Bloodhound Gang

  • Bloodhound Gang ist eine 1992 gegründete US-amerikanische Musikgruppe aus Quakertown, Bucks County, Pennsylvania, die vorwiegend Rock-Crossover mit Post-Punk-Einflüssen produziert.

    Entstehung und Geschichte

    1992–1994: Die Anfänge

    1992 gründeten Jimmy Pop Ali, Daddy Long Legs, Bubba K Love und Foof die Band als eine Depeche-Mode-Coverband. Vorher spielten Jimmy Pop und Daddy Long Legs schon zusammen in ihrem Hip-Hop-Projekt Bang Chamber 8. Ihre ersten Konzerte spielten sie in einem Hinterzimmer im Haus von Jared Hasselhoff, der damals noch bei Vaginal Bloodphart spielte. Aufgrund einiger Streitereien innerhalb der Band verließen Bubba K Love und Foof 1993 die Band. Mit M.S.G wurde recht schnell Ersatz für Foof gefunden, allerdings wechselten sie sehr oft ihren Schlagzeuger, da, so die Band, einfach keiner zu ihnen passte. Mit Skip O’Pot2Mus als ihrem neuen Schlagzeuger nahmen sie ihre erste Drei-Track-Demo Just Another Demo auf. Von nun an spielten sie jeden Monat im New Yorker Club CBGB.

    Während der Aufnahmen für ihre zweite Demo The Original Motion Picture Soundtrack to Hitler’s Handicapped Helpers im April 1994 stieß der Gitarrist Lüpüs Thünder, der schon zwischen Foof und M.S.G selber als DJ gewirkt hatte, zur Band. Nachdem sie einen Plattenvertrag bei Cheese Factory Records unterschrieben hatten, brachten sie im November 1994 ihre erste EP Dingleberry Haze raus, die ungefähr 120 mal verkauft wurde und heutzutage als Sammlerstück gilt.

    1995: Use Your Fingers

    Im März 1995 verließen aufgrund einiger finanzieller Schwierigkeiten Daddy Long Legs und M.S.G die Band und schlossen sich der amerikanischen Hip-Hop-Band Wolfpac an. Um die leeren Plätze zu füllen, verpflichtete diese, nach Mister Capitan Stinky Boots, den sie nach zwei Tagen wieder aus der Band warfen, Tard-E-Tard als Ersatz für M.S.G und Jimmys alten Freund Evil Jared Hasselhoff als Bassisten. Im Juli 1995 veröffentlichten sie dann ihr Debütalbum Use Your Fingers, eine Mixtur aus Punk Rock und Hip-Hop, das aber kaum wahrgenommen wurde und weitgehend floppte. Da nun auch noch Skip O’Pot2Mus und Tard-E-Tard die Band aufgrund einiger Streitigkeiten verließen, sie allerdings laut Vertrag eine Tournee in Frankreich absolvieren sollten, musste die Band sich Ersatz suchen, den sie mit DJ Q-Ball und Spanky G auch fand.

    1996–1997: One Fierce Beer Coaster

    Nach ihrer ersten kleinen Frankreichtour ging die Bloodhound Gang im März 1996 ins Studio, um ihr zweites Album One Fierce Beer Coaster aufzunehmen. Als sich im Oktober 1996 ihre Plattenfirma (die inzwischen von Cheese Factory Records in Republic Records umbenannt wurde) weigerte, ihr Album zu veröffentlichen, verließen sie das Label und unterschrieben bei Geffen Records, die ihr Album im Dezember 1996 veröffentlichten. Das Album war ein Erfolg, und One Fierce Beer Coaster hielt sich über einen recht langen Zeitraum in den Albumcharts. Als nach einer USA/Kanada-Tour eine Europatour folgte und 1997 der Song Fire Water Burn ausgekoppelt wurde, erregte die erste Single der Bloodhound Gang das Interesse des Musikfernsehens und alternativer Radiosender. Fire Water Burn ist nach wie vor eines der populärsten Lieder der Bloodhound Gang und ebnete ihrer weiteren Karriere den Weg.

    Als die Band zum Soundtrack der Komödie Half Baked ein Lied beisteuerte, stieg dieser europaweit in die Charts ein. Dieses Lied, eine radikale Umarbeitung des alten Hits Along Comes Mary von der Flower-Power-Truppe The Association, machte die Band nun endgültig auch in Europa einem weiteren Publikum bekannt.

