Super Junior

  • Super Junior (Hangeul: 슈퍼주니어, auch SuJu oder SJ genannt) ist eine Boyband aus Südkorea unter SM Entertainment, die Gruppe bestand einst aus 13 Mitgliedern und war als größte Boyband der Welt bekannt. Am 6. November 2005 debütierte die Gruppe mit 12 Mitgliedern: Leadsänger Leeteuk, Heechul, Hankyung, Yesung, Kangin, Shindong, Sungmin, Eunhyuk, Donghae, Siwon, Ryeowook und Kibum. Ein Jahr später erhielten sie ihr 13. Mitglied, Kyuhyun.

    Super Junior wurde 2009 weltweit bekannt nach der Herausgabe ihrer bestverkauften Single Sorry Sorry, Titellied ihres Albums Sorry Sorry. Über die Jahre wurden Sub-Gruppen gegründet, die auf verschiedene Musikrichtungen spezialisiert sind, um das volle Potenzial der Mitglieder auszuschöpfen. 2009 erhob Hankyung Anklage gegen SM Entertainment aufgrund eines unfairen Vertrages, Leeteuk und Yesung erfüllen im Moment ihren Dienst beim Militär und Kibum verfolgt seit 2008 seine Schauspieler-Karriere.

    Geschichte

    2000 hielt SM Entertainment zum ersten Mal ein Casting in China ab, bei dem sie Hankyung rekrutierten, der als einer von 3.000 Bewerbern antrat. Im selben Jahr kamen Leeteuk, Yesung und Eunhyuk hinzu, nachdem sie bei einem Casting in Seoul bestanden hatten. Sungmin und Donghae wurden Trainees nachdem sie den ersten Platz bei einem vom SM Entertainment's Wettbewerben errungen hatten. 2002 wurde Kibum in Los Angeles von einem Agenten der Agentur entdeckt und zusammen mit Heechul und Kangin rekrutiert. 2003 wurde Siwon ebenfalls ein Trainee und Ryeowook in 2004 nachdem er den Gesangswettbewerb des Chin Chin Youth Festival gewonnen hatte. 2005 kamen Shindong und Kyuhyun als Trainees hinzu.

    Anfang 2005 gab Lee Soo-man bekannt dass er die Band mit 12 Mitgliedern bis zum Ende des Jahres debütieren lassen wollte. Er nannte die Gruppe "The Gateway to Stardom of Asia", da die meisten der Mitglieder schon vor dem Debüt Erfahrungen als Schauspieler, MCs, Models und DJs besaßen. Inspiriert vom rationalem Konzept der japanischen Band Morning Musume hatte Lee Soo-man vor, jährlich Mitglieder durch andere zu ersetzen, um die Gruppe "jung" zu halten. Dieses Konzept war bisher nicht bekannt im KPop. Da die Agentur von der Gruppe immer als Juniors sprach setzte sich dieser Name bald durch und schließlich zu Super Junior.

    Super Junior 05 machte ein Pre-Debüt im koreanischen Kanal MNet am 11. September 2005, wo sie verschiedene Arten von Hip-Hop darstellten und zu B2K's "Take It to the Floor" tanzten. Hankyung, Eunhyuk und Donghae tanzten zusätzlich zu Usher's "Chaught Up".

    Debüt 2005

    Ihr offizielles Debüt gaben sie am 6. November 2005 bei SBSs Musikprogramm Popular Song, wo sie ihre erste Single "Twins (Knock Out)" vorstellten. Eine digitale Single mit Twins (Knock Out), You are the One und drei zusätzlichen Liedern wurde nur zwei Tage später am 8. November veröffentlicht, gefolgt vom gleichnamigen Album. Dieses Album verkaufte 28.536 Kopien im ersten Monat.

    2006–2007

    Im Februar 2006 begannen die Auftritte mit "Miracle", ebenfalls ein Lied aus ihrer Debüt Single, welches die Charts in Thailand eroberte. SM Entertainment begann Mitglieder für die nächste Generation, Super Junior 06, zu rekrutieren und bereitete eine Liste der Mitglieder vor, die aussteigen würden. Jedoch verwarf die Agentur dieses Konzept schließlich und holte nur ein 13. Mitglied, Cho Kyuhyun, in die Gruppe, wobei Super Junior das Suffix "05" verlor.

