American English

Idlewild

  • Idlewild ist eine schottische Rockband.

    Geschichte

    Die Anfänge

    Idlewild wurde im Dezember 1995 auf einer Studentenparty in Edinburgh gegründet. Hier trafen Roddy Woomble (* 13. August 1976) und Colin Newton (* 18. April 1977) zusammen. Ähnlicher sozialer Hintergrund und fast identischer Musikgeschmack (Pavement, Sonic Youth, REM, dEUS, Bob Dylan, Superchunk usw.) ließ beide den Entschluss fassen eine Band zu gründen. Später am Abend wurde ihnen Rod Jones (* 3. Dezember 1976) vorgestellt, mit diesem und dessen Freund Phil Scanlon (* 21. Mai 1976) gründeten sie Idlewild.

    Im Januar des darauf folgenden Jahres spielten sie ihr erstes Konzert und nahmen erste Lieder auf, welche in der lokalen Presse positiv aufgenommen wurden. Queen of the Troubled Teens eines der im Oktober eingespielten Lieder wurde im März des nächsten Jahres beim Label Human Condition Records veröffentlicht.

    Es geht aufwärts

    Im Jahr 1997 verließ Phil die Band um sich verstärkt seinem Studium zu widmen, heute lebt er in Detroit und arbeitet erfolgreich als Chemiker. Bob Fairfoull (* 6. August 1976) übernahm seinen Posten an der Bass-Gitarre.

    Mit einem späteren Aufruf von DJ Steve Lamacq, alles über die ihm unbekannte Band an ihn weiterzuleiten, begann der Aufstieg. Ein erster Auftritt in London folgte. Nach den Aufnahmen zur EP Captain und großartigen Reaktionen auf die bei Fierce Panda Records erschienene Single Chandelier folgten sie dem Ruf der Major Labels und unterschrieben bei Food Records/EMI.

    Hope Is Important

    Das Debütalbum Hope Is Important wurde im Oktober 1998 veröffentlicht. Die Auskopplung When I Argue I See Shapes erreichte im Februar 1999 als erste Single der Band die UK Top 40. Im Sommer spielten sie anlässlich der Eröffnung des Schottischen Parlaments. Auf dem Album ist Sängerin Salli Carson zu hören, die früher für Bleach gesungen hat.

    100 Broken Windows

    Das nächste Album 100 Broken Windows wurde im April 2000 veröffentlicht und bedeutete den großen Durchbruch der Band. Die Gruppe ging dann auf große UK-Tour.

    The Remote Part

    Nachdem You Held the World in Your Arms als erste und bisher einzige Single die Top Ten in Großbritannien erreicht hatte, gelangte das am 25. März 2002 erschienene The Remote Part Platz drei der Albumcharts und ist damit das bislang erfolgreichste Album der Band. Im Herbst 2002 verließ Bob Fairfoull die Band, Gavin Fox und Allan Stewart stießen neu dazu.

    Warnings/Promises

    Ihr nächstes Album Warnings/Promises erschien am 11. April 2005. Das Album fällt durch einen im Vergleich zu den früheren Alben ruhigeren Sound auf. Die Zusammenarbeit mit Parlophone endete im November 2005.

    Make Another World/Post-Electric Blues

    Nachdem Roddy Woomble 2006 ein Soloalbum herausbrachte, erschien im März 2007 ein neues Album der Band namens Make Another World auf dem Indielabel Sequel, einer Untersparte von Sanctuary Records. Da Sanctuary 2007 von der Universal Music Group aufgekauft wurde und damit quasi aufhörte zu existieren, stand die Band wieder ohne Plattenvertrag da. Man entschloss sich daraufhin, den Fans das nächstes Album als Pre-Order anzubieten und damit die Aufnahmen teilweise zu finanzieren. Die Fans, die Post Electric Blues vorbestellt hatten, bekamen im Juni 2009 ihre CD (mit einem exklusiven Pre-Order-Bonus-Track) zugeschickt und wurden als Dank namentlich im Booklet genannt. Im Oktober 2009 erschien das Album dann regulär im Handel, dieses Mal über das Indie-Label Cooking Vinyl.

    Diskografie

    Alben

    • 1998: Hope Is Important
    • 2000: 100 Broken Windows
    • 2002: The Remote Part
    • 2005: Warnings / Promises
    • 2007: Make Another World
    • 2007: A Distant History: Rarities 1997 - 2007
    • 2007: Scottish Fiction: Best of 1997-2007
    • 2009: Post Electric Blues
    • 2010: 100 Broken Windows Reissue 2010 (Doppel-CD)
    • 2015: Everything Ever Written

    EPs

    • 1998: Captain

    Singles

    • 1997: Queen of the Troubled Teens
    • 1997: Chandelier
    • 1998: Satan Polaroid
    • 1998: A Film for the Future
    • 1998: Everyone Says You're so Fragile
    • 1998: I'm a Message
    • 1999: When I Argue I See Shapes
    • 1999: Little Discourage
    • 2000: Actually It's Darkness
    • 2000: These Wooden Ideas
    • 2000: Roseability
    • 2002: You Held the World in Your Arms
    • 2002: American English
    • 2002: Live in a Hiding Place
    • 2003: A Modern Way of Letting Go
    • 2005: Love Steals Us from Loneliness
    • 2005: I Understand It
    • 2005: El Capitan
    • 2006: If It Takes You Home
    • 2007: No Emotion
    • 2007: A Ghost in the Arcade (Download-Single)
    • 2009: Readers & Writers (Download-Single)
    • 2009: City Hall (Download-Single)
    • 2015: Everything little means trust

    Weblinks

    Einzelnachweise

    1. http://www.blogger.com/feeds/25690029/posts/default/7399641306904734805

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.