Izia

  • Izïa Higelin (* 24. September 1990 in Paris) ist eine französische Schauspielerin und Rocksängerin. Als Sängerin tritt sie unter dem Namen Izia auf.

    Leben

    Higelin kam als Tochter der tunesischen Tänzerin und Sängerin Aziza und des französischen Sängers und Schauspielers Jacques Higelin in Paris zur Welt. Sie ist die Halbschwester des Sängers Arthur H (* 1966) und des Schauspielers Kên Higelin (* 1972). Ihr Manager Daniel Colling vermittelte ihr in diesem Jahr einen Auftritt beim Musikfestival Printemps de Bourges, der ihr erste Aufmerksamkeit einbrachte. Es folgten Auftritte unter anderem mit Iggy Pop (2007, 2009) sowie mit ihrem Halbbruder Arthur H bei einem Konzert ihres Vaters in Bataclan, das 2007 unter dem Titel Higelin en plein Bataclan auch auf DVD veröffentlicht wurde.

    Im Jahr 2009 erschien Higelins Debütalbum Izia, das sich in den französischen Charts platzieren konnte. Eine Tournee folgte, die 2010 beendet wurde. Ihr zweites Album So Much Trouble erschien im November 2011 und konnte sich wie die gleichnamige Singleauskopplung in den französischen Charts platzieren. Ihr drittes Album, La vague, wird im April 2015 erscheinen.

    Anfang 2011 übernahm Higelin in Patrick Milles 2012 erschienenen Debütfilm Mauvaise fille eine Hauptrolle, für die sie 2013 mit einem César als Beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet wurde. In Olivier Nakaches und Eric Toledanos Filmkomödie Heute bin ich Samba war Higelin 2014 in einer Nebenrolle an der Seite von Omar Sy zu sehen. Für ihre Darstellung erhielt sie 2015 eine César-Nominierung in der Kategorie Beste Nebendarstellerin.

    Diskografie (Auswahl)

    • 2009: Izia
    • 2011: So Much Trouble
    • 2015: La vague
    • 2009: Back in Town
    • 2011: So Much Trouble

    Filmografie

    • 2012: Mauvaise fille
    • 2014: Fils de
    • 2014: Heute bin ich Samba (Samba)
    • 2015: Mune, le gardien de la lune (Sprechrolle)

    Auszeichnungen

    • 2009: Victoires de la musique: Neuentdeckung des Jahres; Pop/Rockalbum des Jahres für Izia[5]
    • 2013: César, Beste Nachwuchsdarstellerin, für Mauvaise fille
    • 2013: Nominierung Prix Lumière, Beste Nachwuchsdarstellerin, für Mauvaise fille
    • 2013: Nominierung Globe de Cristal, Beste Schauspielerin, für Mauvaise fille
    • 2015: César-Nominierung, Beste Nebendarstellerin, für Heute bin ich Samba

    Quellen

    1. Izïa Higelin: Biographie auf gala.fr
    2. Izïa Higelin: Biographie. concerts.fr, abgerufen am 16. Februar 2015.
    3. L’enfance d’Izïa: „Être la fille de Jacques Higelin, c’est juste génial!“. purepeople.com, 9. Dezember 2011.
    4. a b Chartquellen: Frankreich / Belgien (Wallonie)
    5. Izïa Higelin auf voici.fr

    Weblinks

    Der Text ist unter der Lizenz "Creative Commons Attribution/Share Alike" verfügbar. Zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind auf der Seite von Creative Commons beschrieben. Ursprüngliche(r) Autor(en) des verwendeten Textes.