Pursuit

Gesaffelstein

  • Gesaffelstein (* 1985 in Lyon; bürgerlich Mike Levy) ist ein französischer DJ, Musiker und Musikproduzent.

    Leben

    Mike Levy wuchs in Lyon auf. Er begann schon mit 16 Jahren selbst Musik zu produzieren. Unter dem Label OD Records erschien 2008 seine erste Veröffentlichung unter dem Künstlernamen Gesaffelstein, der eine Kombination aus Gesamtkunstwerk und Einstein darstellt.

    Nach zahlreichen weiteren Singles sowie Remixarbeiten für Künstler wie The Hacker, Lana Del Rey und Justice erschien 2013 mit Aleph Gesaffelsteins Debütalbum.

    Gemeinsam mit seinem langjährigen Weggefährten Brodinski sowie Daft Punk produzierte Gesaffelstein auch zwei Stücke für Kanye Wests Album Yeezus.

    Diskografie (Auswahl)

    Album

    • 2013: Aleph (Parlophone)

    Singles und EPs

    • 2008: Vengeance Factory (OD Records)
    • 2008: Modern Walk (GoodLife)
    • 2009: The Operator (Zone)
    • 2009: The Other (Vinyl EP Original Version) (Module Records, Citizen Records)
    • 2010: Turbo 093 – Variations (Turbo)
    • 2011: Conspiracy PT. I (Turbo)
    • 2011: Conspiracy PT. II (Turbo)
    • 2011: Aufstand (Fabric (London))
    • 2011: Selected Faces (Scandium Records)
    • 2011: Bromance #1: Control Movement (mit Brodinski; Bromance Records)
    • 2012: Conspiracy Remixes (Turbo)
    • 2012: Bromance #4: Rise of Depravity (Bromance Records)
    • 2013: Pursuit (OWSLA)
    • 2013: Hate or Glory (Parlophone)
    • 2015: Conquistador (mit Jean-Michel Jarre; Columbia/Sony)

    Remixe

    • 2009: F + S – Lump
    • 2010: David Carretta – New Disco Beat
    • 2010: Cassius – Les Enfants
    • 2011: ZZT – Zzafrika
    • 2011: Arnaud Rebotini – All You Need Is Techno
    • 2011: Cassius – I <3 U So
    • 2011: Duck Sauce – Big Bad Wolf
    • 2012: Erol Alkan & Boys Noize – Lemonade
    • 2012: The Hacker – Shockwave
    • 2012: Lana Del Rey – Blue Jeans
    • 2012: Zombie Zombie – Rocket Number 9
    • 2012: VCMG – Aftermaths
    • 2013: Justice – Helix
    • 2013: Depeche Mode – Goodbye

    Quellen

    1. a b Chartquellen: Frankreich - Schweiz

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.