Jars Of Clay

  • Jars of Clay ist eine vierköpfige christliche Rockband aus den USA, deren Musiker sich im College kennenlernten und als Gruppe formierten. In Amerika werden sie auch die "Fab Four" (in Anlehnung an die Beatles) der christlichen Popmusik genannt.

    Bandgeschichte

    Stilistisch verbinden Jars of Clay eingängigen Rock mit folkigen Elementen. Die Band wird zuweilen mit U2 verglichen, deren Leadsänger Bono wiederum bei einem Interview angab, ein großer Fan von Jars of Clay zu sein. In den Liedtexten spielt der Glaube der Bandmitglieder an Jesus Christus eine zentrale Rolle. Charakteristisch ist hierbei eine lyrisch anspruchsvolle und bildhafte textliche Umsetzung.

    In Amerika ist die Band auch weit über die christliche Szene hinaus bekannt, mehrere Titel wie zum Beispiel "Flood" oder "Crazy Times" waren auch auf säkularen Radiosendern erfolgreich. In Deutschland sind CDs von Jars of Clay fast ausschließlich in christlichen Buch- oder Versandhandlungen erhältlich.

    Der Bandname "Jars of Clay" ist einer Bibelstelle aus dem Neuen Testament entnommen und bedeutet wörtlich übersetzt "Gefäße aus Ton". Siehe 2. Korinther 4, Vers 7: "Wir haben aber diesen Schatz in irdenen Gefäßen (englisch: "Jars of Clay"), damit die überschwängliche Kraft von Gott sei und nicht von uns." (Übersetzung nach Luther)

    Mitglieder

    Jars of Clay bestehen aus:

    • Dan Haseltine - Gesang, Perkussion;
    • Charlie Lowell - Piano, Orgel, Akkordeon, Keyboard, Backing Vocals;
    • Stephen Mason - Gitarre, Gesang, Perkussion, Mandoline, Background Vocals;
    • Matthew Odmark - Akustische Gitarre, Banjo, Background Vocals.

    Die Band hat keinen festen Schlagzeuger oder Bassisten, bei Livekonzerten übernehmen oft Joe Porter und Aaron Sands diese Instrumentierungen.

    Diskografie

    • Jars of Clay (1995)
    • Much Afraid (1997)
    • If I Left the Zoo (1999)
    • Jar of Gems (Best of, 2001)
    • The Eleventh Hour (2002)
    • Furthermore: From the Studio, From the Stage (Doppelalbum mit live gespielten und neu eingespielte Liedern, 2003)
    • Who We Are Instead (2003)
    • Redemption Songs (2005)
    • Good Monsters (2006)
    • Live Monsters (Live-EP, 2007)
    • The Essential Jars of Clay (Best of, 2007)
    • Christmas Songs (2007)
    • Greatest Hits (2008)
    • Closer (EP) (2008)
    • The Long Fall Back to Earth (2009)
    • The Shelter (2010)
    • Inland (2013)

    Quellen

    1. a b US-Charthistorie

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.