Bridgit Mendler

  • Bridgit Claire Mendler (* 18. Dezember 1992 in Washington, D.C.) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin, die durch ihre Rolle der Teddy Duncan in der Disney-Channel-Fernsehserie Meine Schwester Charlie bekannt wurde.

    Leben

    Mendler wurde am 18. Dezember 1992 in Washington, D.C. geboren und zog im Alter von acht Jahren mit ihrem jüngeren Bruder Nick Mendler und ihren Eltern Leah und Harry Mendler nach San Francisco. Wie Mendler im September 2012 bekannt gab, ist sie seit 2010 mit Shane Harper liiert.

    Karriere

    Eine ihrer ersten Rollen hatte Mendler 2006 in einer Folge der Seifenoper General Hospital. Es folgten unter anderem im Jahr 2008 Auftritte in den Filmen Alice steht Kopf mit Alyson Stoner und Die Glamour-Clique – Cinderellas Rache, der Verfilmung zur Buchreihe Die Glamour-Clique.

    2009 hatte sie eine Gastrolle in der Serie JONAS, in der sie die Freundin von Nick Jonas spielte. Im selben Jahr hatte sie neben Lindsay Lohan eine Hauptrolle in dem Film (K)ein bisschen schwanger. Außerdem spielte sie in Alvin und die Chipmunks 2 die Rolle der Becca Kingston.

    Erstmals größere Bekanntheit erlangte sie 2009, als sie die Nebenrolle der Vampirin Juliet Van Heusen in der Disney-Channel-Sitcom Die Zauberer vom Waverly Place spielte. Dafür wurde sie bei den Young Artist Awards 2012 in der Kategorie Beste wiederkehrende Schauspielerin in einer Fernsehserie – zwischen 17 und 21 Jahren nominiert. Der große Durchbruch in den USA kam mit ihrer eigenen Serie namens Meine Schwester Charlie, in der sie die Hauptrolle der Teddy Duncan an der Seite von Jason Dolley spielt. Diese Rolle übernahm sie auch im 2011 erstmals ausgestrahlten Fernsehfilm Meine Schwester Charlie UNTERWEGS – Der Film, in dem die Familie Duncan Weihnachten feiert.

    2010 bekam sie die Hauptrolle der Olivia White in dem Disney Channel Original Movie Lemonade Mouth – Die Geschichte einer Band, der 2011 in den USA Premiere feierte.

    Seit März 2015 2015 verkörpert Mendler die weibliche Hauptrolle der Candace in der NBC-Sitcom Undateable.

    Musikkarriere

    Als Sängerin fiel sie zum ersten Mal 2010 auf, als sie den Titelsong Hang In There Baby zu ihrer Serie Meine Schwester Charlie sang. Außerdem nahm sie die Songs When She Loved Me und How to Believe für den Film Tinkerbell 3 – Ein Sommer voller Abenteuer auf. Für den Film Beverly Hills Chihuahua 2 schrieb und sang sie den Song This Is My Paradise.

    Für Lemonade Mouth – Die Geschichte einer Band nahm sie mit ihren Co-Stars einige Songs auf und veröffentlichte sie auf dem gleichnamigen Soundtrack.

    Im September 2012 erscheint Mendlers Debütalbum unter dem Namen Hello My Name Is. Die erste Single daraus, Ready or Not, wurde am 3. August 2012 veröffentlicht. Als zweite Single wurde Hurricane veröffentlicht.

    Filmografie (Auswahl)

    Filme

    • 2007: Alice steht Kopf (Alice Upside Down)
    • 2008: Die Glamour-Clique – Cinderellas Rache (The Clique)
    • 2009: (K)ein bisschen schwanger (Labor Pains)
    • 2009: Alvin und die Chipmunks 2 (Alvin and the Chipmunks: The Squeakquel)
    • 2011: Beverly Hills Chihuahua 2
    • 2011: Lemonade Mouth – Die Geschichte einer Band (Lemonade Mouth)
    • 2011: Meine Schwester Charlie UNTERWEGS – Der Film (Good Luck Charlie, It’s Christmas!)

