Aylin Aslim

  • Aylin Aslım (* 14. Februar 1975 in Lich, Deutschland) ist eine türkische Poprocksängerin.

    Ihre Familie stammte aus Jugoslawien. Obwohl in Deutschland geboren, wuchs sie in der Türkei bei ihrer Grossmutter auf.

    Mit House DJ Mert Yücel nahm sie unter dem Namen „Mish-Mish“ den Track Dreamer auf. Ihr Debütalbum Gelgit war ein Technopop-Album. Auf ihrem zweiten Album Gülyabani wechselte sie zum Poprock. Ihre Band („Aylin Aslım ve Tayfası“) bestand aus Ayşe Özgümüş, Gitarre, und Ayça Sarıgül, Bass.

    Der Titel Senin Gibi aus ihrem ersten Album ist im Film Gegen die Wand zu hören. Der Titel Keşke ebenfalls aus ihrem ersten Album ist im Film İki Genç Kız zu hören. Außerdem sang sie 2009 auf dem Album Schuldig der Band Letzte Instanz bei dem Lied Der Garten mit.

    Sie spielt eine Rolle in der Serie Son auf dem türkischen Sender ATV.

    Diskografie

    • Gelgit (2000)
    • Gülyabani (2005)
    • Canını Seven Kaçsın (2009)
    • Zümrüdüanka (2013)

    Andere Veröffentlichungen

    • 2003 Dreamer unter dem Pseudonym „Mish-Mish“ mit Mert Yücel
    • 2005 Bazı Yalanlar auf dem Soundtrack zum Film Balans ve Manevra
    • 2007 Bir Çocuk sevdim auf der Kompilation Onno Tunç Şarkıları
    • 2008 Karar Verdim auf der Kompilation Güldünya Şarkıları

    Zusammenarbeit mit anderen Künstlern

    • 2006 Kendin oldun mit Ogün Sanlısoy auf dessen Album Üç
    • 2009 Ben Yaptım und Yok Olduk mit Selim Demirdelen auf dessen Album Dut Ağacı
    • 2009 Der Garten mit Letzte Instanz auf deren Album Schuldig
    • 2010 Herkes Gider mi? mit Cem Adrian
    • 2011 Özgürçe Yaşa mit Şebnehm Ferah, Hayko Cepkin und Badem
    • 2012 Dilek Tutmak mit Genç Osman

    Weblinks

    Einzelnachweise

    1. http://www.hurriyet.com.tr/yazarlar/22808186.asp
    2. http://yenisafak.com.tr/Pazar/?t=15.03.2012&i=371927

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.