Selena Gomez - Postcards From The Road - Cordoba (Part 1) Videos - Alle Clips, News und Musikvideos von Selena Gomez - Postcards From The Road - Cordoba (Part 1)

Selena Gomez

Über Selena Gomez

Selena Marie Gomez (* 22. Juli 1992 in Grand Prairie, Texas) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin.

Gomez’ Karriere begann mit einer Rolle in der Fernsehserie Barney und seine Freunde im Jahr 2002. Ihren Durchbruch schaffte sie mit der Disney-Channel-Serie Die Zauberer vom Waverly Place, in der sie die Rolle der Protagonistin Alex Russo spielte. Gomez erhielt Gastauftritte in weiteren Serien wie Hannah Montana, Zack & Cody an Bord und Sonny Munroe und war in namhaften Filmen zu sehen, dazu zählen unter anderem Another Cinderella Story, Prinzessinnen Schutzprogramm, Plötzlich Star und Spring Breakers.

Ihre Musikkarriere begann Gomez im Jahr 2008, mit dem Unterzeichnen eines Plattenvertrags mit dem Label Hollywood Records. Bis heute hat sie drei Studioalben veröffentlicht, die in mehreren Ländern mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurden. Zudem trug sie als Sängerin den Soundtrack zu verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen bei, darunter Tinker Bell und Shake It Up – Tanzen ist alles.

Im Jahr 2009 wurde Gomez zur jüngsten UNICEF-Botschafterin ernannt. Von 2009 bis 2012 nahm sie an dem Projekt Disney Friends for Change, eine Umweltschutzinitiative der Walt Disney Company, teil.

Leben

Gomez wurde am 22. Juli 1992 als einziges Kind der Halbitalienerin Amanda Dawn Teefey (geb. Cornett) Gomez wurde nach der Tex-Mex-Sängerin Selena Quintanilla-Pérez benannt und begann schon früh mit dem Theaterschauspiel.

2009 teilte Gomez in einem Interview mit dem People-Magazin mit, dass sie schon früh ein Interesse an der Schauspielkunst entwickelte, weil sie ihrer Mutter beim Üben und Spielen in Theaterproduktionen zusah. Im Mai 2010 schloss sie erfolgreich ihren Privatunterricht ab.

Selena Gomez war, jeweils mit zwischenzeitlicher Trennung, von 2008 bis 2010 mit Nick Jonas und von 2010 bis 2013 mit Justin Bieber liiert.

Karriere

Schauspielkarriere

Ihre erste Rolle spielte sie in der Fernsehserie Barney & Friends, wo sie auch Demi Lovato kennenlernte, nachdem sie im Alter von zehn Jahren bei einem von Disney veranstalteten Talentwettbewerb entdeckt worden war. Seither trat sie in verschiedenen Fernsehserien auf, zumeist in Disney-Produktionen, wie Hotel Zack und Cody und für mehrere Folgen Hannah Montana.

Gomez ist auch als Sängerin erfolgreich. Drei ihrer Stücke wurden bei Walt Disney Records veröffentlicht. Eines davon, ein Cover des Titels Cruella de Vil (aus Disneys 101 Dalmatiner), erreichte im Februar 2008 Platz 98 bei iTunes. Mit ihrer Single Tell Me Something I Don’t Know kam sie Anfang 2009 erstmals in die offiziellen US-Charts. Der Song gehört zur Disney-Produktion Another Cinderella Story.

Ab 2007 spielte sie eine Hauptrolle in der Disney-Serie Die Zauberer vom Waverly Place, zu welcher sie auch den Titelsong Everything Is Not What It Seems sang. Die Serie startete im Oktober 2007 auf dem Disney Channel in Amerika und wurde dort im Januar 2012 beendet.

Sie hat mit ihrer Freundin Demi Lovato sowie mit ihren Schauspielkollegen aus Die Zauberer vom Waverly Place David Henrie, Jake T. Austin und Jennifer Stone Web-Shows auf YouTube. Gomez spielt die Hauptrolle in dem Film Another Cinderella Story aus dem Jahr 2008, in dem sie an der Seite von Drew Seeley wirkt.

2009 ersetzte sie Madonna in Arthur und die Minimoys 2 – Die Rückkehr des bösen M, die im ersten Teil Prinzessin Selenia ihre Stimme lieh. In dessen zweiter Fortsetzung Arthur und die Minimoys 3 – Die große Entscheidung lieh Gomez Prinzessin Selenia ihre Stimme erneut. 2010 war sie in der Rolle der Beezus Quimby in Schwesterherzen – Ramonas wilde Welt zu sehen, der auf dem Roman Beezus and Ramona von Beverly Cleary basiert. Im selben Jahr wurde sie für die Rolle der Grace Bennett in Plötzlich Star gecastet.

Außerdem wirkte Gomez neben Vanessa Hudgens, James Franco und Ashley Benson in dem Film Spring Breakers mit.

