Ensiferum

  • Ensiferum (lat. ‚schwerttragend‘) ist eine finnische Metal-Band, die meist dem Viking- oder Folk-Metal zugeordnet wird. Sie wurde 1995 von Markus Toivonen, Sauli Savolainen und Kimmo Miettinen gegründet. Von den Genannten spielt heute nur noch Toivonen bei Ensiferum. Er schreibt größtenteils die Musik der Stücke. Bislang wurden sechs reguläre Studioalben und eine EP veröffentlicht, daneben eine Live-DVD, sowie eine Wiederveröffentlichung der Demos.

    Bandgeschichte

    Anfänge bis zum ersten Album (1995 bis 1999)

    Die Idee zur Gründung von Ensiferum kam 1995 vom Dark-Reflections-Gitarristen Markus Toivonen. Die Megadeth- und Pantera-Cover-Band Dark Reflections lieferte ihm zu wenig Inspiration, zudem wurde er stark von Melodic-Death-Metal-Bands wie Dark Tranquillity oder Amorphis, und vom Folk beeinflusst.

    Nachdem Toivonen diesen Entschluss gefasst hatte, fragte er Kimmo Miettinen, den Schlagzeuger von Dark Reflections, ob er mit ihm eine folk-inspirierte Death-Metal-Band gründen wolle. Nachdem dieser die Anfrage von Toivonen bejaht hatte, wurde für den Bass ein Freund von Toivonen und Miettinen, Sauli Savolainen, engagiert.

    1996 begann Ensiferum erste Proben im Pasila Youthcenter in Helsinki, wo zuvor auch schon Dark Reflections geprobt hatte. Zu jener Zeit entstanden auch die ersten drei Lieder Knighthood, Frost und Old Man (Väinämöinen). Das letztgenannte Lied erschien dann später auf dem Debüt-Album Ensiferum. Gegen Ende 1996 trat als Sänger und zweiter Gitarrist Jari Mäenpää von der Band Immemorial Ensiferum bei. Später schrieb dieser auch die Liedtexte der Band, kurz nach seinem Beitritt verfasste er aber nur den Text zu Old Man (Väinämöinen).

    Im Januar des darauffolgenden Jahres musste Mäenpää zur Armee, während die Band vorläufig stillgelegt wurde. Zwar kam es zu zwei Auftritten, laut offizieller Homepage aber in „seltsamem Line-Up“.

    Im Jahr 1998 verließen sowohl Miettinen, als auch Savolainen die Band. Kimmo Miettinen wechselte ans Schlagzeug der Black-Metal-Band ArthemesiA, während deren Schlagzeuger Oliver Fokin, ein alter Bekannter von Mäenpää, der mit ihm bei Immemoral gespielt hatte

    Im Januar des folgenden Jahres nahm Ensiferum die zweite Demo in den MD-Studios auf. Sie enthielt die vier Lieder The Dreamer’s Prelude, Little Dreamer (Väinämöinen II), Warrior’s Quest und White Storm. Die beiden Letztgenannten wurden später auch auf der EP Dragonheads veröffentlicht, das bis heute verwendet wird.

    Die ersten beiden Alben (2000 bis 2004)

    2000 nahm die Band wieder am Ääni & Wimma-Band-Contest teil

    Ensiferum erschien schließlich im Juli 2001

    Im Sommer 2003 begann die Band mit den Aufnahmen zum zweiten Album, Iron. Die Band reiste dafür nach Kopenhagen, um das Album in den Sweet Silence Studios mit Flemming Rasmussen, der auch mit Bands wie Metallica zusammengearbeitet hatte, einzuspielen. Rasmussen nahm das Album für die Band auf, produzierte und mischte es auch ab.

    Die Zeit nach Mäenpää (2005 bis heute)

    Im Februar 2005 wurden die drei Demos von der Band auf der CD 1997-1999 und in limitierter Stückzahl, allerdings nicht über ihr Label

    Die Aufnahmen zum dritten Album Victory Songs begannen im November 2006 in den Sonic Pump Studios in Helsinki.

