Sergio Vega

  • José Sergio Vega Cuamea (* 12. September 1969 in Ejido Hornos, Sonora; † 26. Juni 2010 in der Nähe von Angostura, Sinaloa) war ein mexikanischer Narcocorrido-Sänger. Seit Mitte der 1990er Jahre war er unter dem Künstlernamen El Shaka bekannt.

    Leben

    Kindheit und Karriere

    Vega war das achte von insgesamt dreizehn Kindern. Er wuchs in einer Musikerfamilie auf, die ihn früh der mexikanischen Volksmusik näher brachte.

    1997 benannte er seine Gruppe in Sergio Vega y Sus Shakas Del Norte um. Er selbst nannte sich nur noch El Shaka, eine Anspielung auf den Mut und die Heldenhaftigkeit des Zulu-Königs Shaka, die Vega ebenso vertreten würde.

    Erst 2004 folgte sein Comeback mit der Single Me Gusta Estar Contigo. Bis zu seinem Tod sollte sie seine erfolgreichste bleiben.

    Musikstil

    Sergio Vega änderte seinen Stil von sentimentalen Liebesliedern zu den eher volkstümlichen Melodien der Narcocorridas, ohne einen der beiden Stile völlig aufzugeben. Häufig verband er musikalisch wie textlich die Werte der Drogenkartelle mit der Beschreibung der Liebe zu einer Angebeteten:

    Während seiner Auftritte war Vega meist im typischen Stil der Narcorridas gekleidet, ähnlich der texanischen Cowboybekleidung.

    Bedrohung für die Narcocorridas

    2007 trat der Grammy-nominierte Sänger Sergio Gómez auf einem Konzert auf, auf dem auch Vega spielte. Als Gómez sich in sein Auto setzte, um das Konzert zu verlassen, traf ein Konvoi von zehn Chevrolets ein und entführte Gómez. Er wurde einige Tage später gefoltert und erdrosselt aufgefunden. Sie sollten geächtet, aus den Radios verbannt und schließlich verboten werden. Die Kampagne hatte nur mäßigen Erfolg. Zwar verschwanden auf Druck der Regierung die meisten Titel aus den Radios, ihre Beliebtheit aber war ungebrochen. Trotzdem verkündete Sergio Vega Anfang 2010, dass er sich nun mehr wieder auf Liebeslieder konzentrieren möchte, und produzierte das Album Millionario de Amor. Das habe nicht mit der Regierungskampagne zu tun, sondern sei Folge der ausufernden Gewalt, der auch Narcocorridasänger zum Opfer fallen würden.

    Im August 2009 wurde der Sänger Carlos Ocaranza in Guadalajara erschossen. Auf die Frage, ob Vega sich selbst auch als Zielscheibe betrachte, antwortete dieser:

    Sein eigenes Ende hatte Vega bereits in einem seiner Lieder vorausgeahnt:

    Im Jargon der mexikanischen Mafia bedeutet „es regnen lassen“ das Opfer mit Kugeln zu durchsieben.

    Ermordung

    Im Juni 2010 tauchte in diversen Foren im Internet das Gerücht auf, dass Vega ermordet worden sei. Es hielt sich so hartnäckig, dass Vega sich entschloss, vor einem Auftritt in Angostura einem Radiosender ein Interview zu geben, um das Gerücht zu widerlegen. Sein spontanes Erscheinen begründete er mit der Sorge um seine herzkranke Mutter und seine Fans.

    Nach dem Interview fuhr er in seinem roten Cadillac, wieder nur mit einem Schlafanzug bekleidet, mit einem Begleiter, Sergio Montiel Avila,

    Ein Anwalt der Familie Vega gab in deren Auftrag an, dass sie normale Autodiebe für den Anschlag verantwortlich mache. Die genauen Hintergründe konnten bis heute nicht aufgeklärt werden.

    Die Beerdigung fand am folgenden Sonntag unter Anteilnahme hunderter Fans statt. Wer noch Stunden vor seinem Tod das Gerücht um seine Ermordung verbreitet hatte, konnte nie festgestellt werden.

    Alben

    • 2000: Te quiero
    • 2004: Me gusta estar contigo
    • 2004: Serie Top 10
    • 2005: Exitos eternos
    • 2005: Corazón de oropel
    • 2006: Grandes canciones románticas
    • 2006: Necesito dueña
    • 2006: Puros madrazos: Rancheras y corridos
    • 2007: Muchachita de ojos tristes
    • 2007: Dueño de ti
    • 2007: Cuando el sol salga al revés
    • 2009: Quién es usted
    • 2009: Puras Cumbias
    • 2010: Rey de la Banda y Norteño
    • 2010: Millonario de Amor

    Weblinks

    Einzelnachweise

    1. Mexican singer ‘El Shaka’ murdered hours after denying death; in: The Telegraph am 28. Juni 2010 (englisch).
    2. a b c d Mexican singer El Shaka killed after denying his murder; Meldung auf BBC News vom 28. Juni 2010 (englisch).
    3. a b c Biographie auf aol.com (englisch).
    4. a b c d e Camilo Jiménez: Sing oder stirb Hombre; in: Süddeutsche Zeitung, Ausgabe vom 19. Juli 2010.
    5. Pablo Ordaz: Murió como en un narcocorrido; in: El País, Ausgabe vom 27. Juni 2010 (spanisch).
    6. a b Mexico mourns yet another slain Norteno singer; AP-Artikel auf yahoo.com am 29. Juni 2010 (englisch).
    7. Aus dem Lied Disculpe usted
    8. Abducted Mexican singer strangled; Meldung auf BBC News vom 4. Dezember 2007 (englisch).
    9. Wolf-Dieter Vogel: Mexico verbietet Drogen-Balladen: Die Poesie des Verbrechens; Bericht auf: taz.de vom 28. Januar 2010.
    10. Jo Tuckman: Mexico drug wars: Gunmen kill nine in clinic; in: The Guardian, Ausgabe vom am 27. Juni 2010 (englisch).
    11. a b c d Sergio Vega: The reports of his death were exaggerated … at first; in: The Independent am 29. Juni 2010 (englisch).
    12. Mexican singer shot dead just hours after denying reports he had been murdered; in: Daily Mail am 28. Juni 2010 (englisch).
    13. Caroline Black: Sergio “El Shaka” Vega Murdered Hours After Denying Reports of His Death; Meldung bei CBS vom 28. Juni 2010 (englisch).

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.