Gomez moderierte am 19. Juni 2011 die MuchMusic Video Awards in Toronto und am 6. November 2011 die MTV Europe Music Awards in Belfast. Der Film feierte auf dem Sundance Film Festival im Januar 2014 Premiere. Im Sommer 2014 wurde der Spielfilm Behaving Badly – Brav sein war gestern mit Gomez in der Hauptrolle der Nina Pennington veröffentlicht.

Musikkarriere

2007 nahm sie den Titelsong Everything Is Not What It Seems zu ihrer Serie Die Zauberer vom Waverly Place auf.

2008 coverte Gomez den Song Cruella de Vil von Bill Lee, der auf dem Album DisneyMania6 erschien. Dazu nahm sie auch ein Musikvideo auf. Im selben Jahr nahm sie den Song Fly to Your Heart zu dem Film Tinker Bell und für den Film Another Cinderella Story den Titel Tell Me Something I Don’t Know auf. Zu beiden Songs veröffentlichte sie ein Musikvideo. Ebenfalls im Jahr 2008 gründete sie die Band Selena Gomez & the Scene, mit der sie drei Studioalben veröffentlicht hat.

2009 nahm sie mit ihrer Freundin Demi Lovato den Song One and the Same für ihren gemeinsamen Film Prinzessinnen Schutzprogramm auf, der auf dem gleichnamigen Soundtrack erschien. Für den Zauberer vom Waverly Place Soundtrack coverte sie auch den Song Magic von der Band Pilot. Im selben Jahr nahm sie an dem Projekt Disney Friends for Change teil, wo sie auch den Song Send It On mit Miley Cyrus, Demi Lovato und den Jonas Brothers aufnahm. 2010 übernahm sie außerdem eine Rolle im Videoclip zum Song Burnin' Up von den Jonas Brothers.

Sie sang außerdem den Titelsong der Disney-Channel-Serie Shake It Up – Tanzen ist alles, die von 2010 bis 2013 ausgestrahlt wurde.

Nachdem sie sich von ihrer Band The Scene getrennt hatte, veröffentlichte Gomez im April 2013 ihre erste eigene Single Come and Get It. Diesen Song sang sie am 14. April 2013 bei den MTV Movie Awards zum ersten Mal live. Der Song stieg bis auf Platz sechs der Billboard-Hot-100-Charts. Das dazugehörige Album Stars Dance ist am 19. Juli 2013 in Deutschland und am 23. Juli 2013 in Amerika erschienen. Das Album erreichte Platz ein der Billboard 200 Charts. Anfang Juni erschien ihre zweite Single Slow Down, die es bis auf Platz 27 der Charts schaffte.

An Thanksgiving 2013 sang Gomez in der Halbzeitshow des Spiels der Dallas Cowboys gegen die Oakland Raiders die Songs Walk Like A Champion, Slow Down und Come and Get It.

Filmografie

Ihre deutsche Synchronstimme ist Gabrielle Pietermann, die unter anderem auch Emma Watson ihre Stimme leiht.

Filme

  • 2003: Mission 3D (Spy Kids 3-D: Game Over)
  • 2005: Walker, Texas Ranger: Feuertaufe (Walker, Texas Ranger: Trial by Fire)
  • 2006: Brain Zapped
  • 2008: Horton hört ein Hu! (Horton Hears a Who!) (Stimme)
  • 2008: Another Cinderella Story
  • 2009: Arthur und die Minimoys 2 – Die Rückkehr des bösen M (Arthur and the Revenge of Maltazard) (Stimme)
  • 2009: Prinzessinnen Schutzprogramm (Princess Protection Program)
  • 2009: Die Zauberer vom Waverly Place – Der Film (Wizards of Waverly Place: The Movie)
  • 2010: Arthur und die Minimoys 3 – Die große Entscheidung (Arthur 3: The War of the Two Worlds) (Stimme)
  • 2010: Schwesterherzen – Ramonas wilde Welt (Ramona and Beezus)
  • 2011: Plötzlich Star (Monte Carlo)
  • 2011: Die Muppets (The Muppets)
  • 2012: Spring Breakers
  • 2012: Hotel Transsilvanien (Hotel Transylvania) (Stimme)
  • 2012: Aftershock – Die Hölle nach dem Beben (Aftershock)
  • 2013: Die Rückkehr der Zauberer vom Waverly Place (The Wizards Return: Alex vs. Alex)
  • 2013: Getaway
  • 2014: Rudderless
  • 2014: Behaving Badly – Brav sein war gestern (Behaving Badly)

Fernsehserien

  • 2002–2003: Barney & Friends
  • 2006: Hotel Zack & Cody (The Suite Life of Zack and Cody)
  • 2007–2008: Hannah Montana (3 Folgen als Mikayla)
  • 2007–2012: Die Zauberer vom Waverly Place (Wizards of Waverly Place)
  • 2009: Zack & Cody an Bord (The Suite Life on Deck)
  • 2009: Sonny Munroe (Sonny with a Chance) (als sie selbst)
  • 2011: So Random! (als sie selbst)
  • 2011: PrankStars (als sie selbst)

