Changes Are No Good

The Stills

  • The Stills waren eine seit 2000 bestehende kanadische Indie-Rock-Band aus Montreal. Im Jahr 2011 gab die Band überraschenderweise ihre Auflösung bekannt.

    Bandgeschichte

    Die Mitglieder der Stills waren vor deren Gründung in verschiedenen anderen Bands aktiv. 2000 fand man sich in der Besetzung Gregory Paquet (Gesang, Gitarre), Tim Fletcher (Gesang, Gitarre), Dave Hamelin (Schlagzeug), Olivier Corbeil (Bass) zusammen. Nachdem die Gruppe einen Vertrag beim Label des Vice-Magazins unterschrieben hatte, erschien im Juni 2003 zunächst die EP Rememberese, bevor einige Monate später das Debütalbum Logic Will Break Your Heart veröffentlicht wurde. Dieses wurde in New York eingespielt Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatten die Stills bereits Konzerte mit u.a. den Yeah Yeah Yeahs, The Rapture und eben Interpol gespielt.

    2005 verließ Gitarrist Gregory Paquet die Band, für ihn übernahm Schlagzeuger Dave Hamelin. Außerdem wurde Keyboarder Liam O'Neal, der bereits auf dem Debüt zu hören gewesen war, als Bandmitglied integriert. In dieser Besetzung spielte die Band ihr zweites Album Without Feathers ein, auf dem des Weiteren eine Reihe Gastmusiker vertreten sind, darunter Melissa auf der Maur, Emily Haines, Sam Roberts, Evan Cranley von den Stars und Kevin Drew von Broken Social Scene. Der Band wurde für ihr Zweitwerk eine Neuerfindung bescheinigt

    2008 wurde das dritte Album der Band, Oceans Will Rise, veröffentlicht. Vorausgegangen war ein Labelwechsel der Band, die nun wie Broken Social Scene beim in Toronto beheimateten Label Arts & Crafts unter Vertrag stehen.

    2009 stieg Gregory Paquet wieder ein; Dave Hamelin wechselte zurück an das Schlagzeug. In diesem Jahr erhielt die Band zwei Juno Awards: Den für das Alternative Album of the Year und den als bester Newcomer. 2011 folgte die Trennung.

    Diskographie

    • 2003: Logic Will Break Your Heart (Vice Records)
    • 2006: Without Feathers (Vice Records)
    • 2008: Oceans Will Rise (Arts & Crafts)

    Einzelnachweise

    1. Visions.de: The Stills – Ende. Aus.
    2. Biografie bei laut.de, aufgerufen am 24. September 2010
    3. William Bowers: Logic Will Break Your Heart, Review bei Pitchfork Media, 2. November 2003
    4. MacKenzie Wilson: Review bei Allmusic, aufgerufen am 24. September 2010
    5. Qunitus Berger: The Stills – Kanadische Sportfreunde, Bericht aus dem Visions #138: „Wir werden laufend mit Joy Division und Echo & The Bunnymen verglichen“, lacht Drummer Dave Hamelin[…]
    6. a b James Christopher Monger: Review bei Allmusic, aufgerufen am 24. September 2010: „Without Feathers isn't so much a departure as it is a complete reinvention for the Montreal quartet.“

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.