America

King Kurt

  • King Kurt sind eine Psychobilly-Rock Band der 1980er Jahre aus dem Vereinigten Königreich.

    Geschichte

    Gegründet 1981 mit Jef Harvey (Gesang), ersetzt durch "Smeg" (Gary Cayton) nach der "Zulu Beat" 7-Inch-Single und vor dem Stiff Records-Vertrag; Paul ("Thwack") Laventhol und John Reddington (Gitarren); Rory Lyons am Schlagzeug; Bert Boustead am Bass, sowie "Maggot" auf dem Saxophon. Ursprünglich bekannt als "Rockin' Kurt and his Saur Krauts", später verkürzt zu King Kurt. Die Band hatte ein paar kleinere Hits in den UK Single- und UK Indie Charts, etwa „Zulu Beat“, „Mack The Knife“ und „Banana Banana“, neben dem Top Forty-Hit „Destination Zululand“. 1988 löste sich die Band auf, aber zwischen 1992 und 1996 traten drei der Mitglieder live auf. In den frühen 1980ern waren King Kurt für ihre Bühnenauftritte bekannt, bei denen mit Eiern und Mehltüten geworfen wurde und Eimer mit Tapetenkleister ins Publikum gekippt wurden.

    Im Jahr 2010 gaben die King Kurts Ihr Reunion II Konzert bei dem 5 der 6 original Mitglieder auftraten. Seit dem spielen Sie pro Jahr einige Live Gigs.

    • Bandmitglieder beim Free & Easy Festival 2014
    • Paul "Thwak" Laventhol

    • Gary "Smeg" Cayton

    • Rory Lions

    • John Reddington

    Diskografie

    Alben

    Zusammenstellungen

    • Live & Rockin' (1989)
    • Destination Demoland (1990)
    • Poor Man's Dream (compilation) (1994)
    • Alcoholic Rat (2001)
    • Live and Unreleased

    Quellen

    • Guinness Book of British Hit Singles - 16th Edition - ISBN 0-85112-190-X

    Weblinks

    Einzelnachweise

    1. http://www.kingkurt.com/events/firstgigsince1984

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.