    1998–2000: Hooray for Boobies

    Ihre nächste Platte Hooray for Boobies, die im Oktober 1999 veröffentlicht wurde (in den USA hingegen erst Ende Februar 2000), erfüllte weitgehend die Erwartungen und stieg auf vorderen Chartpositionen ein. Ihren größten kommerziellen Erfolg hatte die Bloodhound Gang mit Single-Auskopplung The Bad Touch. Das Lied Inevitable Return of the Great White Dope aus dem Album Hooray for Boobies fand auf dem Soundtrack der Horrorparodie Scary Movie Verwendung. Nach der Veröffentlichung ihrer nächsten Auskopplung The Ballad of Chasey Lain und einer 18-monatigen Tour setzte sich die Bloodhound Gang für die nächsten Jahre zur Ruhe.

    2003: DVD

    2003 veröffentlichte die Bloodhound Gang ihre erste DVD namens One Fierce Beer Run, die Behind-The-Scenes-Material, Kommentare der Bandmitglieder sowie die unzensierte Fassung ihrer Musikvideos enthält.

    2005–2006: Hefty Fine

    Anfang 2005 zog sich die Bloodhound Gang wieder ins Studio zurück, um ihr Album Hefty Fine aufzunehmen, das im September 2005 erschien. Das Album verkaufte sich recht gut und erreichte Goldstatus, konnte aber nicht an den Erfolg seines Vorgängers anknüpfen. Ende 2005 wurde das Lied Foxtrot Uniform Charlie Kilo als Single ausgekoppelt. Betrachtet man die ersten Buchstaben eines jeden Wortes (Foxtrot Uniform Charlie Kilo) so erhält man das Wort „FUCK“. Die Codierung erfolgte über das NATO-Alphabet.

    2006 erschien die zweite Auskopplung aus dem Album Hefty Fine, Uhn Tiss Uhn Tiss Uhn Tiss, das auch als Werbeträger für die Firma Blaupunkt diente.

    Bei der Hefty Fine Tour 2006 war Drummer „Willie the New Guy“ jedoch nicht mehr dabei. Er wurde im März 2006 in beiderseitigem Einvernehmen aus der Band entlassen; eine offizielle Begründung wurde hierzu nicht abgegeben. Auf dieser Tour spielte Adam Perry (The Yin) aus der Band A das Schlagzeug, der kurze Zeit später als offizielles Bandmitglied aufgenommen wurde.

    Am 17. Juli 2007 wurde die Single Screwing You on the Beach at Night veröffentlicht. 2010 erschien ein Hardcore-Musikvideo, in dem die Band selbigen Song spielt, während die Ex-Pornodarsteller Leonie Saint und Till Kraemer miteinander Sex haben.

    Evil Jared gab im Oktober 2008 in seinem Blog bekannt, dass Lüpüs Thünder die Band verlassen hat.

    2009–: fünftes Studioalbum

    Im Juni 2009 wurde auf der offiziellen Website bekanntgegeben, dass die Band in Berlin an einem neuen Album arbeite.

    Trivia

    Auftritte

    Viel Aufsehen erregt die Bloodhound Gang durch ihre unkonventionellen Auftritte.

    Verhältnis zu Deutschland

    Der große Erfolg in Deutschland

    Auszeichnungen

    • Comet
      • 2000: für „Live Act“ [20]
      • 2000: für „Rock“ [21]
    • Echo
      • 2000: für „Newcomer International“

    Quellen

    1. Bloodhound Gang: Sex im Video, Express.de, 26. November 2010
    2. The announcement nobody has been waiting for..., aufgerufen am 13. Dezember 2008
    3. [1], Beitrag vom 16. Juni 2009; aufgerufen am 23. Oktober 2010
    4. a b metal.de: The Bloodhound Gang
    5. a b c Twistringen - Ein trashiges Stelldichein der Zoten und Körperflüssigkeiten
    6. Lockenkopf zähmt Evil Jared
    7. a b clam.at: Bloodhound Gang
    8. viva.tv: Bloodhound Gang
    9. Bloodhound Gang kommen auf Tour
    10. a b Bloodhound Gang: Rauswurf beim Oktoberfest
    11. Webseite von RIA-Novosti, 5. August 2013
    12. Bloodhound Gang schändet russische Fahne – Prozess?, Der Standard vom 5. August 2013
    13. Bloodhound Gang BAD, EVIL, JARED
    14. Scooter Songs in neuem Gewand
    15. a b Bloodhound Gang Review & Bildergalerie
    16. Bluthunde in Zürich besuchen!
    17. Jimmy pop ist homosexuell!
    18. Ex-MTV-Star Sophie Rosentreter und "Bloodhound Gang"-Bassist Evil Jared Hasselhoff
    19. Chartquellen: DE AT CH UK US
    20. http://de.wikipedia.org/wiki/VIVA_Comet_2009
    21. http://de.wikipedia.org/wiki/VIVA_Comet_2009

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.