    Anfang November 2007 fand eine Tournee im östlichen Kanada statt. Als Nachträgliche Auskopplung von From Afar erschien am 9. August 2010 die Single Stone Cold Metal. Im Herbst 2010 zog Ensiferum mit Bands wie Varg, Eisregen und Swashbuckle auf Heidenfest-Tour durch Europa und im Frühjahr 2011 spielte die Band, gemeinsam mit Machinae Supremacy, im Vorprogramm von Children of Bodom auf ihrer "The Ugly World"-Tournee. Im Januar 2011 nahm die Band Teil am 70000 Tons of Metal Festival in der Karibik.

    Im August 2012 veröffentlichte die Band ihr fünftes Studioalbum Unsung Heroes.

    Am 20. Februar 2015 erschien das sechste Studioalbum One Man Army.

    Stil und Stilistik

    Musik und Instrumentierung

    Die Instrumentierung mit Gitarre, Bass und Schlagzeug ist typisch für den Metal im Allgemeinen. Zusätzlich werden aber auch Instrumente verwendet, die, wie die traditionell finnische Kantele, eher der Folkmusik zuzuordnen sind. Die Kantele ist auf allen bisher erschienenen Studioalben zu hören. Während auf dem ersten Album Folkinstrumente im Großen und Ganzen nur geringe Verwendung fanden, stieg ihre Anzahl bei Iron an. Auf Victory Songs wird Ensiferum bereits von einer Vielzahl von Gastmusikern auf unterschiedlichen Instrumenten unterstützt.

    Die Stücke der Band sind in der Regel melodisch gestaltet. Der Gesang schwankt zwischen klarem und Growl-Gesang, dazu finden sich auch Chöre und vereinzelt weiblicher Gesang. An Gitarren sind neben der E-Gitarre auch akustische Gitarren zu finden, so zum Beispiel zu Beginn des Liedes Eternal Wait vom Album Ensiferum.

    Eine Besonderheit stellt die Arbeitsweise der Band beim Komponieren dar. Oftmals werden Lieder fragmentarisch ausgearbeitet, zwischenzeitlich an anderen weiterkomponiert und teilweise erst nach Jahren die alten Songstrukturen zu fertigen Liedern geschrieben. Sami Hinkka nannte als Beispiel für diese Arbeitsweise in einem Interview mit dem deutschen Metal Hammer das Lied Pohjola (Unsung Heroes, 2012). Es „hätte

    Texte und Symbolik

    Während auf den ersten beiden Alben größtenteils noch Jari Mäenpää für die Texte zuständig war, so stammt die Mehrzahl der Texte auf Victory Songs von Sami Hinkka, wenngleich je ein Text auch von Meiju Enho, sowie Petri Lindroos beigesteuert wurde. Nichtsdestoweniger behandelt manch ein Text Krieger- oder Kämpfer-Thematik. So heißt es beispielsweise im Lied Battle Song vom Album Ensiferum:

    In eine ähnliche Kerbe schlägt zum Beispiel auch das Lied Into Battle vom Album Iron.

    Der Titel Tale of Revenge hingegen spricht von Rache in Textzeilen wie „Until the day I have found revenge, I will feed my sword“ (Ensiferum: Iron, Titel Nr. 4: Tale of Revenge. Spinefarm Records, Helsinki, 2004). oder Eternal Wait vom Album Ensiferum, wo es heißt:

    Genre und Einflüsse

    Die Zuordnung Ensiferums zu einem Genre ist umstritten und dementsprechend werden sie auch unter verschiedene Stilrichtungen gereiht, bzw. ihnen Einflüsse aus verschiedenen Stilrichtungen zugeschrieben. So reichen die Stilbeschreibungen in den Rezensionen zu den Werken der Band von Folk Metal spricht. Alex Kragl von powermetal.de, der in seinem Review zu Ensiferum den Stil in der Kurzzusammenfassung als Death Metal klassifiziert hat, differenziert dies in der eigentlichen Rezension folgendermaßen:

    Stefan Popp von metal1.info charakterisiert den Stil von Ensiferum differenziert als: „Hier treffen In Flames, Finntroll und Blind Guardian zusammen, treffen sich irgendwo in der Mitte, und zumindest ansatzweise kommt dabei Ensiferum raus. Vergleiche sollten das jetzt nicht gewesen sein, nur Anhaltspunkte... aber auch so kann man sich kaum gar nicht vorstellen, wie die Finnen denn klingen.

