LeVert

  • LeVert war eine amerikanische R&B-, Soul- und Pop-Gruppe der 1980er und 1990er Jahre, die mit der 1987er Single Casanova ihren größten Hit hatte.

    Biografie

    Das Trio LeVert wurde 1984 in Cleveland, Ohio gegründet. Neben den Brüdern Gerald und Sean Levert, die Söhne des O’Jays-Leadsängers Eddie Levert waren, gehörte der Soulsänger, Songwriter und Produzent Marc Gordon zur Band.

    Die erfolgreichste Single war Casanova. Das Lied erreichte 1987 Top-10-Platzierungen in Deutschland, England und den USA. Außerdem konnten sich sechs LeVert-Alben in den Billboard 200 platzieren. Der erfolgreichste Longplayer, The Big Throwdown, von dem auch der Hit Casanova stammt, stieg in der Heimat auf Platz 32 und schaffte sogar den Sprung in die UK-Album-Charts.

    Bis 1997 erschienen diverse Singles und Alben der Gruppe, dann kam es zur Trennung. Die Brüder Levert waren auch als Solisten erfolgreich, Marc Gordon arbeitete u. a. als Studiomusiker.

    Mitglieder

    • Gerald Levert (* 13. Juli 1966 in Cleveland, Ohio; † 10. November 2006 in Newbury, Ohio) – Gesang
    • Sean Levert (* 28. September 1968 in Cleveland, Ohio; † 30. März 2008 ebenda) – Gesang, Perkussion
    • Marc Gordon (* 8. September 1964) – Gesang, Keyboard

    Diskografie

    Alben

    • 1984: I Get Hot

    Kompilationen

    • 2001: The Best of LeVert
    • 2004: Just Coolin’ and Other Hits
    • 2007: Rhino Hi-Five: LeVert
    • 2011: Flashback with LeVert

    Singles

    • 1985: I’m Still
    • 1985: All in the Way You Dance
    • 1986: (Pop, Pop, Pop, Pop) Goes My Mind
    • 1986: My Forever Love
    • 1986: Fascination
    • 1986: Let’s Go Out Tonight
    • 1987: Sweet Sensation
    • 1987: Good Stuff
    • 1988: Pull Over
    • 1988: Smilin’
    • 1988: Addicted to You
    • 1988: Just Coolin’ (feat. Heavy D)
    • 1988: Gotta Get the Money
    • 1990: Rope a Dope Style
    • 1990: Give a Little Love
    • 1990: All Season
    • 1991: For the Love of Money / Living for the City (Medley) (mit Troop)
    • 1991: Baby I’m Ready
    • 1993: Do the Thangs
    • 1997: True Dat
    • 1997: Sorry Is

    Quellen

    1. a b Chartquellen: DE UK Billboard 200
    2. a b Gold-/Platin-Datenbank US

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.