Lou Doillon

  • Lou Doillon (* 4. September 1982 in Neuilly-sur-Seine) ist eine französische Schauspielerin und Sängerin.

    Biografisches

    Lou Doillon ist die Tochter des französischen Regisseurs Jacques Doillon und der englischen Schauspielerin und Sängerin Jane Birkin. Ihre Halbschwestern sind die Schauspielerin Charlotte Gainsbourg und die Fotografin Kate Barry. Neben ihrer Filmarbeit ist Lou Doillon auch als Model tätig. 2002 brachte sie im Alter von 19 Jahren einen Sohn zur Welt, Marlowe Jack Tiger Mitchell, dessen Vater der Musiker John Ulysses Mitchell ist. 2012 nahm sie das Album Places mit selbst komponierten und getexteten Liedern auf, das in Frankreich Platz 3 der Charts erreichte.

    Filmografie (Auszug)

    • 1987: Kung-fu master! (Die Zeit mit Julien) (Regie: Agnès Varda)
    • 1997: Trop (peu) d’amour (Regie: Jacques Doillon)
    • 1998: Mauvaises fréquentations (Regie: Jean-Pierre Améris)
    • 2000: Carrément à l’Ouest (Regie: Jacques Doillon)
    • 2002: Embrassez qui vous voudrez (Küss mich, wenn du willst) (Regie: Michel Blanc)
    • 2003: Saint Ange (Regie: Pascal Laugier)
    • 2005: La Vida perra de Juanita Narboni (Regie: Farida Ben Lyziad)
    • 2010: Gigola (Regie: Laure Charpentier)
    • 2011: Poliezei (Polisse) (Regie: Maïwenn)

    Diskografie

    Alben

    • 2012: Places (Barclay/Universal)

    Singles

    • 2012: I.C.U (Barclay/Universal)
    • 2012: Defiant (Barclay/Universal)
    • 2012: Devil or Angel (Barclay/Universal)

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.