The Sweetest Ass In The World

Yasmin K.

  • Yasmin K., eigentlich Yasmin Knoch; auch bekannt als Y-ass (* 27. September 1986 in Soufriere auf St. Lucia) ist eine deutsche Popsängerin. Bekannt wurde sie durch ihre Teilnahme an der zweiten Staffel der Castingshow Popstars, die im Herbst 2001 vom deutschen Fernsehsender RTL II ausgestrahlt wurde.

    Leben

    Yasmin Knoch ist die Tochter des aus den 1980er und 1990er Jahren bekannten Sängers Oliver Bendt, Gründer und Inhaber der Pop-Combo Goombay Dance Band. Ihre Mutter wurde ebenso auf der karibischen Insel St. Lucia geboren. Yasmin wuchs in Hamburg auf. Nach dem Abitur begann sie, Gesangsunterricht sowie Klavier- und Gitarrenstunden zu nehmen. Erste Auftritte mit einer eigenen Band folgten. Bühnenerfahrung sammelte sie bereits in der Band ihres Vaters, wo sie zusammen mit ihrem älteren Bruder bei Fernsehauftritten Limbo-Einlagen zeigte. In den Jahren 2000/01 spielte sie eine Hauptrolle in dem in Hamburg aufgeführten Musical Buddy.

    Einem breiteren Publikum wurde sie im Herbst 2001 durch ihre Teilnahme an Popstars bekannt. Nach mehreren Qualifikationsrunden drang sie zunächst in die Finalsendungen vor, konnte sich dann aber nicht für die in der Sendung formierte Band Bro’Sis empfehlen. Nach ihrem Ausscheiden nahm sie der Musikproduzent Alex Christensen, der als Jurymitglied an Popstars mitgewirkt hatte, unter Vertrag und produzierte mit ihr im Sommer 2002 die Single Rhythm of the Night, eine Coverversion des Songs von Corona. Diese und die folgenden beiden Hitsingles erschienen unter Alex C. feat. Yasmin K.

    Nach einer vierjährigen Pause gelang Knoch (die sich jetzt Y-ass nannte) zusammen mit Christensen und der Single Du hast den schönsten Arsch der Welt, einer Coverversion des Hits Run A Way der Band The Soundlovers aus dem Jahr 1996, der bislang größte Erfolg ihrer Karriere. Der Song erreichte im November 2007 für eine Woche Platz eins der deutschen Singlecharts. Es folgten weitere, nicht ganz so erfolgreiche Singles mit ähnlich eindeutig sexuellen Themen.

    In der nachfolgenden Zeit sind unter dem Namen Whykay feat. Yasmin K. die Lieder Love is a stranger und Hate me curse me veröffentlicht worden.

    Im Kinofilm Fraktus aus dem Jahr 2012 hatte Yasmin K. einen Gastauftritt als Sängerin. In dem Film singt sie den Song Affe sucht Liebe, welcher auch veröffentlicht wurde.

    Diskografie

    Chartplatzierungen solo

    Auszeichnungen für Musikverkäufe

    Goldene Schallplatte

    • Deutschland
      • 2008: für die Single „Du hast den schönsten Arsch der Welt“ (mit Alex C)[4]

    Weblinks

    Einzelnachweise

    1. http://www.discogs.com/artist/224221-Yasmin-K
    2. Artikel in der Morgenpost zum Film Fraktus, 8. Februar 2013.
    3. a b Quellen: DE AT CH
    4. Auszeichnungen für Musikverkäufe

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.