Peter Andre

  • Peter André (* 27. Februar 1973 in Harrow, London; eigentlich Peter James Andréa) Herkunft.

    Leben

    Er wuchs in Surfers Paradise, einem Ortsteil von Gold Coast, Australien, auf.

    Seine internationale musikalische Karriere begann 1995 mit Mysterious Girl (Nummer 2 in den britischen Charts).

    Waren Andrés Lieder bis dahin der Popmusik zuzuordnen, schlug er mit seinem dritten Album Time eine neue Richtung ein. Ihm halfen beim Schreiben, Aufnehmen und Produzieren namhafte Black-Music-Künstler wie Montell Jordan, Diane Warren, Coolio oder das Fugees-Mitglied Pras Michel. So peilte das Label des fast ausschließlich von Teenagern verehrten Künstlers mit dem entstandenen R&B-Repertoire eine reifere Klientel an..

    Im Jahr 2004 trat er in der britischen Reality-Show I’m a Celebrity, Get Me Out of Here! auf, wo er Katie Price kennenlernte.

    Die Bekanntheitssteigerung aufgrund der Reality-Show-Teilnahme mit dem damit verbundenen Sprung an die Chartspitze hatte ihn 2004 wieder ins Geschäft einsteigen lassen. Er veröffentlichte eine Reihe weiterer Alben und Singles, die zumindest in Großbritannien Charteinträge verzeichnen konnten.

    Diskografie

    Kollaborationen

    Kompilationen

    • 2002: The Very Best of: The Hits Collection
    • 2006: The Platinum Collection

    Einzelnachweise

    1. a b c d e f g h Ed Nimmervoll: Peter Andre. Artist Biography by Ed Nimmervoll. In: allmusic.com. Abgerufen am 12. Mai 2015 (englisch).
    2. a b c d e Peter Andre. Moderator, Unternehmer, Sänger, Celebrity, Singer-Songwriter. In: top.de. Abgerufen am 12. Mai 2015.
    3. a b c Biografie: Andre, Peter. In: swr3.de. 31. Januar 2012, abgerufen am 12. Mai 2015.
    4. a b Dan Lane: Peter Andre’s Official Top 10 Biggest Selling Singles revealed! To celebrate the release of Peter Andre’s new album, Big Night, we reveal his biggest selling singles of all time! In: officialcharts.com. 27. Mai 2014, abgerufen am 12. Mai 2015 (englisch).
    5.  Gregor Fuchs: Gold für Peter André. In: Musik Woche. Das Nachrichtenmagazin für die Musikbranche. Nr. 24/1997, 9. Juni 1997, Music People, S. 7.
    6. a b c  MikeMcGeever, Paul Sexton: Peter Andre's Got the 'Time'. Mushroom Set Moves Him from Pop to R&B. In: Billboard. 20. Dezember 1997, R&B, S. 18 und 22.
    7. Katie Price und Peter André – Scheidung ist durch. In: viply.de. 23. Oktober 2009, abgerufen am 12. Mai 2015.

    Weblinks

    • The Peter Andre Channel
    • Peter André bei Discogs (englisch)
    • Peter André in der Internet Movie Database (englisch)
    • Literatur von und über Peter André im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.