    Nach der Vervollständigung der Gruppe veröffentlichten sie am 25. Mai 2006 ihre zweite Single "U" zum kostenlosen Herunterladen, die über 400.000 mal heruntergeladen wurde und innerhalb von fünf Stunden schließlich über 1,7 Millionen Klicks kam und einen Serverausfall verursachte. Diese Single wurde zum erfolgreichsten Lied des Jahres und nach Herauskommen der CD über 81.000 Mal verkauft. Bis zum Ende des Jahres erhielt Super Junior mehr als 7 Auszeichnungen.

    2008: Super Show

    2008 stand ganz unter dem Motto der Eroberung des asiatischen Marktes. Höhepunkt zu Beginn des Jahres war die erste Asientour "Super Show", die von Seoul über Beijing, Bangkok bis nach Tokio und Hongkong führte. Bei dieser Tour sang die Band, bis auf 6 Lieder, alles live, was als Antwort auf die heftige Kritik zu verstehen ist, die man ihren nicht unbedingt synchronen Playbackauftritten entgegengebracht hat. Die Resonanz auf diesen Schritt und die gesamte Tour ließ die Kritiker verstummen.

    Am 2. August haben Super Junior außerdem die MTV Asia Awards in der Kategorie „beliebtester koreanischer Künstler“ gewonnen und sich damit gegen andere Bands wie Big Bang, Wonder Girls und Girls’ Generation durchgesetzt.

    2009: Sorry, Sorry – Das dritte Album

    Nach nun eineinhalb Jahren, in denen sich Super Junior um ihre Subgroup-Aktivitäten und Soloprojekte wie Rollen in Filmen, Serien und sogar Musicals kümmerten, erschien am 12. März das dritte Album "Sorry Sorry". Es verkaufte sich bereits am ersten Tag 29.000 Mal. Auch nach Monaten stiegen die Verkaufszahlen noch immer an. Im Sommer 2009 erschien die vierte Version des Albums, diesmal in Thailand und mit DVD. Die Single "Sorry, Sorry" gab es außerdem in einer japanischen Version. Am 12. Mai erschien die zweite Single It´s You. Das noch ungeschnittene Video dazu tauchte vor der offiziellen Veröffentlichung bereits im Internet auf. Etwas später erschienen noch weitere Versionen, eine Dance- und eine Drama-Version, diesmal jedoch offiziell.

    Am 17. Juli begann die zweite Super-Show-Tour mit drei Konzerten in Seoul, die von einem chinesischen Radiosender live übertragen wurden. Außerdem bestand über einen Internetserver Zugriff darauf. Leeteuk kündigte in der einen Tag später stattfindenden Pressekonferenz an, dass die Tour durch 15 Städte gehen werde.

    2010: Bonamana – Das vierte Album, Super Show 3

    Am 7. Mai erschien der Teaser zum neuen Album „Bonamana“, wenige Tage darauf wurde die Single Bonamana veröffentlicht. Am 14. Mai folgten das Video und das Comebackstage, diesmal jedoch nur noch mit zehn statt dreizehn Mitgliedern. Am 26. Mai erschien das vierte Album Bonamana, im August startete die dritte Super-Show-Tour.

    2011: Mr. Simple – Das fünfte Album, Welttournee Super Show 4

    Am 3. August 2011 veröffentlichte die Gruppe das fünfte Album „Mr. Simple" mit insgesamt 10 aktiven Mitgliedern. Mit über 340'000 verkauften Kopien ist „Mr. Simple" das zweitmeist verkaufte Album des Jahres 2011 in Südkorea, bis Ende 2012 wurden schliesslich über 500'000 Alben verkauft.

    2012 - 2013: Sexy , Free & Single- Das sechste Album, Welttournee Super Show 5

    Nach einer langen Pause veröffentlichte Super Junior am 1. Juli 2012 mit einer Besetzung von 10 aktiven Mitgliedern ihr 6. Album namens „Sexy, Free & Single“. Am 23 März 2013 startete die zweite Welttournee Super Show 5 mit Konzerten in Asien, Südamerika und Europa. Am 7. Januar 2013 kam von der Sub-Gruppe Super Junior-M das Album „Break Down“ raus.

