Titelsong bei der EM 2004.

    Im Jahr 2003 tat sich die Band mit Kid Rock zusammen, um den Elton-John-Klassiker Saturday Night's Alright for Fighting für den zweiten Kinofilm der Drei Engel für Charlie aufzunehmen. Das Lied erschien auch auf der Deluxe-Edition von The Long Road. Ein Jahr später erhielt die Band weitere Grammy-Nominierungen, für den besten Rocksong (Someday), die beste Hard-Rock-Darbietung (Feelin' Way Too Damn Good) und das beste Rockalbum. Aufgrund der Ähnlichkeiten von Someday und How You Remind Me wurde Nickelback von der Zeitschrift Boston Phoenix als „the worst band in the history of music“ (die schlechteste Band der Musikgeschichte) tituliert.

    Auf dem Höhepunkt (All the Right Reasons)

    Anfang 2005 wurde Ryan Vikedal aus der Band hinausgeworfen, weil er „nicht der richtige Typ von Drummer sei, den die Band braucht

    Photograph ist autobiographisch aufgebaut und erzählt die Lebensgeschichte von Frontmann Chad Kroeger. Das Musikvideo zu Rockstar ist in dieser Art eine Seltenheit, da bekannte und unbekannte Personen den Liedtext Playback singen. Unter den Persönlichkeiten waren unter anderem Musikerkollegen wie Billy Gibbons, Gene Simmons, Jerry Cantrell, Kid Rock, Nelly Furtado und Ted Nugent, aber auch Sportler, wie Wayne Gretzky und Dale Earnhardt junior. Auf einer Special Edition des Albums wurde außerdem eine Coverversion des Queen-Klassikers We Will Rock You veröffentlicht. Der Titel Savin' Me gehört zum Soundtrack des Films Die Todeskandidaten, für If Everyone Cared erhielt die Band ihre siebte Grammy-Nominierung.

    Im Jahr 2005 gründete Chad Kroeger sein eigenes Plattenlabel mit dem Namen 604 Records. Am 9. Dezember 2006 traten Nickelback bei Thomas Gottschalk in der Fernsehshow Wetten, dass..? mit ihrer Single If Everyone Cared auf. Nickelback nahmen 2006 74,1 Mio. US-Dollar ein und waren nach den Rolling Stones und Bon Jovi die dritterfolgreichste Rockband des Jahres. Im Jahr 2007 bekam die Gruppe einen Stern auf dem Canada's Walk of Fame in Toronto. Im Jahr 2007 nahm Chad Kroeger zusammen mit Carlos Santana das Lied Into the Night auf.

    Weitere Spitzenplatzierungen (Dark Horse)

    Am 4. September 2008 kündigte Roadrunner Records eine neue Single und ein Album an.

    Am 10. Oktober 2009 traten Nickelback in Stefan Raabs TV total Stock Car Crash Challenge in der Veltins-Arena auf und spielten dort Burn It to the Ground. Seit Herbst 2009 ist der Song Burn It to the Ground offizieller Titelsong des Wrestlingrosters RAW der WWE. Mit Burn It to the Ground erhielt die Band ihre achte Grammy-Nominierung, diesmal für die beste Hard-Rock-Darbietung.

    Ende 2008 begannen Nickelback eine ausgedehnte Welttournee, die aufgrund des großen Erfolgs mehrmals verlängert wurde und schließlich insgesamt 147 Konzerte umfasste; nahezu 1,6 Millionen Tickets wurden verkauft.

    Die neuesten Werke (Here and Now und No Fixed Address)

    Das siebte Studioalbum mit dem Namen Here and Now erschien weltweit am 21. November 2011 und exklusiv in Deutschland schon am 18. November 2011. Erstmals erreichte das Album in den deutschen Charts Platz 2. Die beiden Singles When We Stand Together und Bottoms Up wurden vorher gleichzeitig veröffentlicht.

    Am 26. September 2013 startete Nickelback "The Hits Tour". Das achte Studioalbum der Band, No Fixed Address, wurde in Deutschland am 14. November 2014 veröffentlicht. Die erste Single Edge of a Revolution wurde am 19. August veröffentlicht.

    Musikstil der Band

    Der Musikstil der Band ist bei Hard Rock und den Unterformen Alternative Rock und Post-Grunge einzustufen. Aber auch andere Stilrichtungen fließen mit in die Lieder ein, vor allem Grunge.

    Auszeichnungen

    Nickelback erhielten für ihre musikalischen Veröffentlichungen folgende Preise und Auszeichnungen:

    • Comet [31]
      • 2002: für „Rock-Act“
    • Billboard Music Awards[32]
      • 2006 Bestes Rock-Album des Jahres: All the Right Reasons
      • 2006 Duo/Gruppe des Jahres
      • 2006 Hot 100 Künstler/Duo/Gruppe des Jahres
      • 2009 Bestes Rock-Album des Jahres: Dark Horse
    • American Music Awards[33]
      • 2006 Bestes Pop/Rock-Album: All the Right Reasons
      • 2007 Beste Pop/Rock Band/Duo/Gruppe
    • People’s Choice Award[34]
      • 2007 Beste Gruppe
    • MuchMusic Video Awards[35]
      • 2002 Bestes Video: Too Bad
      • 2002 MuchLoud Bestes Rock Video: Too Bad
      • 2006 MuchLoud Bestes Rock Video: Photograph
      • 2007 Much MoreMusic Award: Far Away
      • 2009 Bestes Video: Gotta Be Somebody
      • 2009 MuchLoud Bestes Rock Video: Gotta Be Somebody
      • 2009 Post Production: Gotta Be Somebody
    • Juno Award[36]
      • 2001 Beste Neue Gruppe
      • 2002 Beste Single: How You Remind Me
      • 2002 Beste Gruppe
      • 2002 Bestes Rock-Album: Silver Side Up
      • 2003 Songwriter des Jahres: Silver Side Up
      • 2004 Gruppe des Jahres
      • 2004 Juno Fan Choice Award
      • 2006 Gruppe des Jahres
      • 2006 Rock-Album des Jahres: All the Right Reasons
      • 2009 Juno Fan Choice Award
      • 2009 Gruppe des Jahres
      • 2009 Album des Jahres: Dark Horse

    Weblinks

    Einzelnachweise

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.