Give It Up

Datarock

  • Datarock ist eine Electro-Rock-Band aus Norwegen.

    Geschichte

    Frederik Saroea, Ketil Mosnes und Kevin O’Brien gründeten Datarock im Jahr 2000. Die Idee sich zu einer Band zusammenzuschließen hatten die Musiker während eines Festivals im norwegischen Bergen.

    Es folgten drei EPs und 2005 das Debütalbum Datarock Datarock auf dem bandeigenen Plattenlabel Young Aspiring Professionals. In folgenden Jahren haben Datarock mehrere Konzerte weltweit gespielt, darunter vor über 15.000 Zuschauern beim The Good Vibrations Festival in Sydney und vor über 10.000 beim The Meredith Music Festival in der Nähe von Melbourne. 2007 trat die Band beim Hurricane Festival und 2008 beim Coachella Musikfestival in Kalifornien auf. Die Single Computer Camp Love wurde im Jahr 2005 auf Platz 12 der Jahreshörercharts des australischen Jugendsenders Triple J gewählt. Derselbe Titel erreichte 2007 Platz 88 in der Liste der besten 100 Songs des amerikanischen Rolling Stone.

    Stil

    Datarock vereinen in ihrem Sound funkige Gitarrenmelodien mit Elementen von elektronischer Musik, Disco und Punkrock. Insofern werden sie von der britischen Musikpresse mit dem, durch NME etablierten Begriff, New Rave assoziiert und mit anderen Bands dieses Genres wie z. B. Klaxons oder Shitdisco verglichen.

    Datarock beschreiben ihre Musik als „Mischung von musikalischen Stilen, die (sie) selbst mögen“

    Diskografie

    Alben

    • 2005: Datarock Datarock (Young Aspiring Professionals)
    • 2007: Datarock Datarock (Nettwerk)
    • 2009: Red (Nettwerk)

    EPs

    • 2002: Demo/Greatest Hits (Kaptein Kaliber Records)
    • 2007: See What I Care (Young Aspiring Professionals)

    Singles

    • 2005: Computer Camp Love (Young Aspiring Professionals)
    • 2007: Fa Fa Fa (Nettwerk)
    • 2008: Princess (Nettwerk)
    • 2009: Give It Up (Nettwerk)

    Einzelnachweise

    1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatDatarock: Biografie. laut.de, abgerufen am 26. Februar 2011.
    2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTim Chester: The return of the red tracksuits… nme.com, 3. Februar 2009, abgerufen am 26. Februar 2011.
    3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatDom Gourlay: Datarock – Interview. contactmusic.com, abgerufen am 26. Februar 2011.
    4. [1]
    5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJon Lindemann: They're Norwegian, wear red sweatsuits… nintendoworldreport.com, 5. September 2009, abgerufen am 26. Februar 2011.
    6. [2]
    7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDEVO and Datarock go head to head with band uniforms. nme.com, 1. April 2009, abgerufen am 25. Februar 2011.
    8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDaniel Weisman: Datarock. formatmag.com, 26, August 2007, abgerufen am 25. Februar 2011.
    9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJan Schimmang: Alles auf einmal. tonsion.de, 29. März 2009, abgerufen am 25. Februar 2011.

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.