    2014: Mamacita - Das siebte Album, Welttournee Super Show 6

    Am 1. September 2014 wurde das siebte Album „Mamacita“ von Super Junior veröffentlicht. Super Junior wird im September ebenfalls ihre Worldtournee Super Show 6 in Südkorea starten. Ebenfalls veröffentlichte Super Junior-M am 21. März ihres dritte Album „Swing“ .

    Sub-Gruppen

    Neben der Hauptgruppe bestehen mehrere Untergruppen, die sich verschieden zusammensetzen. Die erste Sub-Gruppe entstand 2006 aus drei der Mitglieder und nennt sich Super Junior-K.R.Y. nach den Anfangsbuchstaben von Kyuhyun, Ryeowook und Yesung. 2007 entstand Super Junior-T, eine Untergruppe, die sich der koreanischen Popmusik Trot widmet.

    2011 wurde die Sub-Gruppe Donghae & Eunhyuk gegründet; die erste Single „Oppa, Oppa“ erschien am 16. Dezember 2011. Am 30. Mai 2013 teilte SM Entertainment mit, dass Super Junior-M Mitglied Henry Lau sein erstes Soloalbum „Trap“ im Juni herausgeben wird.

    Am 31. Oktober 2014 veröffentlichte Super Junior-M Mitglied Zhou Mi ebenfalls sein erstes Soloalbum mit dem Titel „Rewind“.

    Welttournee

    • Super-Show

    Aktuelle Mitglieder

    Ehemalige Mitglieder

    Diskografie

    Singles

    • Super Junior 05 - Twins (Knock Out) (8. November 2005)
    • Super Junior - Miracle (12. Februar 2006)
    • Super Junior - U (13. Juni 2006)
    • Super Junior - Dancing Out (20. Juni 2006)
    • Super Junior-T - (로꾸거) Rokkugoh (23. Februar 2007)
    • Super Junior - Don’t Don (20. September 2007)
    • Super Junior - Marry U (7. November 2007)
    • Super Junior - Sorry Sorry (9. März 2009)
    • Super Junior - 너라고 (It's You) (11. Mai 2009)
    • Super Junior - 미인아 (Bonamana) (13. Mai 2010)
    • Super Junior - 너 같은 사람 또 없어 (No Other) (24. Juni 2010)
    • Super Junior - Mr. Simple (3. August 2011)
    • Super Junior - A-CHA (Ende 2011)
    • Donghae & Eunhyuk - Oppa, Oppa (16. Dezember 2011)
    • Super Junior - Sexy, Free & Single (1. Juli 2012)
    • Super Junior - Spy (5. August 2012)
    • Henry - Trap (7. Juni 2013)
    • Henry - 1-4-3 (I Love You) (23. August 2013)
    • Donghae & Eunhyuk - Still You (18. Dezember 2013)
    • Henry - Fantastic (14. Juli 2014)
    • Super Junior - Mamacita (1. September 2014)
    • Super Junior - This Is Love (22. Oktober 2014)
    • Zhou Mi - Rewind (31. Oktober 2014)
    • Kyuhyun - At Gwanghwamun (13. November 2014)
    • Super Junior D&E - Growing Pains (06. März 2015)
    • Donghae & Eunhyuk - Oppa. Oppa (4. April 2012)
    • Super Junior-K.R.Y. - Promise You (23. Januar 2013)
    • Super Junior - Blue World (11. Dezember 2013)
    • Donghae & Eunhyuk - I Wannna Dance (19. Juni 2013)
    • Donghae & Eunhyuk - Skeleton (6. August 2014)