Diskografie

Single-Chartplatzierungen

Auszeichnungen

Alma Award

  • 2009: in der Kategorie „Special Achievement Comedy - Television - Actress“ (Die Zauberer vom Waverly Place)

Bravo Otto

  • 2010: in der Kategorie „Bester weiblicher TV-Star“ (Die Zauberer vom Waverly Place)

Gracie Award

  • 2010: in der Kategorie „Outstanding Female Rising Star in a Comedy Series“ (Die Zauberer vom Waverly Place)

MTV Video Music Awards

  • 2013: in der Kategorie Best Pop Video für Come & Get It

Nickelodeon Kids’ Choice Awards

  • Australien
    • 2010: in der Kategorie „Fave TV Star“ (Die Zauberer vom Waverly Place)
  • USA
    • 2009: in der Kategorie „Favorite TV Actress“ (Die Zauberer vom Waverly Place)
    • 2010: in der Kategorie „Favorite TV Actress“ (Die Zauberer vom Waverly Place)
    • 2011: in der Kategorie „Favorite TV Actress“ (Die Zauberer vom Waverly Place)
    • 2012: in den Kategorien „Favorite TV Actress“ (Die Zauberer vom Waverly Place)[13] sowie „Favorite Female Singer“
    • 2013: in der Kategorie „Favorite TV Actress“ (Die Zauberer vom Waverly Place)

People’s Choice Awards

  • 2011: in der Kategorie „Favorite Breakout Artists“ (Selena Gomez & The Scene)

Teen Choice Awards

  • 2009: in der Kategorie „Choice Summer – Celebrity Dancer“ (Another Cinderella Story)
  • 2009: in der Kategorie „Choice Summer – TV Star-Female“ (Prinzessinnen Schutzprogramm)
  • 2009: in der Kategorie „Choice Other Stuff – Red Carpet Icon: Female“
  • 2010: in der Kategorie „Choice: Breakout Artist Female“
  • 2010: in der Kategorie „Choice Music: Group“ (Selena Gomez & The Scene)
  • 2010: in der Kategorie „Choice TV Actress: Comedy“ (Die Zauberer vom Waverly Place)
  • 2010: in der Kategorie „Choice Other Stuff – Red Carpet Icon: Female“
  • 2011: in der Kategorie „Choice Female Hottie“
  • 2011: in der Kategorie „Choice TV Actress: Comedy“
  • 2011: in der Kategorie „Choice Music: Group“
  • 2011: in der Kategorie „Choice Music: Single“
  • 2011: in der Kategorie „Choice Music: Love Song“

Young Artist Award

  • 2009: in der Kategorie „Best Performance in a TV Movie, Miniseries, or Special – Leading Young Actress“ (Another Cinderella Story)

Weblinks

  • Literatur von und über Selena Gomez im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  • Selena Gomez in der Internet Movie Database (englisch)
  • Offizielle Website

Einzelnachweise

  1. UNICEF Ambassador Selena Gomez visits Chile (Englisch) In: unicefusa.org. UNICEF. 2. Februar 2011. Abgerufen am 1. Januar 2013.
  2. Mandy Teefey. Auf: imdb.com, abgerufen am 8. Juli 2013.
  3. ab All About Selena Gomez (Englisch) In: People.com. 22. Juli 2009. Abgerufen am 24. April 2011.
  4. Selena Gomez Graduates High School – On Screen & Off (Englisch) In: accesshollywood.com. Access Hollywood. 12. Mai 2012. Abgerufen am 17. November 2010.
  5. Selena Gomez & Vanessa Hudgens zusammen in „Spring Breakers“
  6. Die MTV EMA-Moderatorin 2011 ist… Selena Gomez!, MTV Networks vom 26. September 2011
  7. Selena Gomez and Eli Roth to Feel the Aftershock
  8. Sarah Maloy: Selena Gomez Cast in Action Flick With Ethan Hawke. In: billboard..de. 9. April 2012. Abgerufen am 25. August 2013.
  9. Rebecca Ford: Billy Crudup, Anton Yelchin, Selena Gomez, Laurence Fishburne Join 'Rudderless'. In: The Hollywood Reporter. 1. April 2013. Abgerufen am 25. August 2013.
  10. Selena Gomez - Chart History. Abgerufen am 25. August 2013.
  11. ab Chartquellen: DE AT CH UK US
  12. abc http://www.billboard.com/#/features/selena-gomez-the-billboard-cover-story-1005227022.story?page=2
  13. Nickelodeon Kids’ Choice Awards 2012 Winners – See The Full List (Englisch) In: hollywoodlife.com. HollywoodLife. 31. März 2012. Abgerufen am 1. April 2012.

Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.