Don't Let It Get You Down

Mike Leon Grosch

  • Mike Leon Grosch (* 2. November 1976 in Wuppertal) ist ein deutscher Sänger im Bereich der deutschen Pop-Musik und Radiomoderator. Er hat koreanische und deutsche Vorfahren.

    Bekannt wurde Grosch als Finalist der dritten Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar (DSDS). Diese Castingshow strahlte der Fernsehsender RTL von November 2005 bis März 2006 aus. Er belegte in diesem Wettbewerb den zweiten Platz und unterlag seinem Konkurrenten Tobias Regner im Finale mit 45,4 zu 54,6 Prozent der über eine Telefon-Hotline abgegebenen Zuschauerstimmen.

    Leben und Karriere

    Grosch wuchs in Wuppertal-Elberfeld bei seiner Mutter Sung-Yoon (성윤) Grosch auf, einer Krankenschwester aus Korea. 1997 machte er am Gymnasium Bayreuther Straße Abitur. Seit seinem 19. Lebensjahr wohnt Grosch in Köln. Vor der Teilnahme an DSDS arbeitete er als Vertriebsbeauftragter bei E-Plus. Außerdem stand er bei dem Mobilfunk-Anbieter Base als Testimonial unter Vertrag und machte für diese Firma Werbung. Während des Wettbewerbs zu DSDS erregte Grosch Aufsehen durch eine Liebesbeziehung zu seiner Konkurrentin Vanessa Jean Dedmon, die im Halbfinale ausschied. Das Paar trennte sich drei Monate nach der Finalsendung von Deutschland sucht den Superstar. Danach veröffentlichte er zwei Singles und ein Album. Im November 2006 kündigte die Sony BMG seinen Plattenvertrag. Bis heute ist Grosch musikalisch aktiv und absolviert Live-Auftritte. 2006 gedreht, wurde im Januar 2007 der Tatort: Schwelbrand ausgestrahlt, in dem Mike Leon Grosch neben Jeanette Biedermann eine Nebenrolle spielt.

    Für den Model-Contest Die Eine 2008 veröffentlichte Mike Leon Grosch den Song YEAH!, welchen es auf der offiziellen Homepage kostenlos zum Herunterladen gab. Von 2009 bis 2010 absolvierte Mike Leon Grosch sein Volontariat beim Aachener Radiosender Antenne AC. Von April 2011 bis Dezember 2011 war er als Moderator beim Radiosender ffn tätig.

    Musikalischer Hintergrund und Deutschland sucht den Superstar

    Musikalische Erfahrung sammelte Grosch bei kleinen Auftritten mit einer Hobbyband aus Ratingen, ebenso bei ein paar Karaoke-Auftritten und als Gesangsbegleitung auf Hochzeiten.

    Grosch nahm an der 3. Staffel der Erfolgs-Casting-Show Deutschland sucht den Superstar teil und galt mit seiner souligen Stimme als der Favorit auf den Sieg. Doch am Ende belegte er Platz 2 hinter dem Gewinner Tobias Regner.

    Auftritte DSDS

    • Erste Top 20-Show: Don’t Let the Sun Go Down on Me (George Michael & Elton John)
    • Zweite Top 20-Show: Bed of Roses (Bon Jovi)

    Diskografie

    Singles

    Gastbeiträge

    • 2013: We Are One - Tim Royko feat. Mike Leon

    Sampler

    • 2006: Sampler Deutschland sucht den Superstar: Love Songs (Love’s Divine und Back for Good)
    • 2006: Sampler Chartboxx Nr.4
    • 2006: Sampler Toggo Music Nr.13
    • 2006: Sampler Just the Best Nr.55

    Weblinks

    Deutsches Musikarchiv

    • Werke von und über Mike Leon Grosch im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

    Einzelnachweise

    1. a b Chartquellen: Chartplatzierungen

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.