Henry Lee Summer

  • Henry Lee Summer (geboren als Henry Lee Swartz am 5. Juli 1955 in Brazil, Indiana) ist ein US-amerikanischer AOR-Sänger, der Ende der 1980er Jahre zwei Top-20-Hits hatte.

    Werdegang

    Henry Lee Summer, der als Jugendlicher mit dem Singen und dem Schlagzeugspielen begonnen hatte, brachte sich zusätzlich das Gitarre- und Klavierspielen bei. 1982 ermöglichte ihm First Step Records eine musikalische Visitenkarte für die Musikindustrie in Form einer Singleveröffentlichung. Seine ersten beiden LPs sowie zwei daraus ausgekoppelte Singles musste er dennoch auf seinem gemeinsam mit dem Manager geführten Label Majestic realisieren. Aufgrund unermüdlichen Tourens und auch guter Absatzzahlen (die von ihm selbst verbreiteten

    Erst 1999 konnte Summer die Reihe seiner Veröffentlichungen fortsetzen. Zunächst erschien bei Moon Pie Records das Album Smoke and Mirrors und schließlich die Live-Doppel-CD Live, die auf drei im August 1999 aufgezeichneten Konzerten basiert.

    Stil

    Thomas Kupfer vom Rock Hard meinte, Summer stehe in der Tradition der amerikanischen AOR-Songwriter und schüttele „einen locker-flockigen AOR-Song nach dem anderen aus dem Handgelenk“, sei dabei aber trotzdem „eine härtere Version von Musikern wie Michael Bolton .

    Diskografie

    Alben

    • 1984: Stay with Me (Majestic)
    • 1986: Time for Big Fun (Majestic)
    • 1988: Henry Lee Summer (CBS)
    • 1989: I've Got Everything(CBS)
    • 1991: Way Past Midnight (Epic)
    • 1993: Slamdunk (Sony)
    • 1999: Smoke and Mirrors (Moon Pie Records)
    • 1999: Live (Midwest Artists Distribution)
    • 2001: Big Drum (Eigenveröffentlichung)

    Singles

    • 1982: Sweet Love / Fool (First Step Records)
    • 1985: Got No Money / Santa You Owe Me (Majestic)
    • 1986: Time for Big Fun / Down on the Farm (Majesic)
    • 1988: I Wish I Had a Girl / Wing Tip Shoes (CBS)
    • 1988: Darlin' Danielle Don't / Lovin' Man (CBS)
    • 1988: Hands on the Radio / Just Another Day (CBS)
    • 1989: Hey Baby / Something is Missing (CBS)
    • 1989: Treat Her Like a Lady / Don't Leave (CBS)
    • 1991: Till Somebody Loves You / Tonight (Epic)
    • 1992: Turn It Up (Epic)
    • 1993: Ain't That Love (Promo, Epic)

    DVDs

    • 2006: In Concert with Henry Lee Summers – Smoke and Mirrors (Eigenveröffentlichung)

    Einzelnachweise

    1. a b Henry Lee Summer. Official Website. Bio. In: henryleesummer.com. Abgerufen am 27. Dezember 2014 (englisch).
    2. Eleanor Ditzel: Henry Lee Summer. Artist Biography. In: allmusic.com. Abgerufen am 27. Dezember 2014 (englisch).
    3. a b  CBS (Hrsg.): CBS-Blitzinformation. Henry Lee Summer. [1988] (Waschzettel zur Single I Wish I Had a Girl).
    4. a b Henry Lee Summer to rock at Nick's. In: jconline.com. 17. Dezember 2010, abgerufen am 27. Dezember 2014 (englisch).
    5. Late Night (D Letterman) Music only. Late Night with David Letterman. In: rockandrollondvd.com. Abgerufen am 27. Dezember 2014 (englisch).
    6. a b c David Lindquist: Music helps rocker Summer keep drug demons at bay. In: goshnews.com. The Indianapolis Star Associated Press, abgerufen am 27. Dezember 2014 (englisch).
    7. Henry Lee Summer. Biography. In: rockdetector.com. Abgerufen am 27. Dezember 2014 (englisch).
    8. a b Scott Swan: Henry Lee Summer talks about drug addiction. Eyewitness News. In: wthr.com. 16. Februar 2011, abgerufen am 27. Dezember 2014 (englisch).
    9. Henry Lee Summer Top Songs. Top Songs / Chart Singles Discography. In: musicvf.com. Abgerufen am 27. Dezember 2014 (englisch).
    10.  Thomas Kupfer: Henry Lee Summer. Way Past Midnight. In: Rock Hard. Nr. 57, Januar 1992, Record Review, S. 72.
    11.  Andreas Kraatz: Kim Mitchell. Rockland (WEA). In: Musikexpress. Nr. 405, Oktober 1989, Rock, Pop, S. 106.
    12.  Dirk Schreiber: Iron Eagle II. Soundtrack. In: Metal Hammer/Crash. April 1989, S. 46.

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.