Disco Ensemble

  • Disco Ensemble ist eine Post-Hardcore-Band aus der finnischen Stadt Ulvila, die auch mit Punkrock bzw. Indierock in Verbindung gebracht wird.

    Bandgeschichte

    Die Band wurde Ende der 1990er-Jahre von Jussi Ylikoski und Mikko Hakila unter dem Namen Disco gegründet. Später erweiterten sie ihren Namen wegen Gleichheit mit dem finnischen Popduo Disco. Seit 2000 ist Koivisto der Sänger. Das Debütalbum Viper Ethics erschien 2003 und enthielt mit Videotapes bereits eine finnische Top-20-Chartsingle. Sowohl das zweite Album First Aid Kit (2005) als auch die beiden ausgekoppelten Singles We Might Fall Apart und Black Euro erreichten die finnischen Top Ten. Das Stück Black Euro hat als Introsong für das PC-Konsolenspiel „Moto GP 08“ von Capcom Verwendung gefunden.

    Neben regelmäßigen Konzerten in Skandinavien tourte die Band mehrfach durch Europa, insbesondere Deutschland, Schweiz und Großbritannien. Im Sommer 2006 spielen Disco Ensemble auf mehreren europäischen Open-Air-Festivals (z. B. Rock am Ring und Rock im Park in Deutschland, Nova Rock in Österreich, Hultsfredfestival in Schweden, Roskilde-Festival in Dänemark, OpenAir St. Gallen in der Schweiz). Im Herbst 2006 fand eine Europatour zusammen mit Gogol Bordello und Danko Jones statt, die durch sieben Länder führte. Im Dezember tourten sie noch als Vorband für Madsen durch Deutschland. Des Weiteren traten sie im Januar 2008 als Vorband bei Konzerten in Deutschland für Linkin Park auf. In diesem Jahr sind sie ebenfalls mit den Donots auf Tour gewesen.

    Am 9. Mai 2008 erschien das dritte Studioalbum der Band, das den Namen Magic Recoveries trägt. Die Singleauskopplungen waren Bad Luck Charm sowie Headphones zu denen jeweils auch ein Video erschien.

    Im Mai 2009 erschien die EP Back on the MF Street. Sie umfasste neben vier auf dem Album Magic Recoveries nicht verwendeten Aufnahmen (Back on the MF street, Golden Years, The Alps und Abandoned) auch zwei Remixe der Singleauskopplung Bad Luck Charm. Der Song Golden Years wurde auf dem PC-Konsolenspiel „NHL 10“ als Teil des Soundtracks verwendet.

    Am 24. Februar 2010 wurde die erste Single White Flag for Peace des noch unbenannten neuen Albums veröffentlicht. Die zweite Single Protector wurde als Gratisdownload angeboten. Das Album 'The Island of Disco Ensemble erschien am 26. Mai 2010 bei Fullsteam Records. Die Band präsentierte es im späteren Verlauf des Jahres auf einer Europatour.

    Anfang 2012 kündigte Disco Ensemble ihr neues Album für den Herbst an, am 22. August wurde die erste Single-Auskopplung Second Soul veröffentlicht, das damit verbundene Album Warriors am 21. September.

    Die Filmmusik zur deutsche Filmkomödie Kokowääh 2 aus dem Jahr 2013 von und mit Til Schweiger stammt unter anderem von der Band. In 12 Konzerten gastiert die Band im August/September 2013 in Deutschland.

    Diskografie

    Alben

    • Viper Ethics (Fullsteam Records, 2003)
    • First Aid Kit (Fullsteam Records, 2005)
    • Magic Recoveries (Fullsteam Records, 2008)
    • The Island of Disco Ensemble (Fullsteam Records, 2010)
    • Warriors (Fullsteam Records, 2012)

    Singles

    • Memory Three Sec (EP, 2000)
    • Ghosttown Effect (EP, 2001)
    • Turpentine (2002)
    • Transatlantic (2002)
    • Mantra (2003)
    • Videotapes (2004)
    • We Might Fall Apart (2005)
    • Black Euro (2005)
    • Drop Dead, Casanova (2006)
    • Bad Luck Charm (2008)
    • Headphones (2008)
    • Back on the MF Street EP (2009)
    • White Flag for Peace (2010)
    • Protector (2010)
    • Lefty (2010)
    • Undo (2011)
    • Second Soul (2012)
    • Spade is the Anti-Heart (2012)

    Weblinks

    Einzelnachweise

    1. bild.de: Töchter st(r)ahlen Til Schweiger fast die Show, 29. Januar 2013, abgerufen am 31. Januar 2013
    2. a b c d e f g h i j finnishcharts.com: Disco Ensemble in der finnischen Hitparade

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.