Martin Taylor

  • Martin Taylor, (* 20. Oktober 1956 in Harlow) ist ein britischer Jazzgitarrist, der auch als Fingerstylegitarrist bekannt ist. Dem Jazz Rough Guide und Allmusic zufolge wird er als einer der weltbesten Gitarristen gehandelt.

    Leben und Wirken

    Taylor stammt aus einer musikalischen Familie mit Gypsyhintergrund. Bereits im Alter von vier Jahren erhielt er Gitarrenunterricht von seinem Vater, dem Bassisten William „Buck“ Taylor, der die Musik des Quintette du Hot Club de France spielte, so dass Taylor sich zunächst Django Reinhardt zum Vorbild nahm. Mit acht Jahren spielte er regelmäßig in der Band seines Vaters.

    2007 wurde er sowohl mit den BBC Jazz Awards als auch den British Jazz Awards als bester Gitarrist ausgezeichnet. 2012 erhielt er den Scottish Jazz Award in der Kategorie Live Jazz.

    Diskographische Hinweise

    • Sketches: A Tribute to Art Tatum (1984/1978)
    • Sarabanda (1987, mit David Grisman)
    • Artistry (1990, solo)
    • Reunion (mit Stephane Grappelli; 1993)
    • Spirit of Django (1994)
    • Portraits (mit Chet Atkins, 1995)
    • Kiss And Tell (1999)
    • The Valley (mit Bryn Terfel, Sacha Distel und Simon Dinnigan; 2004)
    • First Time Together! (mit Frank Vignola und David Grisman; 2012)

    Lexikalische Einträge

    • Ian Carr u.a. Jazz Rough Guide Metzler, Stuttgart 1999; ISBN 3-476-01584-X

    Weblinks

    Einzelnachweise

    1. Greg Friedmann: Fingerstyle Guitar Magazine 2003.
    2. Martin Taylor mit David Mead: The Autobiography of a Travelling Musician 2005.
    3. Martin Taylor mit David Mead: The Martin Taylor Guitar Method 2002, ISBN 0-7866-6503-3.

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.