    Alben und EPs

    • Super Junior 05 - Twins (7. Dezember 2005)
    • Super Junior - Don’t Don (20. September 2007)
    • Super Junior - Sorry Sorry (13. März 2009)
    • Super Junior - Bonamana 4th Album (26. Mai 2010)
    • Super Junior - Mr. Simple 5th Album (3. August 2011)
    • Super Junior - Sexy, Free & Single 6th Album (1. Juli 2012)
    • Super Junior - Mamacita 7th Album (1. September 2014)
    • Super Junior H - Cooking? Cooking! (5. Juni 2008)
    • Henry - Trap (7. Juni 2013)
    • Henry - Fantastic (14. Juli 2014)
    • Super Junior - Hero (24. Juli 2013)
    • Donghae & Eunhyuk - Ride Me (26. Februar 2014)
    • Super Junior M - (Me) (30. April 2008)
    • Super Junior M - Break Down (7. Januar 2013)
    • Super Junior M - Super Girl (24. September 2009)
    • Super Junior M - 太完美 (Perfection) (28. Februar 2011)
    • Super Junior M - Swing' (31. März 2014)

    Sonstige Veröffentlichungen

    • Winter SMTOWN 2006 (12. Dezember 2006, Beiträge: Snow Dream - SMTOWN, Tic! Toc! - Super Junior, 그것뿐이에요 (Just You) - Super Junior - K.R.Y.).
    • Billy Jean Look at Me OST (24. Januar 2007, Beitrag: 그것뿐이에요 (It’s Just That) - Super Junior - K.R.Y.)
    • H.I.T. OST (4. April 2007, Beiträge: Success, H.I.T.)
    • heart2heart with Super Junior
    • Winter SMTOWN 2011 (Santa You Are the One, Snow White)

    Weblinks

    Einzelnachweise

    1. 2011년 Album Chart. Gaon Music Chart, abgerufen am 7. September 2014
    2. Super Junior Sold Over Half-Million Copies of 'Mr. Simple!. Kpopstarz, abgerufen am 7. September 2014 (englisch).
    3. Super Junior to Kick Off World Tour in Korea. Mnet News, abgerufen am 7. September 2014 (englisch).
    4. Super Junior starts packing again. Joongang Daily, abgerufen am 7. September 2014 (englisch).
    5. Super Junior wraps up their Super Show 5 world tour in Beijing. Allkpop, abgerufen am 7. September 2014 (englisch).
    6. Website von Super Junior-T, abgerufen am 27. Oktober 2013.
    7. Profil von Super Junior-M, abgerufen am 27. Oktober 2013.
    8. Profil von Super Junior-H, abgerufen am 27. Oktober 2013.
    9. "Super Junior-M's Henry Revealed to be SM Mystery Solo Singer", CJ E&M enewsWorld, abgerufen am 28. September 2014 (englisch).
    10. "Super Junior-M's Zhoumi makes his solo debut with 'Rewind' MV featuring EXO's Chanyeol and Tao", Allkpop, abgerufen am 15. Februar 2015 (englisch).
    11. [1] SMTOWN NOW, abgerufen am 15.Februar 2015 (koreanisch).
    12. Biografie von Leeteuk auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    13. Leeteuk Discharged from the Military Today, to Focus on Super Junior's World Tour. Soompi, abgerufen am 9. September 2014 (englisch).
    14. Biografie von Heechul auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    15. Lee Sun-min: Military service almost up for Super Junior’s Kim Hee-chul. In: Korea JoongAng Daily, 7. August 2013. Abgerufen am 7. September 2013. 
    16. Biografie von Yesung auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    17. Lee Sun-min: Yesung’s enlistment date confirmed. Joongang Daily vom 13. April 2013 (englisch).
    18. Biografie von Kangin auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    19. Lee Ji-yeon: Super Junior’s Kangin Released from Army 6. In: enewsWorld, 16. April 2012. Abgerufen am 11. Mai 2013. 
    20. Biografie von Shindong auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    21. Biografie von Sungmin auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    22. Biografie von Eunhyuk auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    23. Biografie von Donghae auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    24. Biografie von Siwon auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    25. Biografie von Ryeowook auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    26. Biografie von Kibum auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    27. Super Junior with only 10 - Kangin in the army and Kibum in acting auf newsen.com vom 4. Mai 2010 (koreanisch).
    28. Biografie von Kyuhyun auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    29. Biografie von Ju Myuk auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    30. Biografie von Henry auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).
    31. Biografie von Hankyung auf Music-Daum, abgerufen am 26. September 2014 (koreanisch).

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.