    Fernsehserien

    • 2006: General Hospital (Eine Episode)
    • 2009: JONAS – Die Serie (JONAS, Episode 1x01)
    • 2009–2012: Die Zauberer vom Waverly Place (Wizards of Waverly Place, 11 Episoden)
    • 2010–2014: Meine Schwester Charlie (Good Luck Charlie, 100 Episoden)
    • 2011: So Random! (Episode 1x16)
    • 2012: Dr. House (House, Episode 8x10)
    • 2013: Violetta (Episode 2x11)
    • seit 2015: Undateable

    Diskografie

    Lemonade Mouth

    Album

    • Lemonade Mouth (Soundtrack, 2011)

    Lieder

    • Determinate (Bridgit Mendler, Adam Hicks, Naomi Scott & Hayley Kiyoko, 2011)
    • Somebody (Bridgit Mendler, 2011)
    • Breakthrough (Bridgit Mendler, Adam Hicks, Naomi Scott & Hayley Kiyoko, 2011)
    • Turn up the Music (Bridgit Mendler, Adam Hicks, Naomi Scott & Hayley Kiyoko, 2011)

    Soloveröffentlichungen

    Album

    • Hello My Name Is… (2012)

    Lieder

    • Ready or Not (2012)
    • Hurricane (2013)

    Auszeichnungen für Musikverkäufe

    Goldene Schallplatte

    • Dänemark
      • 2013: für das Lied „Ready Or Not“
    • Neuseeland
      • 2012: für das Lied „Ready Or Not“
    • Norwegen
      • 2013: für das Lied „Ready Or Not“

    Platin-Schallplatte

    • USA
      • 2013: für das Lied „Ready Or Not“
    • Kanada
      • 2012: für das Lied „Ready Or Not“

    Weblinks

    Quellen

    1. a b Chartquellen: US1 US2
    2. a b Lemonade Mouth (Soundtrack-Album) in den österreichischen Charts
    3. a b Determinate (Single) in den deutschen Charts
    4. Bridgit Mendler Finally Admits To Dating Co-Star Shane Harper. In: Zimbio.com. Abgerufen am 21. Oktober 2012.
    5. 33rd Annual Young Artist Award – Nominations. In: Young Artist Award. Abgerufen am 3. April 2012.
    6. Bernd Krannich: "Undateable": Bridgit Mendler wird neue Hauptdarstellerin in Staffel 2. In: Wunschliste.de. 26. November 2014. Abgerufen am 7. Dezember 2014.
    7. Bridgit Mendler “Ready Or Not” Single Releasing August 3, 2012. 20. Juli 2012. Abgerufen am 6. August 2012.
    8. Teen Choice Awards 2010: Second (Giant) Wave Of Nominees Announced!. In: hollywoodcrush.mtv.com. MTV. 28. Juni 2010. Abgerufen am 10. Mai 2012.
    9. Popstar! Poptastic Awards Nominees!. In: popstaronline.com. Popstar! Magazine. 26. März 2009. Abgerufen am 10. Mai 2012.
    10. Vote for J-14’s Teen Icon Awards 2010!. In: j-14.com. J-14. 14. September 2010. Abgerufen am 10. Mai 2012.
    11. Vote for J-14’s Teen Icon Awards 2011!. In: j-14.com. J-14. 9. September 2011. Abgerufen am 10. Mai 2012.
    12. Kids Choice Awards 2012 - Nominees. In: nick.com. Nickelodeon. 29. Februar 2012. Abgerufen am 10. Mai 2012.
    13. Common Sense Media Awards – 2012. In: commonsensemedia.org. Common Sense Media Inc.. Abgerufen am 10. Mai 2012.
    14. 33rd Annual Young Artist Award – Nominations. In: youngartistawards.org. Young Artist Award. Abgerufen am 10. Mai 2012.

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.