Tot Mai Sus

The Guess Who

  • The Guess Who ist eine kanadische Rockband aus Winnipeg, Manitoba, die um 1970 erfolgreich war. Mit dem Hit American Woman erreichte sie als erste kanadische Gruppe 1970 die Spitzenposition der US-Charts.

    Bandgeschichte

    Ursprünglich hieß die 1958 von Chad Allan in Winnipeg gegründete Gruppe „Chad Allan & the Expressions“. Mit dem rätselhaften Namen „Guess Who?“ (dt. Rate wer?) versuchte die Plattenfirma 1965, überregionale Aufmerksamkeit zu erregen, was auch gelang.

    Mit der Zeit änderte sich der Sound der Band in Richtung Hard Rock. 1969 hatte sie mit These Eyes ihren ersten Top-Ten-Hit. 1970 folgte der weltweite Hit American Woman (Nummer 1 in den USA). Zu dieser Zeit bestand die Band aus Burton Cummings (Gesang – er hatte 1965 Chad Allan ersetzt), Randy Bachman (Gitarre), Jim Kale (Bass) und Garry Petersen (Schlagzeug).

    1970 verließ Bachman die Gruppe und konnte später mit Bachman-Turner Overdrive Erfolge feiern. Im Jahr 1974 hatten The Guess Who mit Clap for the Wolfman, einem Lied über den amerikanischen Discjockey Wolfman Jack, einen Millionseller.

    Nach mehreren Umbesetzungen löste sich die Band 1975 auf. Eine Neuauflage ist jedoch auch heute noch aktiv.

    Diskografie

    Studioalben

    • 1965: Shakin' All Over
    • 1965: Hey Ho (What You Do to Me!)
    • 1966: It's Time
    • 1968: The Guess Who
    • 1968: A Wild Pair (Split-Album, The Guess Who? / The Staccatos)
    • 1968: Wheatfield Soul
    • 1969: Canned Wheat
    • 1970: American Woman
    • 1970: Share the Land
    • 1971: So Long, Bannatyne
    • 1972: Rockin'
    • 1972: Wild One
    • 1973: Artificial Paradise
    • 1973: #10
    • 1974: Road Food
    • 1974: Flavours
    • 1975: Power in the Music
    • 1976: The Way They Were
    • 1978: Guess Who's Back?
    • 1979: All This for a Song
    • 1995: Liberty (auch als Lonely One erschienen)

    Live-Alben

    • 1972: Live at the Paramount
    • 1984: Together Again
    • 1998: The Spirit Lives On
    • 1999: Down the Road
    • 2000: Running Back Thru Canada
    • 2004: Extended Versions: The Encore Collection

    Kompilationen (Auswahl)

    • 1971: Guess Who Play the Guess Who
    • 1971: The Best of the Guess Who
    • 1973: The Best of the Guess Who Volume 2
    • 1977: The Greatest Hits of the Guess Who
    • 1997: Razor's Edge
    • 1997: The Ultimate Collection (3 CD Box)
    • 2003: The Guess Who: Anthology

    Literatur

    • Stambler, Irwin: The Encyclopedia Of Pop, Rock And Soul. 3. überarbeitete Auflage, New York City, New York: St. Martin’s Press, 1989, S. 271f – ISBN 0-312-02573-4

    Quellen

    1. Für nähere Informationen zu dem Titel siehe: Bronson, Fred: The Billboard Book of Number One Hits. 3. überarbeitete und erweiterte Aufl. New York City, New York: Billboard Publications, 1992, S. 273

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.