Double D Cups (Video)

Cledus T. Judd

  • Cledus T. Judd (* 18. Dezember 1964 in Marietta als Barry Poole) ist ein US-amerikanischer Country-Sänger und Entertainer. Vor allem ist er für seinen Song I love NASCAR bekannt. Er wird auch als Parodist der Country-Musik bezeichnet und die Encyclopedia of Country Music schreibt ihm einen „Humor zwischen Ray Stevens und Weird Al Yankovic“ zu. Judd arbeitet zunächst als Friseur. Nach dem Sieg in einem Wettbewerb für Amateurmusiker in einem Nachtclub in Atlanta ging er nach Nashville, wo er erste Erfolge in einem lokalen Radiosender hatte, indem er bekannte Countrymusik parodierte. Er wurde nach und nach bekannter und bekam die Gelegenheit, im Vorprogramm von Billy Ray Cyrus zu spielen. Bald tourte er mit weiteren Countrystars.

    Diskografie

    Alben

    • Cledus T. Judd (No Relation) (1995)
    • I Stoled This Record (1996)
    • Did I Shave My Back For This? (1998)
    • Juddmental (1999)
    • Just Another Day in Parodies (2000)
    • Cledus Envy (2002)
    • Cledus Navidad (2002)
    • A Six Pack of Judd (2003) (EP)
    • The Original Dixie Hick (2003) (EP)
    • Bipolar and Proud (2004)
    • Boogity, Boogity – A Tribute to the Comedic Genius of Ray Stevens (2007)
    • Polyrically Uncorrect (2009) (AGR Television Records)
    • Parodyziac (2012)

    Zusätzliche Singles

    • Everybody’s Free (To Get Sunburned) (The Do the Funky Chicken In Your Depends Mix)
    • Everybody’s Free (To Get Sunburned) (The Not Nearly As Long As Long, Funky Chicken In Your Depends Mix)
    • NASCAR Races

    Literatur

    • Michael McCall: The Encyclopedia of Country Music. Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-992083-9, S. 255.

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.