    Als wichtige Einflüsse für Ensiferum nennt Gitarrist und Gründer Markus Toivonen in einem Interview Folkmusik, daneben auch Bands wie die frühen Amorphis, Dark Tranquillity und Heavy-Metal-Bands wie Iron Maiden.).

    Diskografie

    Studioalben

    • 2001: Ensiferum
    • 2004: Iron
    • 2007: Victory Songs
    • 2009: From Afar
    • 2012: Unsung Heroes
    • 2015: One Man Army

    Sonstige Alben und EPs

    • 2005: 1997-1999 (Wiederveröffentlichung der Demos, limitiert auf 500 Stück)
    • 2006: Dragonheads (EP)

    Demos und Singles

    • 1997: Demo I (Demo)
    • 1999: Demo II (Demo)
    • 1999: Hero in a Dream (Demo)
    • 2004: Tale of Revenge (Single)
    • 2007: One More Magic Potion (Single)
    • 2009: From Afar / Into Hiding (Single)
    • 2010: Stone Cold Metal (Single)

    DVDs

    • 2006 - 10th Anniversary Live (DVD)

    Quellen

    1. a b Désirée Kiel: Ensiferum Interview/Bericht Drachen und Zaubersprüche. In: Pagan Fire - The Legacy Chronicles I (Sonderheft), Devil.Inc, Saarbrücken 2007, S. 100f.
    2. a b c d e f g h i j k l Ensiferums Bandgeschichte auf der offiziellen Homepage (englisch). Abgerufen am 17. Juni 2011.
    3. Tracklist der Wiederveröffentlichung der Demos, 1997-1999 (englisch). Abgerufen am 17. Juni 2011.
    4. Interview mit Jari Mäenpää für metaleater.com (Memento vom 29. Mai 2006 im Internet Archive) (englisch). Abgerufen am 8. September 2007.
    5. Tracklist der EP Dragonheads (englisch). Abgerufen am 17. Juni 2011.
    6. a b c d e Auflistung der bisher gespielten Konzerte (englisch). Abgerufen am 19. Juli 2011.
    7. Jan Fischer: Ensiferum. Schwerter, Äxte und Bierflaschen (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive). In: Legacy, Nr. 17 (Zugriff: 16. September 2007).
    8. Beiheft zum Album Ensiferum. Spinefarm Records, Helsinki, 2001.
    9. a b c Interview mit Jukka-Pekka Miettinen bei vampster (Zugriff: 15. und 16. September 2007)
    10. Interview mit dem Gitarristen Markus Toivonen, bei dem dieser den Abgang von Jari Mäenpää erläutert und über das zweite Album Iron spricht (Zugriff: 9. Februar 2007)
    11. Jari Mäenpää: Jari Mäenpää : (Memento vom 27. September 2010 im Internet Archive) (englisch; Zugriff: 9. Februar 2007).
    12. a b c d e f g h i news (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive) (englisch; Zugriff: 16. September 2007).
    13. Ensiferum bei discogs.com (englisch; Zugriff: 19. September 2007)
    14. Review zu 10th Anniversary Live bei metal1.info (Zugriff: 19. September 2007)
    15. ENSIFERUM: '10th Anniversary Live' DVD Enters Finnish Chart At No. 2, blabbermouth.net, 7. Juli 2006 (englisch; Zugriff: 19. September 2007).
    16. ENSIFERUM: New Album Pushed Back To April, blabbermouth.net, 14. Februar 2007 (englisch; Zugriff: 19. September 2007).
    17. Meiju Enho: Meiju Enho : (Memento vom 3. Oktober 2007 im Internet Archive) (englisch; Zugriff: 12. September 2007).
    18. Marc Halupczok: Ensiferum - Schunkelnde Nordmänner. In: Metal Hammer, Ausgabe April 2007, Axel Springer Mediahouse München GmbH, München 2007, S. 26.
    19. ENSIFERUM: Canadian Tour Dates Announced, blabbermouth.net, 4. September 2007 (englisch; Zugriff: 19. September 2007).
