Stan Bowles

The Others

  • The Others sind eine britische Rockband aus London.

    Werdegang

    Gegründet wurde die Band von Dominic Masters, der in einem Pub, das überwiegend von Musikern besucht wurde, gefragt wurde, ob er denn auch eine Band habe. Dominic bejahte diese Frage und hatte damit auch gleich seinen ersten Auftritt in eben jenem Pub in der Tasche, noch bevor die Band überhaupt gegründet war. Nach einigen Proben mit Freunden traten The Others schließlich erstmals auf.

    Bekanntheit erlangte die Band schließlich durch ihre Live Auftritte, besonders durch sogenannte Guerrilla Gigs. Auftrittsorte waren unter anderem ein Baum im Zentrum Londons, der Zebrastreifen vor den Abbey Road Studios und ein Auftritt in der U-Bahn.

    Außerdem pflegt die Band eine sehr enge Beziehung zu ihren Fans, vor allem zu ihrem (Haupt)Fanclub, dem 853 Kamikaze Stage-Diving Squad. Viele von ihnen besitzen auch Dominic Masters private Handynummer und können auf Aftershowparties mit der Band feiern.

    2005 erschien ihr selbstbetiteltes Debütalbum The Others. Um von ihrer derzeitigen Plattenfirma einen Vertrag für ihr zweites Album zu erhalten, müssen von ihrem Debüt mindestens 40.000 CDs in England verkauft werden.

    Ein weiteres Highlight der Ideen von The Others ist die Veröffentlichung der Privatnummer des Sängers im Booklet ihrer Single William.

    2005 erhielten sie für ihre innovativen Ideen vom NME den John Peel Award For Musical Innovation.

    "Inward Parts" - 2007 in Deutschland mit Lime Records

    Diskografie

    Alben

    • 2005: The Others
    • 2007: Inward Parts
    • 2012: The Devils You Know

    Singles

    • 2004 This Is For The Poor
    • 2004 Stan Bowles
    • 2005 Lackey
    • 2005 William

    Auszeichnungen

    • 2005: John Peel Award For Musical Innovation vom NME

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.