Man Or Muppet

Jason Segel

  • Jason Jordan Segel (* 18. Januar 1980 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Drehbuchautor.

    Familie

    Segel wurde in Los Angeles, Kalifornien, als Sohn eines Rechtsanwalts und einer Hausfrau geboren. Er wuchs in Pacific Palisades auf und wurde im jüdischen Glauben des Vaters erzogen; dennoch besuchte er eine christliche Schule. Heute ist er Mitglied der Universal Life Church.

    Von Mitte 2012 bis Februar 2013 war er mit der Schauspielerin Michelle Williams liiert.

    Karriere

    Von 1999 bis 2000 gelang Segel der Durchbruch in der Fox-Fernsehserie Voll daneben, voll im Leben, in der er den kiffenden Nick Andopolis verkörperte. In den Jahren 2001 und 2002 spielte er in sieben von 17 Episoden der Serie American Campus – Reif für die Uni? mit, dabei stellte er den Exfreund von Lizzie Exley, Eric, dar. Von 2005 bis 2014 spielte er in der US-Sitcom How I Met Your Mother des Fernsehsenders CBS die Rolle des Juristen Marshall Eriksen. Des Weiteren schrieb er das Drehbuch zu Nie wieder Sex mit der Ex und dem Blockbuster Männertrip. Für die Kinofilme Die Muppets und Fast verheiratet schrieb Segel jeweils das Drehbuch und spielte die männliche Hauptrolle.

    2014 veröffentlichte Segel zusammen mit seiner Co-Autorin Kirsten Miller sein erstes Kinderbuch Nightmares, das auf einem von ihm als 21-Jähriger verfasstem Drehbuch basiert. Es ist unter dem Titel Nightmares! - Die Schrecken der Nacht in deutscher Übersetzung erschienen.

    Deutsche Synchronsprecher

    Segels deutsche Synchronstimme stammt meistens entweder von Hubertus von Lerchenfeld (z.B. How I Met Your Mother, Die Muppets, Fast verheiratet) oder von Dennis Schmidt-Foß (u.a. Nie wieder Sex mit der Ex, Bad Teacher).

    Filmografie (Auswahl)

    Filme

    • 1998: Ich kann’s kaum erwarten (Can’t Hardly Wait)
    • 1998: Dead Man on Campus
    • 1998: Punk!
    • 1999: New Jersey Turnpikes
    • 2001: North Hollywood (Fernsehfilm)
    • 2002: Slackers
    • 2003: 11:14
    • 2003: Certainly Not a Fairytale
    • 2005: The Good Humor Man
    • 2006: Bye Bye Benjamin
    • 2007: Beim ersten Mal (Knocked Up)
    • 2008: Nie wieder Sex mit der Ex (Forgetting Sarah Marshall)
    • 2009: Trauzeuge gesucht! (I Love You, Man)
    • 2010: Männertrip (Get Him To The Greek) (Drehbuch)
    • 2010: Ich – Einfach Unverbesserlich (Despicable Me) (Stimme)
    • 2010: Gullivers Reisen – Da kommt was Großes auf uns zu (Gulliver’s Travels)
    • 2011: Bad Teacher
    • 2011: Freunde mit gewissen Vorzügen (Friends with Benefits)
    • 2011: Die Muppets (The Muppets)
    • 2011: Jeff, der noch zu Hause lebt (Jeff, Who Lives at Home)
    • 2012: Fast verheiratet (The Five-Year Engagement)
    • 2012: Immer Ärger mit 40 (This Is 40)
    • 2013: Das ist das Ende (This Is the End)
    • 2014: Sex Tape
    • 2015: The End of the Tour

    Fernsehserien

    • 1999–2000: Voll daneben, voll im Leben (Freaks and Geeks)
    • 2001–2002: American Campus – Reif für die Uni? (Undeclared)
    • 2004–2005: CSI: Vegas (CSI: Crime Scene Investigation)
    • 2005: Alias – Die Agentin (Alias)
    • 2005–2014: How I Met Your Mother

    Bücher

    • 2014: Nightmares! - Die Schrecken der Nacht, übersetzt von Simone Wiemken, Dressler Verlag, Hamburg, mit Kirsten Miller, ISBN 978-3-7915-1908-1

    Weblinks

    Einzelnachweise

    1. Cover Story: Michelle Williams on Jason Segel: "I Love Him!" (Englisch) USmagazine.com. 5. April 2012. Abgerufen am 18. Juli 2012.
    2. Michelle Williams, Jason Segel quietly go separate ways (Englisch) usatoday.com. 27. Februar 2013. Abgerufen am 27. Februar 2013.
    3. Jason Segel gesteht Alkoholproblem. kurier.at. 17. April 2013. Abgerufen am 17. April 2013.
    4. "How I Met Your Mother"-Star hat Gruselbuch geschrieben - Wovor haben Sie Angst, Jason Segel?, stern.de, 19. November 2014
    5. Children's Audiobooks - Jason Segel Reads ‘Nightmares!’, The New York Times, 21 November 2014
    6. Jason Segel in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 15. Juli 2013.

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.