    20. a b :: FUTURE CONCERTS :: (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive) (englisch; Zugriff: 19. September 2007).
    21. ENSIFERUM To Kick Off European Tour In Greece (englisch; Zugriff: 19. September 2007).
    22. CHTHONIC: European Dates With ENSIFERUM Announced (englisch; Zugriff: 19. September 2007).
    23. From Afar in deutschen Albumcharts
    24. Enrico Ahlig: Ensiferum. Hungrige Helden. In: Metal Hammer, Ausgabe September 2012, Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH, Berlin 2012.
    25. Beiheft zum Album Victory Songs. Spinefarm Records, Helsinki, 2007.
    26. „Nun, die Lyrics drehen sich nciht [sic!] wirklich um Wikinger. Es handelt sich um meine eigenen mystischen Geschichten aus der hintersten Ecke meine [sic!] Gedankenwelt. Und ich möchte diese geren [sic!] mysteriös und geheimnsvoll halten, und nicht kommentieren, so das [sic!] jeder seine eigene Fantasie nutzen kann um damit Gefühle und Bilder in seinen Gedanken entstehen zu lassen.“ (Jari Mäenpää: Interview mit dem Online-Magazin metalstorm.ee (Zugriff: 29. September 2007))
      Link zu dem Interview
    27. Interview mit Jari Mäenpää im Online-Magazin amboss-magazin.de (Zugriff: 29. September 2007)
    28. a b Beiheft zum Album Iron. Spinefarm Records, Helsinki, 2004.
    29. Freie Übersetzung: „Bis zu jenem Tag, an dem ich Rache gefunden habe, werde ich mein Schwert füttern“
    30. Rezension zu Iron bei powermetal.de (Zugriff: 14. September 2007)
    31. Rezensionen zu Iron, Dragonheads, 10th Anniversary Live und Victory Songs bei metalspheres.de (Zugriff: alle: 14. September 2007)
    32. Rezension zu Dragonheads bei powermetal.de (Zugriff: 14. September 2007)
    33. Rezensionen zu Ensiferum, Iron (Nummer 1 und Nummer 2), Dragonheads, 10th Anniversary Live und Victory Songs bei metal1.info (Zugriff: alle 14. September 2007)
    34. Rezension zu 10th Anniversary Live bei powermetal.de (Zugriff: 14. September 2007)
    35. Bandseite von Ensiferum bei metalstorm.ee (englisch; Zugriff: 14. September 2007)
    36. a b Rezension zu Ensiferum bei powermetal.de. Abgerufen am 19. Juli 2011.
    37. Bandseite von Ensiferum bei The BNR Metal Pages (englisch; Zugriff: 16. September 2007)
    38. Rezension zu Ensiferum bei vampster.com (Zugriff: 14. September 2007)
    39. Rezension zu Iron bei vampster.com (Zugriff: 14. September 2007)
    40. Stefan Popp: CD-Review: Ensiferum - Ensiferum. Abgerufen am 19. Juli 2011.
    41. a b Danny Hoff: Ensiferum: Victory Songs. Abgerufen am 19. Juli 2011.
    42. Andreas Stappert: ENSIFERUM. Ensiferum. In: Rock Hard, Nr. 176 (Zugriff: 4. September 2012).
    43. ENSIFERUM. Iron. In: Rock Hard, Nr. 206 (Zugriff: 4. September 2012).
    44. Interview mit Meiju Enho bei The Metal Observer (englisch; Zugriff: 15. September 2007)
    45. Interview mit Markus Toivonen bei tartareandesire.com (englisch; Zugriff: 15. September 2007)
    46. Interview mit Markus Toivonen bei metal1.info im März 2006 (Zugriff: 22. September 2007)
    47. a b c d e f g h i finnishcharts.com: Ensiferum in den finnischen Charts
    48. a b c d e musicline.de: Chartverfolgung für Ensiferum
    49. a b c d austriancharts.at: Ensiferum in den österreichischen Charts
    50. a b c d hitparade.ch: Ensiferum in den Schweizer Charts

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.