Termina Aqui

Jorge Aragao

  • Jorge Aragão (* 1. März 1949 in Rio de Janeiro), eigentlich Jorge Aragão da Cruz, ist ein berühmter brasilianischer Pagode-Musiker, Sänger und Komponist.

    Werdegang

    Jorge Aragão begann seine musikalische Karriere in den 1970er Jahren in Nachtclubs und Tanzhallen. Als Komponist wurde er 1977 bekannt, als Elza Soares seine Komposition "Malandro" für die Gruppe Jotabê produzierte. Aragão war Gründungsmitglied der Gruppe Fundo de Quintal, welche die Stilrichtung des Pagode initiierten. Nach dem Ausstieg bei Fundo de Quintal, begann Aragão seine Solokarriere. 1982 erschien sein Debütalbum "Jorge Aragão" beim Plattenlabel Ariola. Als Kenner des Karnevals in Rio de Janeiro kommentierte er die Karnevalsumzüge auf TV Globo, Manchete und in den letzten Jahren das Projekt Carnaval do Povão

    Diskografie

    • Coisa de Pele (1986)
    • Raiz e Flor (1988)
    • Bar da Esquina (1989)
    • A Seu Favor (1990)
    • Chorando Estrelas (1992)
    • Um Jorge (1993)
    • A Cena (1994)
    • Sambista A Bordo (1997)
    • Sambaí(1998)
    • Jorge Aragão Ao Vivo (1999)
    • Tocando o Samba (1999)
    • Jorge Aragão Ao Vivo 2 (2000)
    • Todas (2001)
    • Ao Vivo Convida (2002)
    • Da Noite pro Dia (2003)
    • Jorge Aragão Ao Vivo 3 (2004)
    • Eaí? (2006)
    • Coisa de Jorge (2007)

    Weblinks

    Anmerkungen und Einzelnachweise

    1. pt. Karneval des großen Volkes
    2. Beth Carvalho had a variety of hits in the 1970s, with her 1979 song Coisinha Do Pai being one of her biggest hits. The song was inserted into the Mars Pathfinder auf http://www.allmusic.com/artist/mn0000053204 und http://www.uiowa.edu/~c057009/Mars3.pdf
    3. Veranstaltungsort im Stadtviertel Botafogo / Rio de Janeiro auf http://www.canecao.com.br/
    4. Artikel über Jorge Aragão auf Paraná Online

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.